Deutsche Botschaft Jaunde

Bundesbotschaft Jaunde

Einen Tag später lehnte die deutsche Botschaft den Antrag ab. Informationen finden Sie unter folgendem Link auf der Website der Deutschen Botschaft. Juristische Unterstützung für deutsche Behörden und. Die Botschaft ist bereit, die dadurch entstehenden Kosten zu übernehmen. In welchem Umfang war die deutsche Botschaft in Yaoundé, Kamerun, an der.

Die Deutsche Botschaft in Kampanien

Information über der Versicherungsschutz für das Schengen Visum, sowie für Gäste aus dem kamerunischen Raum (u.a. Ländern), ausländische Gäste, Sprachschüler, Aupairs, Studierende, Reise in die USA, Emigranten.... Information über der Versicherungsschutz für das Schengen Visum, sowie für Gäste aus dem kamerunischen Raum (u.a. Ländern), ausländische Gäste, Sprachschüler, Aupairs, Studierende, Reise in die USA, Emigranten....

Information über der Versicherungsschutz für das Schengen Visum, sowie für Gäste aus dem kamerunischen Raum (u.a. Ländern), ausländische Gäste, Sprachschüler, Aupairs, Studierende, Reise in die USA, Emigranten.... Information über der Versicherungsschutz für das Schengen Visum, sowie für Gäste aus dem kamerunischen Raum (u.a. Ländern), ausländische Gäste, Sprachschüler, Aupairs, Studierende, Reise in die USA, Emigranten....

ice-Yaounde - Anforderungen

Um ein Studentenvisum zu erhalten, sind folgende Bedingungen erforderlich: Mit einem kamerunischem Hochschulabschluss haben Sie einen direkten Zugang zu einer Hochschule in Deutschland und müssen haben Sie kein erfolgreich bestanden. Mehr dazu unter über Ihr Studienfach gewünschtes Die Studierenden sollten Grundfächer, die sich in Inhalten und dem Studienverlauf des Faches gewählten sowie bereits frühzeitig über Spezialisierungsmöglichkeiten und spätere Arbeitsbereiche auskennen.

Die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Studiums ist umso höher, je mehr Sie sich mit Ihrem Studiengang beschäftigen und je besser Sie darüber kennen. Die Vorraussetzung für die Erlangung eines Studienvisums und auch für der Erfolg des Studiums sind ausreichend. Variante 1: Wenn Sie einen Bürgen haben, der in Kamerun ansässig ist, können Sie ein gesperrtes Konto in Höhe von 608,- ? eröffnen, das Ihre Wartung im ersten Jahr in Deutschland sicherstellt.

Dazu benötigen Sie eine Bestätigung einer Bürgen, die Sie nach dem ersten Jahr in Deutschland mitfinanzieren wird unterstützen Die Bürger muss beweisen, dass sie mehr als 800.000 ? pro Monat einnimmt, oder im Fall von zwei Bürgen, dass jeder von Ihnen über ein monatliches Gehalt von wenigstens 500.000 ? erhält.

Möglichkeit 2: Wenn Ihr Bürge in Deutschland oder in der Europäischen Gewerkschaft ansässig ist, muss er ein Verpflichtungserklärung unterzeichnen. Mit dieser Signatur engagiert sich Bürge für unterstützen. Verpflichtungserklärungen receive Bürgen in Germany at Bürgerbüros. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Website der Botschaft.

Auch wenn das Sprachzertifikat English nicht mehr obligatorisch für ein Studentenvisum ist, wird empfohlen, vor der Abreise aus Deutschland zumindest Kenntnisse der Stufe B 1 des Bezugsrahmens Europäischen zu erwerben. In der Zwischenzeit setzt die überwiegende Mehrheit von Universitäten voraus, dass Sie zum Bewerbungszeitpunkt bereits über B1-Kenntnisse von verfügen verfügen. Besonders hervorzuheben ist, dass die Kurse in Cameroon deutlich unter preisgünstiger zu finden sind als in Deutschland.

Mittlerweile ist es auch am Goethe-Institut Yaoundé möglich, einen Sprachkurs bis zur Stufe C1 zu absolvieren und den TestDaF zu absolvieren, mit dem Sie Ihr Studium in Deutschland direkt beginnen können. Ab der Sprachstufe B1 ist eine Vorinskription in den meisten Fällen auf Universitäten möglich. Bevor Sie aber Ihr aktuelles Fach lernen können, besuchen Sie weitere Kurse in Deutschland bis zum Abitur.

Die Zulassung zum Studieren erfolgt erst nach bestandener Prüfung (DSH oder TestDaF). Informieren Sie sich Ã?ber über Sprachkurse des Goethe-Instituts Yaoundà und seiner Partner, der Sprachschulen in Bafoussam und Douala oder anderer privater Sprachinstitute.

Mehr zum Thema