Einwohnerzahl österreich

Bevölkerung Österreich

Ã-sterreich: gröÃ?ere StÃ?dte mit Einwohnern, Karten, Grafiken, Wetter- und Webinformationen. Dies zeigen die aktuellen Bevölkerungszahlen und Prognosen der Statistik Austria. Leichter Rückgang der Einwohnerzahl war erneut Kärnten.

in der rechten Spalte der Tabelle Einwohnerzahl / Größe der Stadt. Durchschnittliche Jahresbevölkerung in Österreich.

8,82 Mio. Menschen: Wie und wo Österreich entsteht

Das Statistische Amt Österreich verzeichnet einen Zuwachs von rund 50.000 Menschen. In Klagenfurt wird zum ersten Mal die 100.000er-Marke überschritten. 8.823.054 Nach aktuellem Stand der Statistiken Austria lebte am ersten Januar 2018 die gleiche Zahl von Menschen in Österreich. Dies sind 50.189 mehr als zu Beginn des Vorjahres. Österreich hingegen verzeichnet ein geringeres Wachstum als in den vorigen Jahren.

Zu Beginn des Jahres 2017 gab es einen Zuwachs von rund 72.400 Einheimischen. In diesem Jahr hat Klagenfurt mit einem Zuwachs von 0,53% zum ersten Mal die Marke von 100.000 Einwohner erreicht. Alle Angaben zur Entwicklung der Bevölkerung in Österreich liegen im Einzelnen vor: In Niederösterreich (plus 0,31 Prozent), im burgenländischen (0,26 Prozent) und in der steirischen Region (0,24 Prozent) lag das Bevölkerungswachstum unter dem österreichischen Durchschnitt.

Die Einwohnerzahl in Kärnten ist trotz des Anstiegs in Klagenfurt in den letzten Jahren um 195 oder 0,03% leicht gesunken. In Österreich wohnten Anfang des Jahres nach ersten Angaben 1.396.356 Ausländerinnen und Ausländer. Die Ausländerquote betrug damit 15,8 Prozente und ist um 0,5 %-Punkte gestiegen.

49,7 Prozentpunkte oder 694.002 Menschen - alle Nicht-Österreicher kamen aus EU-Ländern - 38.478 mehr als im Vorjahr. In Österreich stieg die Anzahl der Nicht-EU-Bürger um 15.948 auf 702.354. Besonders hoch war das Wachstum bei den Menschen aus Rumänien (plus 10.147), Ungarn (6.590) und Syrien (6.444).

Die Anzahl der Bundesbürger (plus 5.273) und die Anzahl der Kroaten/innen ( "3.356) ist ebenfalls signifikant gestiegen. Auch Bulgarien, Polen, die Slowakei, Italien und Serbien zählten 2017 zu den zehn am schnellsten wachsenden Nationen in Österreich.

Die Einwohnerzahl erhöhte sich auf 8,82 Mio.

In Österreich lebten am Stichtag 31. Januar 2018 8.823.054 Menschen. Zu Beginn des Jahres 2017 gab es einen Zuwachs von rund 72.400 Einheimischen. Den größten Anteil am Wachstum hatte im Landesvergleich Wien mit 43Prozenten. Dort wuchs die Bevölkerung 2017 mit 1,15 Prozentpunkten signifikant über dem österreichischen Durchschnittwert.

Vorarlberg ("plus 0,75 Prozent") sowie Tirol (0,68 Prozent), Salzburg (0,61 Prozent) und Oberösterreich (0,59 Prozent) wuchsen überdurchschnittlich. In Niederösterreich (plus 0,31 Prozent), dem burgenländischen Raum (0,26 Prozent) und der steirischen Region (0,24 Prozent) lag das Bevölkerungswachstum unter dem österreichischen Durchschnitt. Die Einwohnerzahl in Kärnten ist trotz eines Anstiegs in Klagenfurt in den letzten Jahren um 195 oder 0,03% leicht gesunken.

In Österreich gab es einen Bevölkerungsanstieg in 63 Stadtteilen. Die Bevölkerungsrückgänge waren in 31 Kreisen zu verzeichnen, am deutlichsten in den NÖ Kreisen waidhofen an der thaya (minus 1,24 Prozent), Gmünd (1,22 Prozent) und leilienfeld (1,21 Prozent). In Österreich wohnten Anfang des Jahres nach ersten Angaben 1.396.356 Ausländer. Die Ausländerquote betrug damit 15,8 Prozente und ist um 0,5 %-Punkte gestiegen.

49,7 Prozentpunkte, d.h. 694.002 Menschen - alle Nicht-Österreicher kamen aus EU-Ländern - waren 38.478 mehr als im Vorjahr. In Österreich hat sich die Anzahl der Nicht-EU-Bürger um 15.948 auf 702.354 erhöht. Die Anzahl der Bundesbürger (plus 5.273) und die Anzahl der Kroaten/innen ( "3.356) ist ebenfalls signifikant gestiegen.

Auch Bulgarien, Polen, die Slowakei, Italien und Serbien zählten 2017 zu den zehn am schnellsten wachsenden Nationen in Österreich.

Mehr zum Thema