Einwohner Paraguay

Glücklich leben in Paraguay

Die Einwohner von Paraguay werden Paraguayer genannt und sind in der überwiegenden Mehrheit Mestizen von spanisch-indianischer Herkunft. Nur weniger als fünf Prozent der Bevölkerung sind Indianer, von denen die meisten im Osten des Landes leben. Etwa 90 Prozent der Paraguayer sind römisch-katholisch. Insgesamt leben etwa 6,7 Millionen Menschen in Paraguay (Stand: 2015). Angesichts der Fläche des südamerikanischen Landes ist die Bevölkerungsdichte sehr gering: Die Republik Paraguay ist so groß wie Deutschland und die Schweiz zusammen.

Aber so viele Menschen, wie Paraguay Einwohner hat, leben hierzulande gerade einmal im Bundesland Hessen.

Ballungszentrum Asunción

Paraguay

Mit fast 550.000 Einwohnern lebt ein großer Teil der Bevölkerung in und um die Hauptstadt Asunción und an der Grenze zu Brasilien. Der Westen und Norden von Paraguay sind dagegen sehr dünn besiedelt, nur etwa fünf Prozent der Bevölkerung lebt hier in der Ebene des Gran Chaco. Viele Menschen leben in einem eigenen Haus auf einem eigenen Stück Land. Dort bauen sie Obstbäume und Gemüse an und halten sich Hühner, Rinder und andere Nutztiere. In Umfragen bezeichnen sich die Paraguayer selbst als die glücklichsten Menschen der Welt. Diese Zufriedenheit strahlen sie oft auch nach außen aus. Fremden gegenüber zeigen sie sich sehr aufgeschlossen; sie sind freundlich und hilfsbereit. Auffällig ist, wie kinderfreundlich die Einwohner von Paraguay sind und mit wie viel Respekt die älteren Menschen behandelt werden.

Mehr zum Thema