Domrep Frauen

Der Domrep Frauen

Wunschfrauen aus der Karibik, Vermittlung von schönen Frauen aus der Dominikanischen Republik. Die Nationen feiern diesen Tag als Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen. Wer das aber nur genießt, vermisst die wahren Schätze des "DomRep". Económico Local de Valverde, Mao, Unterstützung von Frauen- und Jugendgruppen in der Umweltbildung. Drop-Trick in Rio und Rip-off-Tour im DomRep.

Alltag in der Dominikanischen Republik  Informationen zum Thema

Das der DomRep weit mehr zu bieten hat, als Sonnenschein, Handflächen und traumhafte Strände, beweist eine unterhaltsame Land-Partie durch das Umland der Karibik-Insel. Schließlich ist Autowaschen bei DomRep ein unentbehrlicher Bestandteil der alltäglichen Kultur. "Wenigstens einmal pro Woche lässt der Eigentümer sein Auto drinnen und draußen von Menschenhand reinigen", berichtet Norbert Edrich, der von Punta Cana aus durchs Landesinnere fährt.

Das " süße Genießen " kostet laut Erich etwa 4,50 EUR. "Vorsichtshalber gehen viele Frauen mit ihren Männern zur Waschanlage, damit sie nicht in die Versuchung kommen", fügt er hinzu, um sofort über weitere Besonderheiten im (Straßen-)Verkehr des DomRep zu reden. Ein weiteres besonderes Merkmal auf den Strassen sind die Motorräder.

"Die Dominikanische Arbeit, um zu überleben. Andernfalls ist es eine gute Sache", sagt Edrich, "dass nur sehr wenige Menschen in ihrem Wahlland ernsthafte berufliche Pläne haben. "Niemand sah die Not, nur wegen eines neuen Bürgers auf Erden ins Büro zu fahren", sagt Edrich und weiß, dass hier allmählich ein neues Denken stattfindet.

Heutzutage werden die meisten Menschen in einem Spital geboren und eingeschrieben. "Obwohl wir hier die modernsten Technologien haben, liegen wir 30, 40 Jahre hinter der Westwelt zurück", macht er kein Geheimnis daraus, dass die Dominkanische Revolution immer noch ein sich entwickelndes Land ist.

Besser Holzkisten mit Wellblechdach - am besten in leuchtenden Farbtönen. "Vier Männer fressen zwei Tage lang ein halbes Huhn", weiss Edrich, dass auch seine Mitbürger ein anderes Kaufverhalten zeigen. Die Dominikanerin kauft beinahe jeden Tag, aber in kleinen Stücken. Allerdings investieren die dominikanischen Bürger gern in andere Sachen - Auto und Hahnenkampfwetten.

"Nicht nur mit ihren Partnern plaudern die Herrscher gerne", sagt Dr. med. Edrich über die vermietbaren "Liebeshöhlen". Der Liebeshungrige verschwindet dann ganz unsichtbar in einem Bad und Bettraum, teilweise auch mit Strudel, neben dem Parkplatz. "In der Natur lebt man oft auf engstem Raum zusammen und teilt die Betten mit anderen Familienmitgliedern", hat er vollstes Verstehen für den Willen vieler nach einer ungetrübten Hirtenstunde.

Deshalb benutzen viele Urlauber die Räume gern als günstige Übernachtungsmöglichkeit. "Der DomRep ist wie ein Computer-Spiel. Sie können jederzeit zwischen unterschiedlichen Lebenswelten hin- und herwechseln", fährt er fort, "während sich der Kleinbus in ein rund 70 km² großes Zuckerrohranbaugebiet mit über 1000 Ladestationen biegt. "Dies ist keine Schau, sondern richtiger Voodoo", sagt der Schamane und gibt den Shamanen eine Clerenflasche, einen Zuckerrohr-Schnaps mit bis zu 80 prozentigem Anteil Wein.

"Jeder Band ist mit gewissen individuellen Sehnsüchten verbunden", so Edrich, ohne dass er sich konkretisieren kann. Der Reiseführer Pablo begleitet jeden Tag durch das Kolonialviertel von Santo Domingo.

Mehr zum Thema