Einwohnerzahl Dänemark

Bevölkerung Dänemark

sowie die Einkommensquellen sind in der Regel im Einklang mit der Bevölkerung eines Landes, Norwegen ^/z, Dänemark ^/z des geschuldeten Betrages. Das funktioniert nur in Dänemark. Doch Aarhus scheint viel größer und urbaner zu sein, als es die Bevölkerung vermuten lässt. In Dänemark kann man auf eine lange und schöne Tradition zurückblicken. Das Hauptquartier in Aarhus, so dass die Einwohnerzahl von Jahr zu Jahr steigt.

Grundlegende Informationen Dänemark

Dänemark ist eine rechtsstaatliche und souveräne Staatsform. Das Land umfasst Dänemark und die Färöer-Inseln, die beide in Nordeuropa liegen, sowie Grönland, das zu Nordamerika gehört. Damit ist das Reich Dänemark ein Interkontinentalstaat. Das autonome Gebiet Grönland und die Faröer -Inseln haben ihre eigene Flagge, ihre eigene Amtssprache und sind Teil der NATO, aber nicht der EU.

Dänemark hat die einzigste Landesgrenze zu Deutschland. Eine verhältnismäßig große Zahl von Dänen wohnt in Süd-Schleswig, früher Dänemark. Dagegen gibt es in Dänemark eine deutschsprachige Minorität in der ehemaligen Bundesstadt Nord-Schleswig. Dänemark, das bis dahin in der Außenpolitik recht unscheinbar war, wurde im Zuge des Karikaturenstreits im Jahr 2006 zum Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Welt. Obwohl Dänemark an zwei Gewässern, der Nord- und Ostsee, liegt, ist die Jahresniederschlagsmenge im westlichen Teil mit 700 bis 800 Millimetern und im östlichen Teil mit 500 bis 600 Millimetern für die mitteleuropäischen Bedingungen mäßig.

Die Durchschnittstemperatur an der Nordsee beträgt im Monat Juni 16 C, im östlichen Teil Seelands 18 C.

Daten und Statistiken

Dänemarks offizieller Internetauftritt

Und wie viele Däne wohnen in Dänemark? Was ist die dänische Landeshauptstadt? Gibt es in Dänemark den Ebro oder die dänische Währung? Auf diese Fragen und weitere kurze Fakten über Dänemark und die dänischen Bürger von UNO, OECD, EU, NATO, Schengen, OSZE, IWF, WTO und anderen. Daß die Bevölkerung Dänemarks 1769 nur 797.584 war. Sie belief sich auf 5.584.758 (2012).

Das ärmste europäische Nachbarland ist Dänemark.

Dreiviertel der dänischen Naturgebiete sind Eigentum von Privatleuten. Vor allem in schwach bevölkerten Gegenden ist die Umwelt Privatbesitz, wie eine neue Untersuchung aufzeigt. Außerdem ist Dänemark das EU-weit mit dem weitaus geringsten Flächenanteil. Die dänischen Gemeinden haben große Differenzen, wie viel und wie viel natürliches Material den Menschen zur Auswahl steht.

Naturräume machen etwa ein Viertel von Dänemark aus, was 1.840 Quadratmeter pro Kopf aus. Diese Naturräume sind zur Haelfte bewaldet. Der Anteil von Weiden, Mooren, Mooren und anderen Freiflächen beträgt 36% der natürlichen Fläche, Gewässer und See 9%, Parkanlagen und andere Grünflächen 4%. In Dänemark sind 20 % der Naturschutzgebiete im Besitz des Staates, sechs % der Gemeinden.

Privatleute, Verbände, Firmen und andere privatwirtschaftliche Organisationen halten 74% der Naturgebiete Dänemarks. Das Statistische Amt Dänemarks betrachtet Parkanlagen, Golfplätze und Campings als Naturräume - Privatgärten jedoch nicht - und deckt damit 25 % der Fläche Dänemarks ab. Nichtsdestotrotz ist Dänemark das europäisch geprägte Bundesland mit dem weitaus geringsten Naturschutz.

So ist in Dänemark nur etwa ein achttel der Fläche waldreich - in Deutschland knapp ein drittel. Laut den Statistiken ist dies nicht auf Siedlungs- oder Verkehrsgebiete zurückzuführen, sondern vor allem auf die intensive landwirtschaftliche Bewirtschaftung des dänischen Staats. Laut EU-Statistiken "Lucas" werden 50 % der dänischen Landfläche in der Landwirtschaft bewirtschaftet; die statistische Behörde selbst, die anders kalkuliert, gibt 61 % der Ackerfläche an.

In Europa beträgt der Durchschnitt weniger als 25 Prozentpunkte. Die Gemeinde ist mit über 274 Quadratkilometer Fläche eine der umweltfreundlichsten Gemeinden Dänemarks. Vor allem aber befinden sich viele Naturräume in und um Kopenhagen in öffentlicher, kommunaler Hand.

Mehr zum Thema