Empfohlene Impfungen

Empfehlenswerte Impfungen

Schwerpunkt: HPV-Impfung - Übersicht aller empfohlenen Impfungen. Schutzimpfungen für Personen ohne Impfausweis . Die Impfkalender geben einen schnellen Überblick über die empfohlenen Impfungen. Mögliche Nebenwirkungen einer Impfung werden dann kritischer betrachtet. Die Impfungen für Kuba hängen nicht nur von der genauen Route, sondern auch von der Art der Reise ab.

Reiseklima:

Obligatorische Impfungen: Es sind keine Impfungen bei der Ankunft erforderlich. Empfehlenswerte Impfungen: Malaria - Kein Wagnis dabei. Grundsätzlich gilt: Mückenschutzmittel, Bekleidung nach Einbruch der Dunkelheit, konsistenter Mückenschutz - auch tagsüber. Im Falle von Malaria kann Ihr Hausarzt auch Medikamente zur Prävention verschreiben oder ein Standby-Präparat mitnehmen. Auf Reisen sollten Sie eine gut ausgestattete Erste-Hilfe-Ausrüstung mitnehmen, da es zu Versorgungsengpässen kommen kann.

News: Die Sicherheitsinformationen des Außenministeriums (www.auswaertiges-amt.de) und der zuständigen Auslandsvertretung sind zu berücksichtigen.

Impfempfehlung: Diphteria

Empfehlenswerte Impfungen und Standardimpfungen: Die Details und die Impfungen, die Sie in jedem Falle erhalten sollten, werden wir Ihnen erläutern. Grundlage für die Übernahme der Kosten für Impfungen ist die Impfrichtlinie des D-BA. Die Schutzimpfung gegen Diphtherie ist eine bedeutende Basisimpfung im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und 14.

Empfohlen werden Auffrischungsimpfungen im Lebensalter von fünf bis sechs Jahren und neun bis 17 Jahren. Eine weitere Schutzimpfung sollte ab dem vollendeten achtzehnten Jahr nach der zuletzt verabreichten Dosierung durchgeführt werden. Falls Sie eine mangelnde oder lückenhafte Basisimpfung haben oder wenn Ihre zuletzt durchgeführte Basisimpfung oder Ihre zuletzt durchgeführte Auffrischungsimpfung mehr als zehn Jahre zurück liegt, raten wir Ihnen, sich zusätzlich geimpft zu haben.

Für Menschen, die in FSME-Risikogebieten in Deutschland Zeckenbisse erleiden, empfiehlt sich eine FSME-Vakzinierung (gemäß den aktuell im Robert-Koch-Institut veröffentlichten FSME-Risikogebieten). Die Grundimpfung ist im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und dem 14. Dieser Impfstoff wird folgenden Menschen empfohlen:

Grundimpfung im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und 14. Für die Grundimpfung aller noch nicht geimpfter Jugendlicher oder den Abschluss eines lückenhaften Schutzes raten wir zur Schutzimpfung im Lebensalter von neun bis 17 Jahren. STIKO rät im Erwachsenalter besonders Risikogruppen, die in den STIKO Empfehlungen ausdrücklich erwähnt werden, zur Schutzimpfung gegen Hepatitis B.

Allerdings sollte eine solche Gefährdungsbeurteilung immer einzeln vom behandelnden Arzt durchgeführt werden. Geeignet für Frauen im Alter von neun bis 17 Jahren. Dies ist eine Standard-Impfung, die wir allen über 60-Jährigen anempfehlen. Eine Grippeimpfung ist auch dann zu bevorzugen, wenn Sie durch eine Grunderkrankung einem höheren Gesundheitsrisiko unterliegen.

Bei Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren empfiehlt sich anstelle einer Injektionsspritze ein Nasensprüher. Es wird empfohlen, mit der ersten Dosis zwischen dem 11. und dem 14. Lebensjahr zu beginnen und mit der zweiten Dosis vor dem Ende des zweiten Lebensjahres zu enden. Wenn Sie vor dem oben erwähnten Impfdatum in ein Gemeinschaftszentrum aufgenommen werden, werden Sie im Laufe von neun Monate geimpft.

Eine Einzelimpfung sollte bevorzugt mit einem MMR-Impfstoff für Menschen durchgeführt werden, die nach 1970 geboren sind: Im zweiten Jahr des Lebens und für Menschen mit gewissen Immundefizienzen wie Komplementär-/Properodefizienzen, Unterzuckerung, Aspersion. Impfungen gegen Mumps sollten mit der ersten Dosis zwischen dem 11. und dem 14. Monat des Lebens und mit der zweiten Dosis vor dem Ende des zweiten Lebensjahres durchgeführt werden.

Die Grundimpfung empfiehlt sich im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und 14. Refresher-Impfungen sollten im Alter von fünf bis sechs Jahren und neun bis 17 Jahren durchgeführt werden. Für Erwachsene wird empfohlen, sich bei der nächstfolgenden Tetanus- und Diphtherieerfrischung gegen Krampfhusten vorzubeugen.

Für Babys gelten prinzipiell die 2+1-Impfungen: Dementsprechend müssen Kleinkinder im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und dem 14. Lebensjahr zwei Grundimpfungen sowie eine Auffrischungsimpfung mit einem Konjugatimpfstoff gegen Pneumokokken durchgeführt werden. Menschen über 60 Jahre werden einmalig geimpft. Eine Grundimpfung empfiehlt sich im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und 14.

Die Schutzimpfung findet im Lebensalter von neun bis 17 Jahren statt. Haben Sie noch keine Basisimpfung oder ist diese noch nicht ganz abgeschlossen? Zu Ihrer Sicherheit empfiehlt sich dann eine Nachimpfung. Eine Grundimpfung gegen das Rotavirus empfiehlt sich im Lebensalter von sechs bis zwölf Jahren und zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr.

Die Impfreihe sollte je nach Impfung möglichst bis zur sechzehnten oder zwanzigsten/22. Woche des Lebens, spätestens jedoch bis zum 24. oder 32. Eine Impfung wird ab der ersten Dosis zwischen dem 11. und 14. Lebensjahr angeraten. Die Impfung wird mit der zweiten Dosis vor dem Ende des zweiten Lebensjahres beendet.

Eine Grundimpfung empfiehlt sich im Lebensalter von zwei bis vier Monaten und zwischen dem 11. und 14. Refresher-Impfungen werden im Lebensalter von fünf bis sechs Jahren und neun bis 17 Jahren durchgeführt. Zehn Jahre nach der zuletzt verabreichten Dosierung werden weitere Auffrischungsimpfungen ab Vollendung des achtzehnten Lebensjahres durchgeführt. Bei einer fehlenden oder unvollständigen Grundimpfung empfiehlt sich eine Schutzimpfung, wenn die Grundimpfung mehr als zehn Jahre alt ist oder die Schutzimpfung mehr als zehn Jahre alt ist.

Die beginnende Grundimpfung sollte auf jeden Fall abgeschlossen sein. Diese Impfungen finden alle zehn Jahre statt. Neben diesen Standard-Impfungen werden weitere Impfungen bei bestimmten Grundkrankheiten angeraten. Näheres dazu finden Sie in unserer Übersicht der Impfungen.

Mehr zum Thema