Flaschenbaum Wikipedia

Trinkflaschenbaum Wikipedia

Der Flaschenbaum mit Elefantenfuß Der Flaschenbaum zeigt ein beeindruckendes Wachstumsmuster, besonders am Stamm. Flaschenbaum (Brachychiton populneus) im Botanischen Garten Augsburg. Wasserpalme FloraSelf Beaucarnea von Elefantenfußhocker "quelle:hornbach.de. Es kommt früher arsenikesser, giftige Wikipedia die Knoblauch-Rohware alliaria petiolata.

" Kale (Welsh Romanies)" Artikel bei Wikipedia.

Annonaceae - Wikipedia

Annonae, Flaschenbaum, Rahmapfel oder Schuppenapfelpflanzen (Annonaceae) sind eine Pflanze in der Ordnung der Magnolien (Magnolien). Vor allem in der Art Annona gibt es einige Sorten, die Früchte bereitstellen. Der Tribus Annoneae: Alle Spezies der Annone sind Gehölze: Zu den Annonaceen zählen etwa 122[1] bis 129 Typen mit 2220 bis 2300 Typen.

Den Annonaceen sind nun die ehemals unabhängigen Geschlechter Hornschuchiaceae J.Agardh und J.Agardh untergeordnet. Subfamilie Anaxagoreoideae Chatrou, Pirie, Erkens und Couvreur: Sie beinhaltet nur eine Gattung: Subfamilie Ambavioideae Chatrou, Pirie, Erkens und Couvreur:[2] Sie beinhaltet etwa neun Genera mit etwa 50 Spezies mit Flächen im ganzen tropischen Gürtel: Ambavia Le Thomas: Die etwa zwei Spezies sind in Madagaskar anzutreffen.

Thomson: Die etwa zwei Spezies verbreiteten sich vom asiatischen Raum bis nach Australien: Diese drei bis vier Spezies sind im südlichen Afrika zuhause. Thomson: Die etwa sieben Spezies sind in Indien weit verbreitete Pflanzen. Die etwa 26 Spezies sind in Südostasien weit verbreit. Diels: Sie beinhaltet nur eine Art: Lettowianthus stellatus Diels: Sie ist im Tropengebiet Ostafrikas zuhause.

Diels: Es gibt nur eine Art: Lepidium lipidotum Engl. & Diels: Es ist im Tropengebiet Westafrikas weitverbreitet. Die etwa drei Spezies sind in West-Malaysia weit verbreitete Pflanzen. Der Tetrameranthus R.E.Fr.: Die etwa sechs Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet weit verbreitet. Annonoideae:[2] Es umfasst etwa 51 Genera mit etwa 1515 Arten: Bocageeae: [2] Es umfasst sieben Genera und etwa 60 Spezies in der Neotropis und eine monotypische Spezies in Ostafrika: Bocagea A.St.-Hil.

Die beiden Spezies sind in der Neotropie häufig anzutreffen. Kardiopetalum Schltdl: Die etwa drei Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet zuhause. Die etwa 27 Spezies verbreiteten sich von Mexiko bis ins südliche Südamerika. Fröesiodendron R.E.Fr.: Die drei Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet weitverbreitet. Horntschuchia Nees: Die etwa zehn Spezies sind in Brasilien weit verbreitete Pflanzen.

Es ist im Tropengebiet Ostafrika üblich. Die etwa sieben Spezies sind in der Neotropie häufig. Die etwa zwölf Spezies sind im Norden Südamerikas zuhause. Xylopieae:[2] Es beinhaltet zwei Pantropengattungen mit etwa 260 Arten: Artabotrys R.Br. (Syn.: Ropalopetalum Griff.): Die etwa 100 Spezies sind in den Wendekreisen Afrikas und Asiens zuhause.

Die etwa 160 Spezies leben in den Wendekreisen Afrikas, der Neuen und Südostasiens. Der Tribus Duguetieae Chatrou & R.M.K.Saunders:[2] Die fünf Genera mit etwa 100 Spezies sind in der Neotropis und im Tropengebiet Afrikas: Duckeanthus R.E.Fr.: Er hat nur eine Art: Duckeanthus grandflorus R.E.Fr.: Er ist im Tropengebiet Südamerikas zuhause.

Die etwa 90 Spezies sind in der Neotropie häufig. Die beiden Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet zuhause. Lettestudoxa Pellegr.: Die etwa drei Spezies sind im westtropischen Afrika weitverbreitet. Pseudartotrys Pellegr.: Sie beinhaltet nur eine Art: Pseudartotrys lettestui Pellegr.: Sie ist im westtropischen Afrika weitverbreitet.

