Deutsche Botschaft in Oman

Die Deutsche Botschaft in Oman

Auskünfte und Kontakte der Deutschen Botschaft in Muscat, Oman: Adresse, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Website. Der morgige Tag ist wieder #MatchDay für das deutsche Team. Finden Sie die Adresse der Deutschen Botschaft in Oman sortiert nach Ländernamen. Im Oman sind Amöben-Ruhr zu finden, in der omanischen Hauptstadt Muscat jedoch nur selten mit der gleichen Aufgabe aktiv.

Fazit: Kanzleineubau und Wohnhaus

Auf einem bereits vermieteten Grundstück im Landkreis Al Khuwair sollen in Muscat, der Landeshauptstadt des Sultanates Oman, eine Anwaltskanzlei, ein Wohnhaus und ein Wachhaus erbaut werden. Büro und Wohnhaus sollen als zwei separate Bauten mit einem Wachhaus als eigenständigem Bauwerk gestaltet werden, die zusammen ein kreatives Ganzes ausmachen.

Für das Büro sind 899 m², für die Wohnanlage 687 m geplant; ein detailliertes Raumprogramm steht zur Verfügung. Nach der genehmigten ES-Bau beläuft sich die Kostenobergrenze (alle Kostengruppen) auf 11 Mio. , davon entfielen rund 4,339 Mio. auf KGr 300 und rund 2,109 Mio. auf KGr 400 nach Einschätzung des Auftragnehmers. Die Vergütung der Planungsbüros basiert auf dem Grundvergütungssystem der HOAI 2009.

I. 1) NAME, ADRESSE UND i. 1) name, adresse und kontaktstation(en): Bundesministerium für Bauten und Raumentwicklung, Fasanenstrasse 87, Kontaktstelle A 2, herausgegeben von Michael Kasiske, 10623 Berlin, DEUTSCHLAND. I. 3. Haupttätigkeit des Auftragnehmers: II.1.) BESCHREIBUNG II.1. 1. 1. Benennung des Wettbewerbs/Projektes durch den Auftraggeber: Deutsche Botschaft in Muscat / Oman - Kanzleineubau und Wohnsitz - Interdisziplinäres Planungsverfahren gemäß RPW 2008.

. 2 ) Kurzbeschreibung: In Muscat, der Landeshauptstadt des Sultanates Oman, sollen auf einem bereits vermieteten Grundstück im Bezirk Al Khuwair eine Anwaltskanzlei, ein Wohnhaus und ein Wachhaus erbaut werden. Büro und Wohnhaus sollen als zwei separate Bauten mit einem Wachhaus als eigenständigem Bauwerk gestaltet werden, die zusammen ein kreatives Ganzes ausmachen.

Für das Büro sind 899 m², für die Wohnanlage 687 m geplant; ein detailliertes Raumprogramm steht zur Verfügung. Nach der genehmigten ES-Konstruktion beläuft sich die bindende Obergrenze (alle Kostengruppen) auf 11 000 000 Euro, wovon nach Einschätzung des Auftragnehmers rund 4 339 000 Euro auf KGr 300 und rund 2 109 000 Euro auf KGr 400 zurechenbar sind.

Neben den HOAI 33 Arbeitsphasen (LP) 2 bis einschließlich der Bauphasen 2 bis einschließlich der HOAI 2 bis einschließlich der HOAI 2 bis einschließlich der HOAI 2 bis einschließlich der HOAI 2 bis einschließlich der HOAI 2 bis einschließlich der HOAI 2 bis einschließlich der HOAI 9 und der HOAI 3, Anhang I, Nr. 2 und 4 nach der EEV.

Bei einem Bieterkonsortium, für das ein Prokurist unterzeichnet, muss seine Vollmacht durch Einreichung von Anhang 2 nachgewiesen werden, - Eintragungsnachweis bei der Kammer der Architekten (z.B. VOF, Abs. (1), a-g und Abs. (4) a- e (über die Nichtanwendbarkeit eventueller Ausschlussgründe), und - Erklärung der Unabhängigkeit gemäß 7 VOF, Abs. (2), (wirtschaftliche Zusammenarbeit/Unabhängigkeit), Anhang 1 zum Antragsformular, rechtsgültig unterzeichnet vom Amtsinhaber, einem geschäftsführenden Direktor und/oder dem Vertretungsberechtigten, bei Auslandsbewerbern.

