Frankreich Bevölkerung

Deutschland Bevölkerung

FRAANKREICH / POPULATION Endsieg in der Wiege. Und in Frankreich hat man darauf bestanden: In Deutschland und Frankreich ist die demografische Entwicklung unterschiedlich. Die Migration hat somit zum Wachstum der französischen Bevölkerung und zum Bevölkerungsrückgang in vielen Departements beigetragen.

Populationsstruktur

Das kontinentale Frankreich (64,5 Millionen) und die überseeischen Gebiete (2,11 Millionen) haben inzwischen rund 66,6 Millionen Einwohner. Frankreich liegt damit an zweiter Stelle in Europa zwischen Deutschland (80,62 Millionen) und Großbritannien (64,1 Millionen). Gemessen an der Einwohnerdichte (113 Einwohner/km2) ist Frankreich eines der am dünnsten bevölkerten Länder. Allerdings ist zu beachten, dass die Verteilung der Bevölkerung auf dem nationalen Territorium sehr unterschiedlich ist.

Obwohl knapp 19% der Bevölkerung im Grossraum Paris leben, liegt die Einwohnerdichte im Ostteil des Einzugsgebietes bei knapp 50 Einwohnern pro Quadratkilometer. Auch in Frankreich sind die Lebensverhältnisse von Region zu Region unterschiedlich. Während der Ost- und Nordosteuropa zu den am weitesten entwickelten Gebieten zählt, gehört das westliche und südwestliche Randgebiet der gedachten Grenze zwischen Le Havre und Marseille zu den strukturell schwachen Gebieten mit vorwiegend landwirtschaftlich genutzten, hoher Migrationsrate und einem verhältnismäßig niedrigen Bildungsniveau.

In Frankreich nimmt die Bevölkerung um 0,45% pro Jahr zu, nicht zuletzt aufgrund der gestiegenen Geburtenhäufigkeit (12,8?) und der sinkenden Sterbeziffer (8,3?). So ist die Lebensdauer bei MÃ?nnern auf 76,7 Jahre und bei Damen auf 83,8 Jahre angestiegen. Die Zahl der über 65-Jährigen in der Bevölkerung erhöht sich damit auf 16,2%, während die Jugendbevölkerung unter 20 Jahren auf 25,2% sinkt.

Allerdings ist eine große Anzahl von allein stehenden Müttern (18,5%), Männer (12,5%) und Alleinerziehende (7,4%) registriert. Die Alterstruktur der Bevölkerung in Frankreich hat sich in den vergangenen fünf Jahren nur unwesentlich verändert. Die Mehrheit der Bevölkerung ist zwischen 20 und 59 Jahre alt (54,3%), wobei junge Menschen unter 20 Jahren mit 24,9% gegenüber denen über 60 Jahren (20,8%) dominiert.

In Frankreich beträgt das durchschnittliche Lebensalter 39,5 Jahre. Frankreich hat nicht nur eine höhere Zahl von Männern (31,14 Millionen gegenüber 29,42 Millionen), sondern auch eine ungleiche Altersstruktur zwischen den beiden Geschlechtern. Stellvertretend für den überwiegenden Teil der Bevölkerung (5,71 Millionen gegenüber 5,45 Millionen Frauen) in der Altersklasse bis 15 Jahre weisen die beiden Altersgruppen bis 44 Jahre ein ausgewogenes Verhältnis auf, das sich jedoch mit steigendem Lebensalter zugunsten der Frau verlagert und den grössten Abstand in der Altersklasse der 75-Jährigen und Älteren (3,11 Millionen und 1,77 Millionen Männer) aufzeigt.

Auch hat sich die Bevölkerungsverteilung in den vergangenen Jahren gefestigt. Bei den Einbürgerungen war die Haelfte der unter 21 Jahre alt, was sich guenstig auf die Alterstruktur auswirkt. Bevölkerung (Kontinentalfrankreich): 64,5 Millionen Einwohner

Mehr zum Thema