Deutsches Telefonbuch Vorwahl

Telefonbuch Ortsnetzkennzahl

um die Nummer zu wählen oder ins Telefonbuch zu übertragen. Mit einem Klick können Sie Ihre lokale Telefonnummer zu uns portieren. Infos zu Servicenummern und Vorwahlen. Die Kosten für den Anrufer über das Festnetz der Deutschen Telekom.

0157: Dieses Netzwerk ist Teil der Ortsvorwahl.

Im Codedschungel bringt man Klarheit: Zu welchem Netzwerk gehört die Handynummer mit dem Code 0157 (01570, 01573, 01575, 01577, 01578) und was muss noch beachtet werden? Zum Beispiel die Ortsvorwahlen 0160, 0170, 0171 und 0175 sowie die Ortsvorwahlen 01511, 01512, 01514, 0151515, 01516 und 01517 sind Teil des Netzes der Dt. Telekom.

Hier ist es das E-Plus-Netz, also 0157 und die zugehörigen Zahlenfolgen 01570, 01573, 01575, 01577 und 01578. Für die Auswahl eines Netzes gibt es eine besondere Eigenschaft hinsichtlich der LTE-Tarife, die berücksichtigt werden muss. Das LTE-Angebot des Netzwerkbetreibers E-Plus ist nicht so gut wie das seiner Muttergesellschaft O2, obwohl es nun möglich ist, beide Mobilfunknetze für einen Mobilfunkkontrakt mit einem der beiden Provider im E-Netz zu nutzen, dies trifft jedoch (noch) nicht auf die LTE-Frequenzen zu.

Ebenfalls wichtig: Wenn Sie eine Telefonie-Flatrate für das E-Plus-Netz haben, bitte darauf achten, dass die entsprechende Telefonnummer bei der Vertragsunterzeichnung mit dem Mobilfunkprovider E-Plus eingetragen wurde, aber aufgrund einer Nummernübertragbarkeit nun bei einem anderen Mobilfunkprovider sein kann. Natürlich spielen diese bei einer Tarifrecherche keine Rolle: Die Telefonnummern liefern in der Regel auch Informationen über das Angebot.

Auf diese Weise können Sie leicht feststellen, welches Netzwerk sich hinter dem Begriff "E-net" verbirgt, der möglicherweise von Dritten falsch verwendet wurde. 0157: Welche Netze werden wirklich benutzt? Ob die Nummern mit den Vorwahlnummern 0157 (01570, 01573, 01575, 01577 und 01578) wirklich noch im E-Plus Netzwerk eingetragen sind, können Sie über die Netzabfrage Ihres Mobilfunkbetreibers eruieren.

Sie können beispielsweise eine Servicerufnummer bei der Telekom, der Firma E-Plus oder bei der Firma E-Plus anrufen und die zugehörige Telefonnummer eingeben. Nachfolgend finden Sie die Servicerufnummer Ihres Mobilfunkanbieters und geben dann die zugehörige Telefonnummer ein.

Eingeben von Ortsdaten

Wenn Sie Ihr eigenes lokales Netz über eine Internet-Nummer anrufen, müssen Sie in der Regel jedes Mal die Vorwahl wählen. Die FRITZ! Box kann jedoch so eingestellt werden, dass die Vorwahl für Sie eingelesen wird. Anmerkung: Alle Funktions- und Einstellhinweise in diesem Handbuch gelten für das jeweils gültige FRITZ!OS der FRITZ!Box. In der FRITZ!-Box auf "Telefonie" tippen.

Unter dem Menüpunkt "Telefonie" auf "Eigene Nummern" tippen. Auf die Karteikarte "Port-Einstellungen" tippen. Sollte Ihr Heimatland nicht wählbar sein, können Sie "Anderes Land" aussuchen. Geben Sie die Anfangsnullen im ersten Eingabefeld für "Ländercode" und den Ländercode im zweiten Eingabefeld ein (z.B. "00" und "49" für Deutschland, s. Abb.). Geben Sie die vorangestellte Null im ersten Eingabefeld für "Vorwahl" und die Vorwahl im zweiten Eingabefeld ein (z.B. "0" und "30" für Berlin, s. Abb.).

Zum Abspeichern der Einstellung auf " Anwenden " drücken und bei entsprechender Aufforderung im Feld FRITZ! die Durchführung nochmals überprüfen. Falls Ihr Internet-Telefonie-Provider im Setup-Assistenten gewählt werden kann, führt das Feld FRITZ! folgende Voreinstellungen durch. Daher sind diese Angaben für die eingestellten Provider nicht notwendig und werden nur bei Auswahl "anderer Provider" angezeigt:

In der FRITZ!-Box auf "Telefonie" tippen. Unter dem Menüpunkt "Telefonie" auf "Eigene Nummern" tippen. Betätigen Sie die Taste (Bearbeiten) für die entsprechende Internet-Nummer. Im Bereich "Rufnummernformat" die gewünschten Möglichkeiten für Länder- und Ortsvorwahlen einrichten. Versuchen Sie es mit anderen Settings oder erkundigen Sie sich bei Ihrem Provider, welche es ist.

Die typischen Einstellkombinationen für Deutschland (0049) sind z.B. Berlin (030): Wenn Sie die Funktion "Ausgehende Anrufe ohne Ortsvorwahl weiterleiten" wählen, fragen Sie Ihren Internet-Telefonieanbieter, ob Anrufe mit oder ohne Ortsvorwahl weitergeleitet werden müssen. Wenn Sie die Funktion "Ausgehende Sondernummern ohne Vorwahl übertragen" wählen, fragen Sie Ihren Internet-Telefonieanbieter, ob Sondernummern mit oder ohne Vorwahl übertragen werden müssen.

Mit " OK " werden die Eingaben gespeichert.

Mehr zum Thema