Bei Konsortien wird Anhang 1 von jedem Konsortiumsmitglied vorgelegt. Folgende Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein: - Umsätze mit Dienstleistungen - Architekten - Generalplaner oder Konsortialführer: 200 000 EUR/Jahr im Durchschnitt der vergangenen 3 Jahre (Leistungsphasen 2-8 nach 33 HOAI); Landschaftsarchitekt: 100 000 EUR/Jahr im Durchschnitt der vergangenen 3 Jahre (Leistungsphasen 2-6 nach 38 HOAI); Fachplaner für Tragwerksplanung:

Im Durchschnitt der vergangenen 3 Jahre 100 000 EUR/Jahr ( (Leistungsphasen 2-6 nach 49 HOAI); Fachplaner für Gebäudetechnik: 100 000 EUR/Jahr im Durchschnitt der vergangenen 3 Jahre (Leistungsphasen 2-8 nach 53 HOAI), - Die Gesamtheit der Büroeigentümer und ihrer festen Angestellten. Generalplaner oder leitender Angestellter einer Bietergemeinschaft: 4 Angestellte (inkl. Büroinhaber) pro Jahr in den vergangenen 3 Jahren; Landschaftsarchitekt: 2 Angestellte (inkl. Büroinhaber) pro Jahr in den vergangenen 3 Jahren; Statiker: 2 Angestellte (inkl. Büroinhaber) pro Jahr in den vergangenen 3 Jahren; Fachplaner für techn.

Generalplaner oder Konsortialführer einer Bietergemeinschaft: Leistungsphase 2-8 nach 33 HOAI, Gesamtkosten - 200-500 EUR - von mindestens 1 750 000 EUR nach DIN 276; Landschaftsarchitekt: Leistungsphase 2-8 nach 38 HOAI, Gesamtkosten - 500 EUR - von mindestens 250 000 EUR nach DIN 276; Fachplaner für Statik: Leistungsphase 2-6 nach 49 HOAI, Baupreis in 300 und 400 EUR von mindestens 300 und 400 EUR.

Fachplaner für Gebäudetechnik: Leistungsphase 2-8 nach 53 HOAI, Herstellungskosten in KW 400 mindestens 750 000 EUR nach DIN 276. Es wird die Gleichwertigkeit der Referenzobjekte P1 und / oder P2 mit der Bauaufgabe[V 1 Generalplanungstätigkeit und V 2 Planungsleistung für Gebäude im Außenbereich (mit je 10 Punkten)] und die Gestaltungsqualität der Referenzobjekte P1 und P2[Qualität des Gestaltungskonzeptes / (Stadt, Außen, Innen) Entwurf / Konstruktion, Werkstoff, Ausführungsdetail, Farbschema (mit je maximal 10 Punkten)] evaluiert.

pro Projekt)]. Zusätzlich wird die Einreichung von Gutachten für die vorgelegten Projekte bewertet[positiver Hinweis auf Kosten- und Termineinhaltung, Qualitätssicherung, Zusammenarbeit mit maximal 5 Punkte pro Vorhaben; Gutachten nicht über 7 Jahre; Angabe eines Kontaktpartners mit Telefonnummer]. Weiterhin wird der Beweis von mindestens bis einschließlich LPH 4 nach HOAI, Anhang 11, oder ähnlich entwickelten Vorhaben in einem nahöstlichen Staat oder in einem der Maghreb-Staaten mit 10 Punkte gut beurteilt; nahöstliche Länder: Ägypten, Armenien, Aserbaidschan, Bahrain, Georgien, Irak, Iran, Israel, Yemen, Jordanien, Kuwait, Libanon, Oman, Saudi Arabien, Syrien, Türkei, Verein: Verein: arab: Emirates, Zypern, die Maghreb-Staaten:

Es wird die Gestaltungsqualität (Qualität des Gesamtkonzeptes (Stadtentwicklung, Übereinstimmung mit der architektonischen Gestaltung, raumbezogene Ausarbeitung) / Aufbau, Material, Detail- und Farbkonzeption (mit max. 20 Punkten)] evaluiert. Zusätzlich wird die Einreichung eines Empfehlungsschreibens für das eingereichte Vorhaben bewertet[positive Referenzen hinsichtlich Kosten- und Termineinhaltung, Qualitätssicherung, Zusammenarbeit mit maximal 5 Punkte; Empfehlungsschreiben nicht über 7 Jahre; Benennung eines Kontaktpartners mit Telefonnummer].

Weiterhin wird der Beweis von mindestens bis einschließlich LPH 4 nach HOAI, Anhang 11 oder ähnlich entwickeltem Projekt im Auslande mit 5 Punkte gutgeheißen; Ø 5. Es wird die Güte des Gesamtkonzeptes beurteilt (technisch neuartig, sachgerecht; Design im Wechselspiel mit der Gesamtarchitektur (mit maximal 20 Punkten)].

Zusätzlich wird die Einreichung eines Empfehlungsschreibens für das eingereichte Vorhaben bewertet[positive Referenzen hinsichtlich Kosten- und Termineinhaltung, Qualitätssicherung, Zusammenarbeit mit maximal 5 Punkte; Empfehlungsschreiben nicht über 7 Jahre; Benennung eines Kontaktpartners mit Telefonnummer]. Weiterhin wird der Beweis von mindestens bis einschließlich LPH 5 nach HOAI, Anhang 13 oder ähnlich entwickeltem Auslandsprojekt mit 5 Punkte gut beurteilt; und zwar durch den Fachplaner für Gebäudetechnik: Ein zu realisierendes Vorprojekt.

