Eisenbahn Paraguay

Bahn Paraguay

In Paraguay sind die Eisenbahnen seit einiger Zeit fast vollständig geschlossen (siehe oben). Unterwegs auf den Spuren der Pioniere der Eisenbahn reisen wir durch Paraguay und Argentinien. Die Cerveja Eisenbahn, eine autêntica cerveja!! Hier kann man die erste Eisenbahn Südamerikas besichtigen.

Auf den Spuren der Pioniere der Eisenbahn reisen wir durch Paraguay und Argentinien.

einarbeiten

In Paraguay ist das Schienennetz hauptsächlich aus einer Normalspurstrecke von Asunción nach Encarnación aufgebaut, mit Ausnahme von Linien im Norden Paraguays, die mittlerweile stillgelegt wurden und vermutlich ausschließlich als Inselbetrieb für den Güterverkehr diente. Das Verkehrsaufkommen auf dieser Route ist in den vergangenen Jahren völlig zum Stillstand gekommen. 2.

Aufgrund eines Überbaus der Linie ist auch der Bahnhof in Asunción nicht mehr nutzungsfähig. Durch die Liquidation der zuletzt operierenden Gesellschaft werden seit 2011 auch die mit Dampflokomotiven fahrenden touristischen Züge stillgelegt. Das Einzige, was blieb, war der argentinische Flugverkehr nach Encarnación, wo seit 1990 eine neue Eisenbahnbrücke über den Fluss Paraná die bis dahin benutzte Fähre ersetzt hatte.

Die Staumauer, die durch den Staudamm Yacyretá geschaffen wurde, unterbrach vorübergehend den Grenzabschnitt. Neben dem Frachtverkehr zwischen Argentinien und Encarnación auf der Grenzroute wird seit 2015 auch wieder Touristenverkehr geboten. In den Niederlanden wurde ein gebrauchtes Fahrzeug gekauft, das zwischen den Städten Encarnación und Possadas verkehrt.

In Paraguay kommt die Eisenbahn zurück

ASUNCIÓN: Die "Auferstehung" der Eisenbahnen in Paraguay wird seit langem erörtert. Der lang erwartete Wunschtraum wird nach der gestrigen Tagung im Repräsentantenhaus wahr. Das Repräsentantenhaus hat die Rehabilitierung der Eisenbahnlinie zwischen Assunción und Ypacaraí beschlossen. Es handelt sich um ein "Verkehrsmittel", das die 35 km entfernt liegende Provinzhauptstadt Paraguays mit der Millionenstadt Ypacaraí verbindet.

Auf einer 44 Kilometern Länge ist eine doppelgleisige Elektrobahn entlang der ehemaligen Bahnlinie vorgesehen. Die Route führt über den Hauptbahnhof in Asunción, vor der Plaza Uruguaya und dann zum Hauptbahnhof in Luque, bevor sie im zweiten Streckenabschnitt die Ortschaften Areguá und Ypacaraí erreicht.

Die Eisenbahn in Paraguay soll im Jahr 2020 wiederbelebt werden.

Nach Angaben der Staatsbahn in Paraguay, Fepasa, soll nun in drei Jahren eine weitere Linie geöffnet werden. Wenn dies wie vorgesehen verläuft, wird der erste Streckenabschnitt nach Lukas voraussichtlich in etwa 36 Monate in Betrieb sein. Es ist 15 km lang ", erklärt Roberto Salinas, Vorsitzender von Fepasa.

Die Fepasa ist eine Aktiengesellschaft", erklärt Salinas. "Die erste Anlage in Paraguay, die ein rein elektrisches Massenverkehrsmittel ist", betont Salinas. Die Salinas erwartet, dass die Fahrgäste Zeit und Kosten einsparen. Gemeinden, die nicht mit dem Fortschreiten Schritt halten, werden verschlafen", betont Salinas.

Mehr zum Thema