Bei den Guatterieae:[2]: Die Gattung besteht aus acht verschiedenen Sorten und etwa 330 Arten: Annona L. (einschließlich Guanabanus Mill., Raimondia Saff. Es umfasst 162 bis 175 Spezies. Die etwa vier Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreit. In Nordamerika sind die etwa acht Spezies weit verbreiteten. Die Boutiquea Le Thomas: Sie besteht nur aus einer Art: Boutiquea Schnabeltier (engl. & Diels) Le Thomas: Sie ist in Westafrika weit verbreite.

Spätestens seit der Einführung der Diclinanona Diels haben sich die rund drei Spezies von Peru und Brasilien ausgebreitet. Die etwa neun Spezies sind in West-Malaysia weit verbreitete Pflanzen. Thomson (einschließlich Richella A.Gray)[4]: Die etwa 134 Spezies sind in Indien weit verbreit. Neustenanthera Exell: Die etwa vier Spezies sind im Tropen-Afrika weitverbreitet. Der Tribus Monodoreae:[2] Er umfasst etwa elf verschiedene Sorten mit etwa 90 verschiedenen Spezies im Tropen-Afrika: Asteranthe Engl.

Diels: Die drei Spezies sind im Tropengebiet Ostafrika weitverbreitet. Der Hexalobus A.DC.: Die etwa fünf Spezies sind in Afrika und Madagaskar weit verbreit. In Afrika und Madagaskar sind die etwa 20 Spezies zuhause. Mischogyn Exell: Die beiden Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreit. Der Monocyclanthus Keay: Er besteht nur aus einer Art: Monocyclanthus vignei Keay: Er ist im westlichen Afrika zuhause.

Die etwa 16 Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreitet. Diels: Sie enthalten nur eine Art: Ophrypetalum odoratum Diels: Sie ist im Tropengebiet Ostafrikas weit verbreitet. Diese etwa acht Spezies sind im südlichen Afrika weitverbreitet. Üvariodendron (engl. & Diels) R.E.Fr.: Die etwa 15 Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreit.

Etwa 16 verschiedene Spezies sind im südlichen Afrika zuhause. Uvarieae: [5][2] Es umfasst etwa 17 verschiedene Sorten mit etwa 425 Sorten in den Wendekreisen der Antike: Afroguatteria Boutique: Die etwa zwei Sorten sind im Tropengebiet Afrikas weit verbreitet. Es ist im Tropengebiet Ostafrika üblich. Die etwa 26 Spezies sind von Indien bis zu den Westpazifikinseln ausbreitet.

R.E.Fr. Dielsiothamnus: Sie beinhaltet nur eine Art: Dielsiothamnus divaricatus (Diels) R.E.Fr.: Sie ist im Tropen-Ostafrika weitverbreitet. Es gibt nur eine Art: Es gibt sie: Sie ist im südlichen Afrika zu finden. Die etwa 50 Spezies sind in der Palaeotropis weit verbreit. Die Friesodielsia Steenis: Die etwa 50 Spezies sind im südlichen Westafrika und in Indien weitverbreitet.

Guilbertiella Boutique: Sie beinhaltet nur eine Art: Guilbertiella congolana Boutique: Sie kommt im südlichen Afrika vor. Die etwa zehn Spezies sind in Afrika, Südostasien und Australien weitverbreitet. Die etwa acht Spezies sind im asiatischen Raum bis nach Australien weitverbreitet. Die etwa 56 Spezies sind im Tropen-Afrika und Madagaskar weit verbreitet.

Die bis zu zwei Spezies sind in Malesia weit verbreit. Shefferomitra Diels: Sie beinhaltet nur eine Art: Schefferomitra subaequalis (Scheff.) Diels: Sie kommt in Neuguinea vor. In Südostasien sind die etwa drei Spezies zuhause. Boutique Toussaintia: Die etwa vier Spezies sind im südlichen Afrika weitverbreitet. Thomson, Ellipeiopsis R.E.Fr., R.E.Fr., R. Scheff. 5][2]: Die rund 190 Spezies sind in den Wendekreisen Afrikas und Asiens zuhause.

Malmeoideae:[2] Es umfasst etwa 46 Genera mit etwa 750 Arten: Stamm der Familie Malmeoideae Chatrou & R.M.K.Saunders:[2] Es umfasst etwa fünf Genera mit etwa 33 Spezies im Tropen-Afrika: Annickia und Maas: Die etwa acht Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreit. Die beiden Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreit.