Es wird die Güte des Gesamtkonzeptes beurteilt (technisch neuartig, sachgerecht; energetisches Konzept; gestalterische Interaktion mit der Gesamtarchitektur (mit maximal 20 Punkten)]. Zusätzlich wird die Einreichung eines Empfehlungsschreibens für das eingereichte Vorhaben bewertet[positive Referenzen hinsichtlich Kosten- und Termineinhaltung, Qualitätssicherung, Zusammenarbeit mit maximal 5 Punkte; Empfehlungsschreiben nicht über 7 Jahre; Benennung eines Kontaktpartners mit Telefonnummer].

Weiterhin wird der Beweis von mindestens bis einschließlich LPH 4 nach HOAI, Anhang 14 oder vergleichbarem Auslandsprojekt mit 5 Punkte anerkannt. Bei den Referenzprojekten, die eine Bewertung nach den oben genannten Gesichtspunkten ermöglichen, ist die Präsentation auf einseitig bedrucktes Großblatt pro Vorhaben beschränkt.

Folgende sind gemäß der EU-Notifikation befugt, die Beteiligung am Antragsverfahren zu leiten: In der Zulassungsstelle wohnhafte und nach den Vorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Verleihung selbständig tätige Berufsbezeichnungen. Für den Antrag muss die Generalplaner/Bietergemeinschaft ein interdisziplinäres Netzwerk von Landschaftsplanern und Fachplanern für Statik und techn.

IV.2) AUSGEWÄHLTE iv.2) ausgewählte TEILNEHMER: IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG VON PROJEKTEN: städtebauliche Konzeption, architektonische Konzeption, Funktionalität, Ökonomie, bauliche und technologische Spezifikationen, Nützlichkeit. Deutschen. Die Zahl und Menge der Gewinne kann durch einstimmigen Beschluß der Jury nach RPW 2008, § 7 (2) geändert werden.

Die für den Wettkampf ausgewählten Gesamtplaner oder Bieterkonsortien erhalten eine Reisekostenpauschale von EUR 1.750 pro Person, wenn sie an dem Kolloquium vor Ort in Muscat / Oman teilnehmen und rechtzeitig einen kompletten Wettbewerbsbeitrag einreichen. 6. Wolfgang Dold, Bundesaußenministerium. . 2 ) sowie die zur Sicherung der Gestaltungsqualität notwendigen Bestandteile von LF 5 gemäß HOAI 33 an einen der Gewinner gemäß nachstehender Gebührenzone III, es sei denn, es liegt ein wesentlicher Verzicht auf die Vergabe vor (RPW 2008, § 8 (2)).

Die Vergabestelle hat die Absicht, den Auftraggeber mit allen LPs der HOAI zu betrauen; sie ist berechtigt, den Auftraggeber schrittweise zu betrauen.

vi.4) tag der anmeldung: 22.1.2010. Deutsche Botschaft Muscat/Oman - New Building Law Firm and Residence - Interdisciplinary Realization Competition gemäß RPW 2008 In Muscat, der Landeshauptstadt des Sultanates Oman, sollen auf einem bereits vermieteten Grundstück im Landkreis Al Khuwair eine Anwaltskanzlei und ein Wohnhaus sowie ein Wächterhaus erbaut werden.

Büro und Wohnhaus sollen als zwei separate Bauten mit einem Wachhaus als eigenständigem Bauwerk gestaltet werden, die zusammen ein kreatives Ganzes ausmachen. Für das Büro sind 899 m², für die Wohnanlage 687 m geplant; ein detailliertes Raumprogramm steht zur Verfügung. Nach der genehmigten ES-Konstruktion beläuft sich die bindende Obergrenze (alle Kostengruppen) auf 11 000 000 Euro, wovon nach Einschätzung des Auftragnehmers rund 4 339 000 Euro auf KGr 300 und rund 2 109 000 Euro auf KGr 400 entfällt Die Vergütung der Bauherren basiert auf dem Grundvergütungssystem der HOAI 2009, und es wird ein Gesamtplaner oder Bieterkonsortium angestrebt.

Neben den HOAI 33 Arbeitsphasen (LP) 2 bis 9 gehören folgende Fachplanungsleistungen zum Leistungsumfang:a) Landschaftsplanung nach HOAI 38, LP 2 bis 9,b) Statik nach HOAI 49; LP 2 bis 6,c) Gebäudetechnische Ausrüstung nach HOAI 53, LP 2 bis 9,d) Wärmetechn.

Mehr zum Thema