Einreisebestimmungen Israel Deutschland

Einwanderungsbestimmungen Israel Deutschland

Israels Einreisebestimmungen sind für deutsche Staatsbürger relativ einfach: Auch in Israel gibt es Sommerzeit, die aber nicht so lange dauert wie in Deutschland. Die Touristen müssen im Besitz eines für Israel gültigen Reisepasses sein. Flagge Israel Israel (Staat Israel). der arabischen Staaten kamen im Prinzip nach Israel.

Einreisevoraussetzungen für Israel: Gut zu wissen

Israels Einreisebestimmungen sind für Bundesbürger relativ einfach: Sie können sich ohne Visa bis zu drei Monaten für Touristenaufenthalte im Lande aufhalten. 2. Auch während früherer Aufenthalte in Arabien oder im Iran ist die Aufnahme kein Hindernis. Reisepässe werden in der Regel nicht gestempelt - dafür bekommen Sie eine Eintrittskarte.

Bei der Abreise in Deutschland, beim Überschreiten der Grenze und bei der Abreise sollten Sie unter bestimmten Voraussetzungen auf einen längeren Zeitraum vorbereitet sein. Für deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger erfordern die israelischen Einreisebestimmungen die Vorweisung eines Passes oder eines Zeitpasses. Diese muss für die Dauer von sechs Monaten nach dem Besuch gelten. Der Zutritt mit einem Ausweis ist grundsätzlich nicht möglich.

Am besten ist es, sie von der Gesandtschaft genehmigen zu lassen. Ja. Alle Staatsangehörigen der BRD, die nach dem Stichtag der Geburt am oder nach dem Stichtag der Geburt am oder nach dem Stichtag der Geburt am oder nach dem Tag nach dem Tag der Geburt des Kindes einreisen. Wenn Sie in der Vergangenheit vertrieben wurden oder Ihnen bereits die Einreise verweigert wurde, müssen Sie immer eine Aufenthaltsgenehmigung von Ihrer Mission im Ausland haben.

Bei Aufenthalten von mehr als drei Monaten können Sie ein Visum bei der Auslandsvertretung oder einem der Botschaften einholen. Ausländische Staatsangehörige müssen neben dem vollständig auszufüllenden Antragsformular eine gültige Aufenthaltserlaubnis in Deutschland vorlegen. Die Angaben zur Unterbringung in Israel müssen ebenfalls im Gesuch eingetragen werden. In Israel wird allen Bundesbürgern mit einer palästinensischen Identitätsnummer die Einreise über internationale Flugplätze grundsätzlich vorenthalten.

Die einzige Möglichkeit besteht darin, das Westjordanland von Jordanien aus über den Grenzuebergang Allenby Bridge zu besuchen. Die Weiterfahrt in den innerisraelischen Teil erfordert eine spezielle Genehmigung, die Sie vorort beantragen können. Zeigen Sie immer den Palästinenserpass, nicht den aus Deutschland. Wenn Sie keine Palästinenserausweise haben, tragen die Israelis die entsprechenden Personalausweisnummern in Ihren Ausweis ein.

Ansonsten ist eine Absage möglich, besonders an der Allenby Bridge. Der Bearbeitungszeitraum beträgt etwa 30 Tage, und die israelische Regierung empfiehlt allen betroffenen Parteien, die Buchung von Flügen oder Unterkünften abwarten zu lassen. Dort wartet eine Eingangskontrolle auf Sie, nach der Sie eine Freigabe- oder Eintrittskarte mit Strichcode und gescanntem Lichtbild vorfinden.

Die gleiche Vorgehensweise ist an den Grenzuebergaengen von Allenby nach Jordanien und Taba nach Aegypten ueblich. Manche Grenzübergänge können kurzzeitig geschlossen werden, besonders in Taba, Arava und auf der Allenby Bridge. Israels Einwanderungsbestimmungen ermöglichen es den Grenzschutzbeamten, ein ausführliches Sicherheitstreffen mit Ihnen abzuhalten. Sie werden zur Teilnahme an der Umfrage aufgefordert, wenn Sie iranischen oder arabischen Ursprungs sind oder wenn Sie in Ihrem Reisepass Briefmarken oder Visen aus diesen Staaten haben.

Weil diese Vorschriften auch kurzzeitig gestrafft werden können, sollten Sie die Website der Islamischen Auslandsvertretungen aufsuchen. Probleme mit der Einwanderung können auch auftreten, wenn Sie Israel aufgefordert haben, das Land im Voraus zu boykottieren. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Status der deutsch-israelischen Doppelstaaten möglicherweise geprüft wird.

In der Regel wird die Abreise abgelehnt, wenn Sie sich während Ihres Aufenthaltes nicht zu einer Prüfung anmelden. Auch bei Abflügen aus Deutschland oder einem anderen Land können die Kontrollen verschärft werden, z.B. durch die staatseigene Fluggesellschaft El Al. Sie können 80.000 Shekels in bar und per Scheck, das entspricht etwa 20.000 Euros Zollfreiheit, nach Israel mitnehmen.

Größere Summen werden in Israel auf dem Formblatt 84 beim israelischen Staat deklariert. Außerdem dürfen Sie unbegrenzt persönliches Eigentum mit sich führen, solange es nicht gegen die israelischen Rechtsvorschriften verstößt. Für Pflanzungen, Blüten und Samen brauchen Sie eine Bewilligung, die Sie bei der Auslandsvertretung für größere Stückzahlen und ansonsten am Grenzübertritt erhalten.

Das Mitbringen von rohem Rindfleisch, frischer Milch, Ananas, afrikanischem Getreide und afrikanischem Getreide ist grundsätzlich untersagt. Ein grüner Versicherungsschein mit dem englischsprachigen Zusatzzeichen "gültig für Israel" ist für Autos obligatorisch. Die Verzollung des Fahrzeugs ist bei Touristenfahrten nicht erforderlich. Sie können mit bis zu zwei Tieren pro Kopf nach Israel mitfahren.

Dazu brauchen Sie ein offizielles ärztliches Attest, das bei der Einreise nach Israel nicht länger als sieben Tage alt sein sollte. Es ist von Vorteil, das Schriftstück bei der Auslandsvertretung zertifizieren und ins Deutsche oder ins hebräische übertragen zu haben. Zusätzlich muss ein internationaler Impfpass vorgelegt werden - besonders eine Tollwutimpfung ist erforderlich.

Sie unterzeichnen bei der Einfuhr eine Bestätigung, dass Sie die Haustiere mehr als 90 Tage haben. Für Kinder unter drei Monaten sind in der Regel keine Haustiere erlaubt. Beruhigungsmittel werden in der Regel nicht empfohlen. Wer aus einer Gelbfieberregion nach Israel reist, benötigt einen offiziellen Impfpass.

In Deutschland ist dies nicht erforderlich. In Israel ist die ärztliche Betreuung auf westlicher Ebene, insbesondere in großen Städten wie Jerusalem, Tel Aviv und Haifa. Im Falle eines Unfalls in Gaza oder im Westjordanland sollten Rettungswagen immer in eines der Palästinenserkrankenhäuser gebracht werden, nie nach Israel.

Mehr zum Thema