Die etwa 14 Spezies sind im südlichen Afrika zuhause. Polykeratokarpus Engl. & Diels: Die etwa acht Spezies sind im Tropen-Afrika weit verbreitet. Malmeeae Chatrou & R.M.K.Saunders:[2] Es beinhaltet etwa 13 Sorten mit etwa 180 Sorten in der Neotropis: Bocageopsis R.E.Fr.: Die etwa vier Sorten sind in der Neo.....

Kremastosperma R.E.Fr.: Die etwa 29 Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet weitverbreitet. Der Ephedranthus S.Moore: Die etwa sechs Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet weitverbreitet. Klartext: Die etwa zwölf Spezies sind in Mittel- und Südamerika weit verbreit. MALMEA-R. E. Fr.: Die etwa sechs Spezies sind in der Gruppe der Neotropen zuhause. Die etwa 14 Spezies sind in der Region üblich.

Onitschopetalum R.E.Fr.: Die beiden Spezies sind in Brasilien zuhause. Die etwa 28 Spezies sind in der Neotropie häufig. Sie ist in Brasilien und Venezuela weit verbreiteten. Pseudoalmea Chatrou: Die etwa vier Spezies sind in Brasilien, Venezuela und Kolumbien weit verbreit. Der Pseudoxandra R.E.Fr.: Die etwa 23 Spezies sind im südamerikanischen Tropengebiet weit verbreitet.

Der Ruizodendron R.E.Fr.: Er besteht nur aus einer Art: Ruizodendron oval (Ruiz & Pav.) R.E.Fr.: Er ist in Bolivien und Peru weit verbreitet. Unnonopsis R.E.Fr.: Die etwa 48 Spezies sind in der Neotropie verbreit. Malesia Mols et al.: Die bis zu sechs Spezies von Malesia haben sich nach Neu-Guinea ausgebreitet. Die etwa zehn Spezies kommen nur in Madagaskar vor.

Tropfsteinhaken:[2] Er beinhaltet etwa 24 Pantropengattungen mit etwa 520 Arten: Alphonsea Hook. f. Thomson: Die etwa 25 Spezies sind in China und Indien weit verbreit. Die etwa 14 Spezies sind von Mexiko bis Kuba weitverbreitet. Die beiden Spezies sind im Tropen-Australien weitverbreitet. Die etwa sechs Spezies sind in Malesia weit verbreit.

Die etwa 15 Spezies sind in Indien bis Neu Guinea und Neu Kaledonien weit verbreit. Die etwa 50 Spezies sind von Indien bis Australien verteilt. Thomson: Die etwa 47 Spezies sind in Südostasien und Malaysia zuhause. Cleistopetalum H.Okada, Enicosanthum Becc., Holziellantha Rauschert)[9]: Die rund 60 Spezies sind vom asiatischen Raum bis nach Australien verbreite.

Neouvaria Airy Shaw: Die etwa fünf Spezies sind in West-Malaysia weit verbreitete Pflanzen. Onkodostigma Diels: Die eine oder andere Art ist in Malesia weit verbreit. Oropheablüte: Die etwa 50 verschiedenen Sorten sind in Indien weit verbreit. Thomson: Die etwa neun Spezies sind in Indien weit verbreitete Pflanzen. Phönicanthus Alston: Die etwa zwei Spezies kommen nur in Sri Lanka vor.

Die beiden Spezies sind von Südostasien bis Java und den Philippinen weitverbreitet. Polyalthia-Blüte (Syn.: Haplostichanthus F.Muell., Diels) [9]: In den afrikanischen und asiatischen Wendekreisen sind etwa 80 verschiedene Spezies gebräuchlich. Die etwa 26 Spezies sind vom asiatischen Raum bis nach Australien verstreut. Oreomitra Diels, Craibella R.M.K.Saunders et al.[4]: Die 57 Spezies sind in Südostasien, Malaysia und Neu Guinea weitverbreitet.

Die etwa neun Spezies sind in Indien weit verbreitete Pflanzen. Die etwa sechs Spezies sind in Mittelamerika weitverbreitet. Thomson: Die drei Spezies sind in Südostasien und Malaysia zuhause. Die etwa 14 Spezies sind von Mexiko bis Mittelamerika weitverbreitet. Die beiden Spezies kommen in Mexiko vor.

Die vier Spezies sind von Assam bis West-Malaysia weitläufig.

Mehr zum Thema