Flugzeug Algerien

Flieger Algerien

Da waren Soldaten und Familienmitglieder im Flugzeug. Medienberichten zufolge stürzte das Flugzeug kurz nach dem Start ab. Mit an Bord waren algerische Soldaten. nach Algier, dem größten Flughafen des Maghreb-Landes Algerien. Eine Flucht nach Algerien führt meist zuerst in die Hauptstadt Algier, eine Stadt mit über einer Million Einwohnern.

Wenigstens 257 Todesopfer bei Algier: Der schlimmste Flugzeugabsturz in der Algeriengeschichte

Bei den Opfern handelt es sich hauptsächlich um Militärs und ihre Familien: Ein militärisches Flugzeug ist kurz nach dem Abflug in Algerien abstürzte. Nach Angaben der Behörden starben 257 Menschen beim Flugzeugabsturz in Algerien. Das Flugzeug ist kurz nach dem Abflug auf ein Spielfeld gestürzt. Damit ist der Crash der schwerste Flugunfall in der algerischen Unternehmensgeschichte.

Am Mittwochvormittag um 7:50 Uhr stürzte der militärische Transporter Iljuschin Il-76 kurz nach dem Abflug in ein Ackerland ein. Dem Verteidigungsministerium zufolge umfassen die Verstorbenen zehn Besatzungsmitglieder und 247 Fluggäste, hauptsächlich Militärs und deren Familien. Die vierstrahlige Maschine sollte vom Flugplatz Boufarik, der sich fast 30 km südöstlich der Landeshauptstadt befindet, in die westlich gelegene Metropole Bechar einfliegen.

Kurz nach dem Abflug stürzte ein algerischer Militärjet von einem Flugplatz ab. Es heißt, 100 Mann wurden umgebracht. Wie der Zivilschutz mitteilte, wurden 350 Feuerwehrmänner mit 30 Löschfahrzeugen und 60 Krankenwagen eingesetzt, um die Feuer zu loeschen und die Betroffenen zu retten. Mit den Krankenwagen wurden die Betroffenen in Spitäler gebracht - es bleibt ungeklärt, ob es vielleicht überlebende Personen gegeben hat.

Ahmed Gaid Salah, Stabschef der Algerier, drückte den Familien der Betroffenen sein Mitgefühl aus. Eine Kommission sollte die Untersuchung des Absturzes anführen. Dies ist der schwerwiegendste Flugunfall der Welt seit dem Start des Fluges Malaysia Airlines über der östlichen Ukraine im Jahr 2014.

Im Jahr 2014 war auch ein militärischer Transporter in Nordalgerien das letzte Mal in einen Unfall verwickelt; damals waren 77 Menschen ums Leben gekommen. in diesem Zeitraum. Solche tödliche Flugunfälle ereignen sich in der Algerierwehr immer wieder. Auch 2014 sind die beiden Crewmitglieder beim Sturz eines Attentäters bei einem Übungsflug in Süd-Algerien ums Leben gekommen. 2. Bei einem Zusammenstoss zweier algerischer Kampfflugzeuge im Jahr 2012 sind beide Flieger ums Leben gekommen. 2.

Im Jahr 2016 starben zwölf Algerier, als ihr Hubschrauber im Sueden des Staates wegen einer Katastrophe abstuerzte. Die viermotorige Ilyushin Il-76 wurde für den militärischen Einsatz konzipiert und war früher das meistverwendete Transportflugzeug in der Sowjetunion. Über 46 m lang und fast 15 m hoch, kann der Ilyushin je nach Serie zwischen 40 und 60 t laden.

Die schlimmste Havarie einer für militärische Zwecke eingesetzten lljuschin Il-76 ereignete sich 2003, als alle 275 Häftlinge im Südost-Iran umkamen. 1972 stürzte eine Ilyushin Il-62 der DDR-Fluggesellschaft Il-62 in der Nähe von Königs Wusterhausen bei Berlin mit Feriengästen an Board ab. Im Jahr 1972 kamen 174 Menschen bei einem erfolglosen Anflug auf Moskau ums Leben. Algerien, die frühere französiche Siedlung, ist das grösste Land Afrikas.

Mehr zum Thema