Einreise Südamerika

Anreise nach Südamerika

Welche Reisedokumente benötigen Sie für Ihre Einreise und Ihren Urlaub in Brasilien? Benötige ich ein Visum für die Einreise nach Peru, Bolivien, Chile oder Ecuador? Sie finden hier Jobs und Informationen über den Arbeitsmarkt, Einreisebestimmungen und Lebensstandard. Die Einreisestempel sind obligatorisch, auch beim Überschreiten der Landgrenze von Peru oder Kolumbien. Haben Sie Fragen zu Südamerika?

An welchen Orten in Südamerika sind Rucksacktouristen besonders gefragt?

In letzter Zeit erkunden jedoch immer mehr Rucksacktouristen den wunderschönen afrikanischen Festland für sich. An welchen Orten in Südamerika sind Rucksacktouristen besonders gefragt? Welches südamerikanische Land besonders populär ist, welche Währungen dort gelten und wie lange ein Visa Gültigkeit hat, jetzt in der Übersicht: Buenos Aires ist die Landeshauptstadt Argentiniens und der Argentinienische Peso offiziell.

Reisende erhalten ein Visa für höchstens 90 Tage. Bolivien ist die Landeswährung, die Landeshauptstadt von Bolivien (Regierungssitz: La Paz) und ein 90-tägiges Tourismusvisum ist auch hier die Norm. Brasilia zieht neben Rio de Janeiro die meisten Menschen nach Brasilien. Die Bezahlung erfolgt in Brasilien mit dem Realen und der Aufenthalt für höchstens 90 Tage.

Die Stadt Santiago de Chile ist die Landeshauptstadt. Die Bezahlung erfolgt mit dem Chileanischen Peso und auch dort können Reisende ein Visa für 90 Tage erhalten. Ekuador ist das einzigste Staat, in dem der US-Dollar als Zahlungsmittel verwendet wird. Auch in Ecuador dürfen Urlauber höchstens 90 Tage bleiben.

Bogota ist die Staatshauptstadt und die nationale Zahlungsmittel ist der Peso. Bogotá ist die Stadt. Die Visumbeantragung in Kolumbien kann bis zu 180 Tage dauern. Lima Peru fasziniert neben seiner Haupstadt vor allem durch seine wunderschöne Natur. Offizielles Zahlungsmittel ist Nuevo Solar und ein touristisches Reisevisum beträgt 90 Tage. Die Stadt Montevideo ist die Haupstadt Uruguays und der Uruguayanische Peso dessen Bargeld.

Der Aufenthalt im Atlantik ist für höchstens 180 Tage erlaubt. Die Stadt Caracas ist die schallende Bezeichnung für die venezolanische Landeshauptstadt und für die Landeswährung der Stadt. Das Visum für die meisten anderen Länder gilt für höchstens 90 Tage. Doch was braucht man wirklich auf einer Südamerikareise?

Was sind die notwendigen Schutzimpfungen für die Südamerikareise? Wenn Sie nach Bolivien, Ecuador, Peru oder Kolumbien reisen, sollten Sie sich gegen Hepatitis A immunisieren und eine Malariaprophylaxe durchführen lassen. Selbstverständlich sollten Urlauber an jedem Urlaubsort, besonders nach Sonnenuntergang, etwas aufpassen. Jeder, der die Landessprache beherrscht, hat einen klaren Vorteil: In Südamerikas Großstädten kommen Urlauber in der Regel vorwärts.

Wenn man viel erleben will, benötigt man Zeit: Südamerika ist ein großer Erdteil, auf dem es viele verschiedene Staaten zu erkunden gibt. Da das Schienennetz in Südamerika nicht mit dem Netz in Europa Schritt halten kann und auch Rucksacktouristen vergebens nach Billigfluglinien Ausschau halten, liegt die Entscheidung, von morgens bis abends von morgens bis abends von A nach abends zu fahren, in der Regel im Bustransfer.

Anders in Südamerika. Diejenigen, die ihre Fahrt gelassen beginnen und sich keine Gedanken über mögliche Verspätungen machen, werden auf dem süd-amerikanischen Festland viel Spaß haben. Hat Ihnen unser Beitrag zum Rucksacktourismus in Südamerika gut geschmeckt?

Mehr zum Thema