Domradio Live

Dom-Radio Live

Deutschland plant den Produktivstart. Das Domradio. de überträgt den Gottesdienst jeden Sonntag und an besonderen Festtagen live in Bild und Ton. Live-Domradio hören Genießen Sie unseren einfach zu bedienenden Radio-Player. Hören Sie Domradio Radio Stream live.

Die Live-Streams präsentieren wir in Zusammenarbeit mit unserem Partner domradio.de.

Fernsehstrom

Hier haben Sie die Mýglichkeit, jede Sendung auf Ihrer Website anzuzeigen. Für jede Sendung bekommen Sie einen Einbettungscode auf der Anmeldeseite der Veranstaltung: Klicke auf die Web-TV-Programmseite und wähle die von dir gewählte Ansage aus. Der individuelle Kode für das Video iFrame befindet sich unterhalb des Player auf der Anmeldeseite der Veranstaltun.

Stellen Sie die Weite des Player beliebig ein und übernehmen Sie den HTML-Code aus dem Eingabefeld in den entsprechenden Ausschnitt.

Live-Übertragung von Domradio - Internetradio

Die Senderbezeichnung ist ein bisschen Programm: domradio.de berichtete vorwiegend über christliche, ethische und soziale Thematiken. Der Domradio ist als vollwertiges publizistisches Angebot ohne jegliche Werbemaßnahmen lizensiert, in dem die religiösen Bestandteile bewusst einen Programmschwerpunkt ausmachen. Der Sonntags- und Festgottesdienst aus den Diözesankirchen sowie die Tageszeitung Lauds, Complet und das Daily Gospel sind fester Programmbestandteil.

Es gibt auch eine "Gute Nachricht" in der Art der Reportage über die christlichen Wertvorstellungen wie Liebe, Verträglichkeit und Mitgefühl. Am Sonntag wird der Service aus dem Koelner Münster ab 10:00 Uhr und an Wochentagen der deutsche Service von Rundfunk Vatikan fuer eine weitere Stunde uebertragen. Zu jeder Unterrichtsstunde gibt es einen "Heavenly Hit" als Einführung zu "The Word", dem kleinen Literaturtext der jeweiligen Zeit.

Wir werden die Nachricht um eine halbe Stunden geben. Der Domradio hat eine eigene Nachrichtenabteilung, die profane und Kirchennachrichten sammelt und gleich viele Infos mit Kirchenaussagen aufbereitet. Das Musikangebot auf Domradio beinhaltet neben aktuellen Charts und Hits aus den 1960er, 70er und 80er Jahren auch einige "Kölner Sounds".

Über die Übermittlung von Gottesdienstveranstaltungen wird auch spirituelle Kirchenmusik übertragen, die durch klassizistische Werke in Sondersendungen (Laudes, Complet, Musica) untermalt wird. Domradio wendet sich nach seiner eigenen "Zielgruppenformulierung" von 1999 im Kern an drei Adressatengruppen: "In der Gemeinde vergesellschaftete und in der Gemeinde lebende Christen"; "Kölner Katholiken", die "die Begegnungen mit der Gemeinde an den Übergängen des Lebens suchen"; und "Menschen, die sich in ihrer Meinungsbildung und ihrem Willen der Gemeinde gegenüber normativen und geistlichen Gesichtspunkten aufgeschlossen sind und ihr in vielen Belangen Zuständigkeiten einräumen".

Mehr zum Thema