Flug Afghanistan

Flucht nach Afghanistan

TRANSALL ist das Rückgrat des Luftverkehrs in Afghanistan. an Bord in Masar-i-Sharif im Norden Afghanistans. Der Flug hätte mit einem Unfall enden können: Absturz im Vogtland! Ihr Bruder ist im Krieg in Afghanistan gefallen, ihre Familie ist zerbrochen. Diese Helfer werden jeden Flug überleben.

Deportationen nach Afghanistan - Der nächste Flug in den Krieg: Tuesday 23.01.2018 aus Düsseldorf

Die ORG hatte die große Unterschriftenaktion "Keine Deportationen nach Afghanistan" begonnen, berichtete er in seinem letzten Update: Jan. 2007 - Afghanistan ist wieder ein " Kriegsland ". Alleine in Kabul gab es in diesem Jahr mehr als 20 Großangriffe. Dennoch deportiert die Regierung ins Ausland und märchenhaft.

In Afghanistan ist die Regierung nicht zu schlecht, um möglichst dumme Gegenüberstellungen vorzunehmen. Eine Vertreterin des Bundesministeriums des Innern sagte kürzlich auf einer Fachtagung, das Sterberisiko im Afghanistan-Krieg sei etwa so hoch wie das in Deutschland. Sogar die Politik der Gruenen war in diesem Jahr nicht gut genug, um in der Diskussion um Afghanistan-Fluechtlinge halbe Wahrheiten herumzuwerfen.

Die heutige Attacke war eine von mehr als 20 Großangriffen in diesem Jahr allein in Kabul. In Kabul gibt es von Jahr zu Jahr ein düstereres Erscheinungsbild, das Stadtzentrum ist nahezu nur aus Sprengschutzwänden aufgebaut. Afghanistans ist nicht mehr ein " ehemaliges Kriegsland ", was in gewisser Weise nach Hoffnungen klingen mag, sondern wieder ein " Kriegsland ".

Aber es gibt auch Anschläge der Luftstreitkräfte Afghanistans und Amerikas, selbst die weltgrößte nicht-nukleare Atombombe wurde im Frühling im Osten Afghanistans eingesetzt. Daraufhin hatte der Kriege bis Ende des Septembers 69.000 Menschen gelähmt. Der Staat wird allmählich die Herrschaft über sein Territorium verlieren.

Und selbst die deutschen Botschaften in Kabul liegen in Schutt und Asche. Die Regierung spricht aber weiterhin davon, dass es Schutzgebiete gibt und dass die Extremen nur auf den Bundesstaat und nicht auf die Bevölkerung abzielen. Sie begann mit der Aussage, dass Bundeswehrsoldaten nur in Afghanistan Quellen und Ausbildungsstätten errichten werden.

Nun ist es das MÃ??rchen eines Landes, das zwar schlecht, aber sonst wenigstens teilweise ganz normal dasteht. Wer aus einem solchen Lande zu uns flüchtet, sollte rasch zurückgeschickt werden. Dann müßten wir uns aber einräumen, daß Deportationen nach Afghanistan, also in den Kriegszustand, nicht zu vertreten sind.

Bedauerlicherweise scheinen die deutschen Politiker nicht gewillt zu sein, dies zuzugeben. Auf weitere hinterhältige Halbwissen über Afghanistan müssen wir uns vorbereiten - ungeachtet aller Kämpfe, toter Zivilpersonen und Angriffe. Die kollektiven Abschiebungen nach Afghanistan sind kein Wunder, sondern ein fortwährender Albtraum. Cabul (dpa) - Nach Aussagen von FlüchtlingsaktivistInnen wollen die Bundesregierung und die Bundesländer Ende Jänner einen weiteren Abschiebungsflug nach Afghanistan anordnen.

Die Flucht soll am kommenden Samstag, 24. Februar, von Düsseldorf aus erfolgen, sagte die Flüchtlingshilfe, deren Informationen sich in der vergangenen Zeit als verlässlich erweisen. Kürzlich wurden 27 abgewiesene Asylwerber am vergangenen Freitag, dem sechsten November, nach Kabul geflogen - die grösste Reisegruppe seit dem Erstflug im Jahr 2016 mit 34 Mitreisenden.

Die Bundesregierung und die Bundesländer hatten seit der Bombardierung der Bundesbotschaft in Kabul im vergangenen Monat die Abschiebung auf drei Personengruppen beschränkt: Kriminelle, gefährdete Personen und Menschen, die sich "weigern, ihre eigene Identitätsfindung zu unterstützen". Die Abschiebung bleibt jedoch kontrovers, da sich die Sicherheitssituation in Afghanistan in diesem Jahr weiter dramatisch verschärft hat.

Nach Angaben des Weltmilitärs und des Afghanen beherrschen oder prägen die radikal-islamischen Talliban wieder rund 13% der Bevölkerung und streiten um weitere 30%. In den vergangenen zwölf Monate sind 155 Mann auf acht Abschiebungsflügen nach Afghanistan zurückgekehrt.

Mehr zum Thema