Einwohnerzahl Australien

Bevölkerung Australien

Die australische Ostzeit (AEST) ist Sydney. Die Hauptstadt ist Canberra, die offizielle Sprache ist Englisch. In Australien zeichnet sich das Gesundheitssystem durch ein robustes Wachstum aus. Alle Städte des Landes übersichtlich aufgelistet, mit Angaben zu Lage, Größe, Einwohnerzahl und Kartenmaterial. Australiens Bevölkerung scheint logisch.

"Australien - Einwohner Australien |

In Australien leben etwa 21,3 Mio. Menschen. Australien ist jedoch das sechstgrößte der Welt, was zu einer sehr geringen Einwohnerdichte von 2,7 Einwohnern pro km² führt. Auch die Bevölkerungsverteilung ist sehr verschieden. Australien hat damit einen sehr guten Verstädterungsgrad von 92%. Demgegenüber ist Australien mit einer Fläche von 7.692.024 Quadratkilometer etwa 21,5 mal größer als Deutschland, hat aber nur ein Viertel so viele Bewohner.

Mit rund 4,5 Mio. Menschen ist Sydney die grösste australische Metropole. Doch nicht Sydney, sondern die viel kleiner gelegene Metropole Canberra ist die Landeshauptstadt Australiens. In Canberra leben etwa 350.000 Menschen. In Australien gibt es acht Staaten, in denen die Einwohnerzahl wie im Folgenden dargestellt ist: 1: Neusüdwales mit 6,2 Mio. Menschen, Victoria mit 4,5 Mio. Menschen, Königinsland mit 3,5 Mio. Menschen, Westaustralien mit 2 Mio. Menschen, Südaustralien mit 1,5 Mio. Menschen, Tasmanien mit 0,5 Mio. Menschen, Australian Capital Teritorium mit 0,3 Personen und Nordterritorium mit 0,2 Personen.

Der Anteil der Australier beträgt ca. 92% der europäischen und 8% der asiatischen Volksstamm. Zur europäischen Gesamtbevölkerung gehören Einwanderer aus Kroatien (105.747), Makedonien (81.898) und Serbien (97.315), aber auch aus Griechenland (357.703), Italien (800.256) und Polen (150.900). Die " White Australia Policy " machte die Einwanderung nach Asien sehr schwierig.

Es ist besonders auffällig, dass über 1,3 Mio. Menschen in Australien zumindest einen einzigen Vorfahr haben. Vor der Besiedlung Australiens durch die weiße Population um 1788 wurde Australien ausschliesslich von einheimischen Urbewohnern bewohnt. Die Siedlung vertrieb die Urbevölkerung aus ihren Habitaten und zerstörte ihre sakralen Stätten und Zeremonienstätten. 1977 wurden die "Landrechte" der Urbevölkerung im Northern Terre des Landes gesetzlich durchgesetzt.

Die Eingeborenen haben seit der Auszeichnung etwa ein drittel des Northern Territoriums zurückerhalten. So wie die Maori im benachbarten Neuseeland sind die Eingeborenen in Australien kaum in die Population miteinbezogen. Der überwiegende Teil der Eingeborenen lebt von sozialer Fürsorge und damit vom Auskommen. Ähnlich wie in Neuseeland ist die Lebensdauer der indigenen Völker Australiens mit rund 62 Jahren bzw. 57 Jahren deutlich niedriger.

In Australien liegt die Geburtenhäufigkeit bei 1,8 Kindern pro Patient.

Mehr zum Thema