Einwanderung nach Deutschland

Einreise nach Deutschland

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Deutschland? Informieren Sie sich hier über die Einreisebestimmungen nach Deutschland. Deutschland ist statistisch gesehen ein Einwanderungsland. Kürzlich haben die Artikel in der nationalen und internationalen Berichterstattung über die wachsende Einwanderung nach Deutschland zugenommen. kein Visum und kein Pass für die Einreise nach Deutschland.

Wanderung nach Deutschland

Springen Sie gleich zu: Menschen im Auge behalten - für Abwehr. Lebendige Veränderung. Haben Sie vor, in Deutschland zu wohnen, bei Ihrem Ehepartner oder Ihrer Gastfamilie zu wohnen oder wollen Sie an einer Hochschule in Deutschland lernen? Im Bereich "Migration nach Deutschland" findest du die unterschiedlichen Anforderungen an das Wohnen in Deutschland.

Einreise nach Deutschland

Deutschland ist ein Land der Einwanderung. Was sind die Ursache und die Ursache für die Wanderung? Was für verschiedene Arten gibt es? Welche Bedeutung hat der Integrationsaspekt? Auch wenn Deutschland seit einem halben Jahrzehnt diesem Konzept ausgewichen ist, ist es ein Einreiseland. In Deutschland sind seit 1954 31 Mio. Menschen angekommen, 22 Mio. sind im selben Jahr weggezogen.

Damit ist Deutschland an der Weltspitze. Was sind die Ursache und die Ursache für die Wanderung? Was für verschiedene Arten gibt es? Welche Bedeutung hat der Integrationsaspekt?

Zuwanderung nach Deutschland: Die meisten Menschen kommen aus diesen Staaten.

Seit 2011 ist die Zahl der Zuwanderer in Deutschland wieder signifikant angestiegen. Im vergangenen Jahr sind beispielsweise mehr Menschen nach Deutschland eingewandert als in der zweiten Migrantengeneration, so das Statistikamt in Wiesbaden am vergangenen Donnerstag. Im Jahr 2012 wohnten 16,3 Mio. Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Deutschland.

Das bedeutet, dass jeder fünfte Bewohner (20 Prozent) Auslandswurzeln hat. Zu den Zuwanderern zählten die seit 1949 aus dem Ausland nach Deutschland gekommenen Statisten sowie deren Nachkommen. Etwa 10,9 Mio. von ihnen sind aus dem Ausland ausgewandert. Rund 5,4 Mio. Menschen leben in der zweiten Einwanderergeneration.

"Das Eintreffen der ersten Gastwissenschaftler Ende der 50er Jahre wird oft mit dem Anfang der Einwanderung nach Deutschland gleichgesetzt", sagt Joscha Dick vom Wiesbadener BfB. Wo kommen die Einwanderer her? Mittlerweile wohnen Menschen aus 190 Ländern der Erde in Deutschland. Doch die meisten von ihnen kommen aus Europa. Damit haben 70,6 % der Migranten und ihre Nachkommen ihre Herkunft in einem europäischem Staat.

15,7 Prozentpunkte kommen aus Asien, es folgen Afrika (3,5 Prozent) und Amerika (2,5 Prozent). Dagegen kommen nur wenige Zuwanderer aus Australien oder Ozeanien (0,2 Prozent).

Mehr zum Thema