Deutsche Botschaft in Südafrika

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Südafrika

Begleiten Sie uns auf dieser einzigartigen Kompakttour - Südafrika erwartet Sie! talk in der Deutschen Botschaft in Pretoria. Die erste Möglichkeit führt mich zu meinem Arbeitsplatz: die Deutsche Botschaft in Pretoria. Wir möchten Ihnen den neuen Generalkonsul der Deutschen Botschaft in Kapstadt vorstellen. Die Adresse der Deutschen Botschaft in Südafrika ist nach Ländern sortiert.

Schnuppertag in der Botschaft Pretoria

nachmittags - Bürger und ihre Angehörigen sind zu einem Besuch des Gebäudes herzlich willkommen, um mehr über die einzelnen Bereiche der Botschaft zu lernen. Am Tag der offenen Tür können die Gäste an einem Diplomatie-Quiz teilnehmen und in wenigen Augenblicken die deutsche Sprache erlernen. Typische deutsche Gerichte und andere überraschende Angebote.

Vorgestellt wird das jüngste Vorhaben der Botschaft #KhombiSAGermany. Tag der offenen Türe wird in der Botschaft in 201 Ribeiro Avenue, Groenkloof, Pretoria, stattfinden. Hintergrundinformationen Nach mehr als 50 Jahren in Arkadien bezog die Deutsche Botschaft Pretoria im Mai ihre neuen Räumlichkeiten in Groenkloof. Der Neubau in der Ribeiro Avenue in Firenze bieten dem Bundesbotschafter Walter Lindner und seinen 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein zeitgemäßes Arbeitsklima und modernste Einrichtungen.

Nach der Aufteilung der einzelnen Bereiche der Botschaft auf mehrere Häuser in Arcadia und Hatfield sind in der neuen Deutschen Botschaft alle Bereiche unter einem gemeinsamen Namen untergebracht. Diese neue Botschaft wurde von SnA Architektinnen und Architekten aus Pretoria in Kooperation mit den Architektinnen und Architektinnen des deutschen Außenministeriums in Berlin erbaut. Mehr als 46 Kilometer (ungefähr die Strecke zwischen Pretoria und Johannesburg) IT- und Telefonkabel wurden verlegt.

Alleine zehn Materialcontainer kamen aus Deutschland. Die Bauzeit der neuen Botschaft betrug 20 Monaten.

Erfahrung bei der Beantragung eines neuen Ausweises in Südafrika

Mit diesem Artikel möchte ich die in Südafrika lebenden Bundesbürger mit einem gültigen Personalausweis und einem "Daueraufenthaltsstempel" davor warnen, was sie bei Ablauf des "alten" Passes zu beachten haben und einen neuen bei der Botschaft oder dem zuständigen Bundeskonsulat beantragen müssen. Offenbar haben die Deutsche Botschaft und das Deutsche Botschaft in Südafrika die " Spielregel " für die Beantragung eines neuen Reisepasses (Ersatz für den ausgelaufenen Reisepass) insgeheim umgestellt.

Drei bis sechs Monaten vor Auslaufen des noch geltenden Reisepasses genügt es nicht mehr, zum Generalkonsulat zu gehen, das Antragsformular für einen Reisepass zu füllen, zwei Bilder einzureichen (auf denen Sie nicht schmunzeln dürfen), die Gebühren von 760 Rd zu bezahlen und dann zu warten, bis Sie den "neuen" Reisepass abbekommen.

Um nachzuweisen, dass Sie in den letzten 9 Jahren keine Staatsangehörigkeit in Südafrika erworben haben und keinen gültigen Reisepass mehr besitzen. Jetzt muss der Antragsteller bei SA Home Affairs in Pretoria ein Schreiben/Dokument beantragen, das bescheinigt, dass der Antragsteller nach wie vor in SA als Deutscher/Ausländer mit "ständigem Wohnsitz" wohnt und nie die Staatsangehörigkeit der SA erlangt hat.

Sobald Sie diesen Brief/Formular bekommen haben, können Sie endlich Ihren neuen Reisepaß aushändigen. Die Wartefrist für dieses Schreiben/Dokument von Home Affairs Pretoria (laut Mitteilung vom 25.1. 2011) ist jedoch 6-8 Monaten. Alle wir wissen, wie unser SA Home Affairs funktioniert (überhaupt nicht) und in der Zwischenzeit der alte Paß abläuft.

In der Vergangenheit hat die Botschaft oder das Generalkonsulat selbst diese notwendigen Angaben sicherlich aus dem Innern erhalten, was wahrscheinlich sehr zeitaufwändig und schwierig war.... Gegebenenfalls ist eine Überprüfung erforderlich, um zu ermitteln, ob die deutsche Regierung das Recht hat, einem normalen Bundesbürger die Verlängerung und Ausstellung eines neuen Passes vor dem Auslaufen des geltenden Passes zu versagen.

Nicht die des Bewerbers, der mit seiner Signatur auf dem Bewerbungsformular bescheinigt hat, dass er "nur Deutscher" ist! Was meine oben genannte Problem-E-Mail betrifft, so habe ich heute einen großen und erfolgreichen Bericht und möchte dem Innenministerium in Swellendam und Caledon ein Loblied aussprechen. Als ich mit Telefongesprächen und Innenpolitik in Pretoria nichts erreicht habe, habe ich mich vergangene Wochen mit unserem Innenministerium in Swellendam in Verbindung gesetzt, obwohl sie dort nichts mit "Außenpolitik" zu tun haben.

Im Innenministerium sind 2 sehr kompetente Frauen tätig, die mir freundlicherweise zugehört haben. Das Innenministerium von Swellendam gehört zwar zu den Caledons, doch eine Frau hier hat sich die Mühen gemacht, meine Aktenzeichen in ihren Computer zu stecken und zu schauen, sie konnte meinen Vorgang auf ihrem Computer nachvollziehen.

Dann hat sie Caledon angerufen, ihrem Kollegen dort meinen Prozess erklärt und ihren Kollegen gebeten, Pretoria zu rufen, um dort etwas zu stauben und schließlich meinen Prozess zu beschleunigen und zumachen. Alles half - ein wahres Paradies - heute erhielt ich einen eingeschriebenen Brief aus Pretoria mit meinem lang erwarteten Brief.

Hurra, ich kann jetzt meinen Reisepass (der seit etwa 3 Monate im Generalkonsulat ist) mit dem Brief aufheben. Meine Story hat also ein glückliches Ende, aber ich weiß, dass das Mirakel ohne die Unterstützung der Frauen im Innenministerium in Swellendam und Caledon nicht zustande gekommen wäre.

So lobt man diese beiden Innenministerien - die Südafrikaner dort waren ein vorbildliches Beispiel für Innenpolitik in Pretoria und die Mitarbeiter dort.

Mehr zum Thema