Eine weitere Sprache die man in Spanien Spricht

Weitere in Spanien gesprochene Sprache

Weitere Sprachen entnehmen Sie bitte der obigen Karte. Andere Sprachen wurden jedoch regional gesprochen und blieben somit erhalten. Die spanischen Dialekte und andere Sprachen in Spanien: Centros (Zentren) werden wie "thentroth" gesprochen; besonders in Cádiz und im Süden. Welche Sprachen sprechen sie?

Spanische Sprache

Bei so manchen Mehrdeutigkeiten kann man als Touristin oder Touristin begegnen, wenn man während seines Spanienurlaubs trotz erworbener Fremdsprachenkenntnisse ânur Spanischâ begreift, denn innerhalb des Staates gibt es mehrere Fremdsprachen, die sich sehr heftig um ähneln und für kümmern können. Offiziell als "Spanisch" bekannt ist zwar "Castellano" (Kastilisch), das landesweit unter überall abgefragt wird, aber auch mehrere andere Sprachvarianten mit unterschiedlichem Wortschatz und eigener Aussprache haben sich im Laufe der Zeit abgezeichnet, die in den zu ihr gehörigen Bezirken ausgesprochen werden.

Das Castellano wird als die Landessprache angesehen und auch unter überall ausgeübt. Es wird auch in vielen südamerikanischen Ländern wie Mexiko, Chile, Peru, Kuba und anderen gesprochen. Die meisten Urlauber kommen auch in die anderen Sprachregionen, so dass man sie auf Kastilien kennenlernen kann verständigt

Wie die anderen regionalen Landessprachen wurde auch das Katalanische während von der Franco-Diktatur ausgelöscht. Die Sprache wurde in ihrer Entstehung vom Italienisch und Französisch geprägt. Heute findet der Unterricht im Universitäten Katalonien, in Katalonien statt, aber die Schüler haben die Möglichkeit, ihr Prüfung auf Englisch (z.B. Kastilisch) abzugeben. Die Sprache ist sehr portugiesisch ähnlich.

Zusätzlich Galicisch kann in 3 unterschiedliche gebietsabhängige Mundarten unterteilt werden. In der spanischen und französischen Grenzregion ist das baskische Land als âEuskeraâ bekannt, das nichts mehr mit dem einfachen Kastellano gemein hat und in dem es auch keine Ãhnlichkeiten mit anderen Romanen gibt: lässt Entsprechend spricht nur ein kleiner Teil der spanischen Bevölkerung (ca. 800.000) das Baskische.

Der Erhalt dieser Sprache war schon immer ein wichtiges Anliegen im Ringen um die Selbständigkeit der baskischen Bevölkerung. Neben den 4 unterschiedlichen Landessprachen gibt es unterschiedliche Varianten und Ausprägungen. Ein weiteres Beispiel zeigt die unterschiedlichen Sprachen:

Kastilier

In welcher Sprache wird in Spanien geredet? In ganz Spanien wird die spanische Sprache verwendet. Die offizielle Sprache ist die spanische Sprache. Aber statt "Spanisch" muss man wohl eher Kastilianisch aussprechen. Von den Spaniern wird ihre Sprache castellano (ausgesprochen: kasteljano) genannt. Damit wird klar, dass "Spanisch" nicht die einzigste Sprache des Staates ist, wie man sonst leicht erfährt.

Darüber hinaus wird nicht nur in Spanien, sondern auch in nahezu allen mittel- und südamerikanischen Staaten gesprochen. 74% aller spanischen Bürgerinnen und Bürger beherrschen die spanische Sprache als Muttersprache. Es gibt geschichtliche Ursachen, warum sich das Spanische so weit verbreitet hat. Die kastilischen Herrscher haben diese Sprache bereits im XIII. Jh. gefördert. Sie sehen: Der Begriff Kastilianer stammt aus dem kastilischen.

Durch die Wiedereroberung der israelischen Insel (Reconquista) breitete sich auch das Kastilische aus. Aber auch im achtzehnten, neunzehnten und zwanzigsten Jh. wurde das Kastilische immer von den regierenden Könige vorangetrieben. Es wurde gesetzlich vorgeschrieben, dass der Unterricht nur auf Kastilien erfolgen darf. Während der Franco-Diktatur war es untersagt, in der Schulzeit, in den Massenmedien und auf Strassenschildern andere als kastilische Sprache zu benutzen.

Im Baskischen gibt es viele k, Z und x in seiner Sprache. Sie ist keine der indoeuropäischen und daher auch keine der überall gesprochenen Romanischsprachen (Kastilisch, Französich, Catalanisch, etc.). Möchten Sie auf dem Baskischen rechnen können? Man spricht wie das s in "Summe".

Andere Fremdsprachen wurden jedoch in der Region verbreitet und blieben so erhalten. Mit dem Ende der Franco-Diktatur wurden das Katalanische, Baskische und Galicische zur zweiten offiziellen Sprache in ihren Gebieten und damit gleichwertig mit dem Castilian. Das Katalanische wird in Catalonien, Valencia und auf den Balearen ausgesprochen. Heutzutage spricht 17% der Einwohner Catalanisch als Muttersprache.

Galicisch wird in Galizien gesprochen (7 Prozente der Bevölkerung). Das Baskische wird im baskischen Land und in einigen Gebieten Navarras (2%) und außerhalb Spaniens im benachbarten Teil der Pyrenäen gesprochen. Das Baskische ist nicht Teil einer Sprachenfamilie, es ist die einzig "isolierte Sprache" in Europa. Alle diese Gebiete sind zweisprachig, die meisten Bewohnerinnen und Bewohner beherrschen die kastilische und die regionale Sprache.

An einigen Stellen in den Pyrenäen spricht man auch Aragonesisch. Aranese wird noch immer im Nordwesten Kataloniens, im Aran-Tal, ausgesprochen. Dies ist auch in den Pyrenäen. Im grünen Gebiet oben auf der Landkarte (neben dem Gelb für Galicisch) spricht man Asturleonisch. Gerade in den Großstädten wird heute jedoch oft das Kastilische als Muttersprache verwendet.

Da Spanien vom achten bis zum elften Jh. nahezu vollständig in maurischen Händen war, haben sich die arabischen Einflüsse in der Sprache niedergelassen. Ein weiteres besonderes Merkmal des Kastilianischen ist die Verwendung des Ausrufezeichens und des Fragenzeichens. Sie wird " nj " genannt und kommt z.B. in Spanien vor.

Wenn zwei ich zusammenkommen, spricht man es "lj", zum Beispiel im Begriff castellano.

Mehr zum Thema