Essen in Paraguay

Essen in Paraguay

Das Essen in Paraguay und seine Küche. Eine sehr gemütliche Doppelhaushälfte steht auf dem Bauernhof zum Verkauf. Die Anschaffung eines Hauses in Essen ist eine stabile Investitionsentscheidung. Einige der Köstlichkeiten haben wir schon genossen. Preise in Restaurants und Pubs, Transportkosten, Taxi, Essen, Gehälter, Lebensmittel, Hotels und Ferienwohnungen in Paraguay.

Das Essen in Paraguay und seine Gastronomie

Vielleicht liegt es an der Nachbarschaft zu Argentinien, oder es gibt so etwas wie einen allgemeinen Beigeschmack in dieser Gegend Südamerikas, was dazu führen kann, dass man ganz und gar auf Rind oder gegrilltes Schweinefleisch steht. In Paraguay ist die Gastronomie schlicht, aber sehr lecker, eine erfolgreiche Kombination aus herzhaften Gerichten, die die europäischen Bürger kennen und schätzen, und exotischen oder semitropischen Gerichten in Kombination mit typischen Gerichten wie z. B. Mandeln und Getreide, die eine unverzichtbare Ergänzung zu beinahe jeder Mahlzeit sind.

In Paraguay heißen die aus den USA stammenden "Bagels" Chipas (Guazu) und sind "Brötchen - Locken" aus Cassavamehl, Ei, Anis, Butter, Käse und Ziegenmilch. Er schmeckt sehr gut mit frischen Weinen und Bieren und ist an jeder Strassenecke für ein paar Tage erhältlich. Apropro' s beer, man erhält hier ausgezeichnetes Pilsen, das sich Chop oder ähnliches nennen, ein leckeres bayerisches und leckeres argentinisches Bieren.

Auch in Paraguay selbst gibt es sehr wenig Weinbau. Als weitere Getränke-Spezialität gilt der bereits aus Brasilien und Argentinien stammende Matetee, dessen Pflanzen im Dschungelbecken des Parana-Tals zwischen den beiden Flüsse Uruguay und Paraguay beheimatet sind. Aber hier wird er kühl bis eisgekühlt, mit Mineralwasser oder Limo getrunken, wird Teré genannt und ist eine echte Stärkung an heissen Sommern.

Bei den Getränken ist jedoch das nationale Getränk Caña Paraguay, eine Branntwein aus Zuckerrohr und Bienenhonig, ein Muss. Aber zurück zu den Parilladen, dem Grillfleisch und seinen Beikostproben. Eine normale Mahlzeit besteht in der Regel aus Suppe, wie z. B. mit Fleischbällchen oder Boribori, mit Gemüsen, Maismehlknödeln und Fleischwürfeln. Dahinter verbirgt sich eine Kasserolle aus Mais, Vollmilch, Zwiebel und milden Käsesorten.

Sooyo Sopy, eine dickflüssige Brühe, mit Rindfleisch, Pasta und Risotto, ist auch zu viel als Aperitif. Auch in Paraguay kommt man nicht an der Tortilla vorbeigezogen, aber hier werden sie mit Cassava zubereitet und Mazamorra, eine Polente, ist ebenfalls ein populäres Essen. Doch wie schon gesagt, geht kein Weg an den Fleischstücken vorüber und hier sind besonders die hauchdünnen Fleischstücke in unterschiedlichen Varianten aufzuführen.

Obwohl auch in Paraguay raucht, habe ich noch keinen Shisha-Shop gefunden. Zur Nachspeise gibt es oft ein Süßspeise aus Vollmilch und Zuckermais namens Mbaipy He-é, das nicht zu vergleichen ist mit Mbipy So-ó Maispudding, der mit warmen und mit Fleischstücken angerichtet wird und für europäische Bürger unüblich ist.

Mehr zum Thema