Einwohner der Schweiz

Einheimische der Schweiz

UN-Prognose: Die Schweiz wird bald mehr Einwohner haben als Österreich. Die Schweiz: Kantone und Städte mit Bevölkerungszahlen, Karten, Grafiken, Wetter- und Webinformationen. Die Verstorbene war wohl die älteste Bewohnerin der Schweiz. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Switzerland Residents" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Die Verstorbene war wohl die älteste Bewohnerin der Schweiz.

Kennzahlen ">Bearbeiten> | | | Quelltext bearbeiten]>

In der Schweiz betrug die permanente Einwohnerzahl am Stichtag 8,039 Millionen. Zudem befinden sich rund 48'000 Menschen mit einer kurzfristigen Aufenthaltsbewilligung von weniger als einem Jahr und rund 40'300 Menschen im Asylverfahren[3] In Europa gehört die Schweiz zu den Ländern mit dem grössten Bevölkerungswachstum[4] Die permanente Wohnsitzbevölkerung stieg zwischen 1991 und 2009 um rund 1 Million (1991: 6,8 Millionen).

Die Einwohnerzahl der Schweiz von 1970 bis 2006; Einwohnerzahl in Tausend. Angaben des Bundesamtes für Statistik, Stand 31. Dezember 2007 Die bedeutendsten Ergebnisse der drei neuen vom BFS erarbeiteten neuen Planungsszenarien zur Personalentwicklung in der Schweiz und zur Erwerbstätigenentwicklung sind eine deutliche Überalterung der Wohnsitzbevölkerung zwischen 2005 und 2035 und ein Rückgang der Erwerbstätigenzahlen ab 2015 Seit 1984 publiziert das BFS regelmässig im Namen des Bundesrats und in Kooperation mit der Perspektive der Personalverwaltung der Schweiz Populationsszenarien für die Schweiz.

In zwei alternativen Szenarien geht es um die Überalterung der Gesellschaft. Im: Geschichtswörterbuch der Schweiz. STAT-TAB: Die Datenbank für die interaktiven Statistiken, Bevölkerungstrends nach Regionen, 1850-2000. Zugang der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Stand 2007, Stand 2007. STAT-TAB: Die Datenbank für die interaktiven Statistiken, Einwohner. Eidgenössischer Bund, Zugriff am 07. Jänner 2014. ? abk. Pressemitteilung des Bundesamts für Statistik: Vorläufige Resultate zur Entwicklung der Bevölkerungszahl 2009: Die Bevölkerungszahl der Schweiz nimmt weiter zu (pdf; 61kB; 6 Seiten), Kurzfassung (html), Zugriff am 05. April 2018.

Pressemitteilung des BFS (pdf), Link gebrochen am 8. Januar 2018. ? Statistisches Bundesamt CH, 22. Dezember 2008: Vorläufige Resultate zur Entwicklung der Bevölkerung im Jahr 2007 - Starkes Wachstum der Bevölkerung (pdf; 76 kB; 6 Seiten), Kurzfassung (html), Zugriff am 4. April 2018.

In der Schweiz leben heute mehr als 8,4 Mio. Menschen.

Im Jahr 2016 wuchs die Einwohnerzahl der Schweiz um 90'600 an. In allen Kantonen wurden im vergangenen Jahr erhöhte Bevölkerungszahlen gemeldet. Im Jahr 2016 wuchs die Einwohnerzahl der Schweiz um 90'600 auf 8,42 Mio. per Ende Jahr. Die stärksten Zuwächse gab es in den Regionen Aaregau, Kanton und Waadt mit jeweils 1,5 Prozentpunkten.

Das Gesamtwachstum betrug 1,1 Prozentpunkte und liegt damit auf dem Niveau der vergangenen Jahre, wie die vorläufigen Zahlen des Bundesamts für Statistik aufzeigen. Im Jahr 2016 stieg die Anzahl der Einwohner um 0,6 Prozentpunkte auf 6,32 Mio. an. Wie im Jahr 2015 wuchs die Auslandsbevölkerung um 2,5 Prozentpunkte.

Am Ende des Jahres waren es 2,1 Mio. Menschen, was 24,9% der permanenten Wohnsitzbevölkerung ausmacht. Von 2012 bis 2014 waren bei den ausländischen Staatsbürgern noch Wachstumsraten von 3,0 Prozentpunkten oder mehr zu verzeichnen. Im Gegensatz zu vielen anderen EU-Ländern gibt es in der Schweiz immer noch mehr Kinder als Tote. Im Jahr 2016 betrug die Abweichung 21.100 Menschen.

Den größten Einfluss auf das Wirtschaftswachstum hat jedoch nach wie vor die Abwanderung. Im Jahr 2016 zogen 192'700 Menschen in die Schweiz - 2,2 Prozentpunkte mehr als im vorigen Jahr. 24'400 Einwanderer waren Schweizer und 168'300 Ausländer. Etwas weniger schnell stieg die Auswanderung um 0,5 Prozentpunkte auf 117'200, darunter 30'600 Schweizer und 86'700 Ausländer.

Er betrug 75.400 Mitarbeiter gegenüber 71.900 im Jahr zuvor. Das demographische Altern, d.h. der steigende Bevölkerungsanteil ab 65 Jahren, hat sich im vergangenen Jahr fortgesetzt. Derzeit sind es 18,1 Prozentpunkte. Dagegen liegt der prozentuale Anteil der unter 20-Jährigen bei 20,1 %. Schon heute übertrifft in einigen Kanton der Prozentsatz der älteren Menschen den Prozentsatz der Jugendlichen.

Er gibt an, wie viele Rentner auf 100 Menschen im arbeitsfähigen Alter kommen (20 bis 64 Jahre). Die Rekordmarke liegt im Kanton Tirol mit einer Quote von 37 Rentnern pro 100 Einwohner im arbeitsfähigen Alter. in der Schweiz. Die schweizerische Chefin Pascale Baeriswyl stellt die Kritiken an der Ankaraer Landesregierung ins rechte Licht.

Mehr zum Thema