Deutsche Botschaft im Iran

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Iran

Ein Artikel über die Deutsche Botschaft von Zoish. Die Familie ist seit ihrer Flucht nicht mehr in den Iran zurückgekehrt, seine Station im Iran beschlagnahmt alle Dokumente und Kamera/Laptop. Botschaft von Deutschland in Teheran, Iran. Die Deutsche Botschaft Teheran, Iran Outsourcing der Rechts- und Konsularabteilung.

Iran: Reise- und Sicherheitsinformationen - Bundesaußenministerium

Die Reisenden sollten die gegenwärtige Situation während ihres Aufenthaltes im Iran genau beobachten und unter anderem an den nachfolgenden Terminen besonders vorsichtig sein: Eine solche Mitteilung wird verfolgt, und es sind Beispiele bekannt, in denen Ausländer wegen einer solchen Mitteilung an ihr Herkunftsland inhaftiert wurden. Iranische Staatsbürger sind seit Beginn des Jahres 2010 vom Umgang mit vielen westeuropäischen Institutionen und Massenmedien ausgeschlossen.

Auch wurden die Irans dazu aufgerufen, keine Beziehungen zu Fremden, Auslandsbotschaften und mit ihnen kooperierenden Einrichtungen "über das übliche Ausmaß hinaus" zu unterhalten. Im Einzelfall wurden deutsche Staatsbürger, die ihre Unterbringung im Iran über Social Networks im Netz organisierten, von den zuständigen Stellen geprüft und zur sofortigen Rückreise auffordert. Dies sollte der Gast bei der Auswahl der Unterkünfte berücksichtigen, vor allem bei Gastfamilien, die er nicht auswendig kann.

Im Iran gibt es unregelmäßige Vorfälle mit einem terroristischen Hintergrund, vor allem in Minderheitsgebieten. Die iranischen Staatsorgane haben seit den Attentaten von Paris im November 2015 die allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen im Grenzgebiet zu Irak und Pakistan, aber auch in der Landeshauptstadt Teheran verstärkt. Die Reisenden in den Grenzgebieten des Iran zu Irak und Pakistan sollten immer die gegenwärtige Situation in den Nachbarstaaten berücksichtigen.

Auch in der südöstlich gelegenen Woiwodschaft Sistan-Belutschistan (Grenze zu Pakistan/Afghanistan) gibt es regelm??ige Konflikte zwischen den Sicherheitskr?ften des Iran und den Streitkräften. Das war vor dem Hintergrund jahrelanger, häufiger Übergriffe auf israelische Sicherheitsorgane in der Gegend. Die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen israelischen Streitkräften und separatistischen Organisationen wie PJAK und DPIK haben sich in der Gegend seit MÃ?

Bei kriegerischen Konflikten zwischen israelischen Streitkräften und Mitgliedern des DPIK am vergangenen Wochenende in der Nähe der Hauptstadt Sardasht wurden zehn Menschen und drei Revolutionsgarden umgebracht. Laut iranischer Quellen gibt es seit 2015 wiederholte Festnahmen von Menschen in der Woiwodschaft Khuzestan und anderen Teilen des Landes, einschließlich Teheran, die mit dem so genannten islamistischen Bundesstaat verbunden sind und angeblich terroristische Anschläge im Iran planen.

Da es in der Vergangenheit vereinzelt sexuelle Belästigungen gegeben hat, sollten allein fahrende Mütter besonders darauf achten, sich nicht in verlassenen Gebieten aufhalten, wie zum Beispiel weit weg von den üblichen Wanderwegen in den Gebirgen. Bei der Route Zabul-Zahedan drohen Raub und Entführung; bei der Route Kerman-Bam wurden die Reisenden von Angehörigen einer Terrorgruppe angeschossen und getötet, nachdem eine Straßenblockade errichtet wurde.

Eine Reisewarnung wurde für Afghanistan, den Irak und die an den Iran angrenzende belarussische Region Belutschistan ausgesprochen. Sowohl die VAE als auch der Iran beanspruchen die drei Inselgruppen und werden auf der Seekarte als zu ihrem Gebiet gehörig dargestellt. Fremde Schiffsbesatzungen, die von der Vereinigten Arabischen Emirate aus auf die Insel zugekommen sind, wurden von der Iraner wegen "Verletzung der Territorialgewässer und der illegalen Einwanderung" verhaftet und zu Gefängnisstrafen verhaftet.

Das im Iran geltende Recht und die ethischen Werte müssen strikt eingehalten werden (siehe auch "Besondere Strafrechtsbestimmungen"). Der Iran befindet sich in einer sehr regen seismischen Zonen. Für deutsche Staatsangehörige wird generell die Aufnahme in die Krisenpräventionsliste für einen schnellen Kontakt in Notfällen dringend angeraten. Wer eine Arbeitsgenehmigung hat und sich im Iran befindet, braucht ein Ausreisevisum, das von der iranischen Fremdenpolizei nur gegen Vorweisung einer Bescheinigung über die Unbedenklichkeit vom Finanzamt und vom Arbeitgeber auszustellen ist.

Die Deutsche Botschaft in Teheran kennt mehrere Faelle, in denen deutsche Staatsangehoerige aufgrund von Steuerrueckstaenden oder anderen Auseinandersetzungen mit dem Auftraggeber die Abreise fuer einige Zeit abgelehnt wurden. Der deutsche Mitarbeiter sollte daher bei der Vertragsunterzeichnung auf eine klare steuerliche Haftungsregelung achten. Außerdem sollte darauf zu achten sein, dass der Unternehmer frühzeitig vor der beabsichtigten Abreise mit den Formalitäten für die Abreise antritt.

In den Städten sollten die Reisenden ein Taxi oder einen Leihwagen mit Chauffeur vorziehen. Ob die Zufahrt mit dem Auto noch möglich ist, ist derzeit ungeklärt. Bevor Sie mit dem Auto in den Iran reisen, sollten Sie sich bei der für Sie verantwortlichen Botschaft oder dem Konsulat des Landes unterrichten. Früher war für die Einfahrt mit dem Auto ein "Carnet de passage" vorzusehen.

Wichtig ist auch, dass für den ganzen Iranaufenthalt ein angemessener Schutz gewährleistet ist. Dieseltankstellen und nur außerhalb der großen Städte, da im Iran keine eigenen Dieselfahrzeuge eingesetzt werden. Die deutschen Staatsbürger haben seit 2009 zunehmend über Schwierigkeiten bei der Einfuhr in den Iran mit einem Dieselauto berichtet.

Die Reisenden sollten daher die iranische Regierung frühzeitig vor ihrer Abreise über die Einreisebestimmungen für Dieselfahrzeuge unterrichten. Ein internationaler Führerausweis ist notwendig und nur in Kombination mit dem bundesdeutschen Führerausweis zu haben. Selbst wenn die Fastenregel nur für Moslems gilt (mit Ausnahme von Schwangeren, Kranken, Kleinkindern und Reisenden), sollten auch Nicht-Muslime das Heilfasten der Moslems mit Achtung behandeln und darauf achten, religiöse Empfindungen nicht zu verletzten.

In der Ramadanzeit sind Restriktionen im Alltagsleben (z.B. tägliche Restaurantschließungen außerhalb der Hotelanlagen, Kurzarbeit bei Behörden) und erhöhte Sensibilisierung in Religionsfragen sowie in Bezug auf die Achtung der islamischen Tradition zu erwarten. Bisher wegen Strafen ausgenommene Iraner können erst seit Anfang Jänner 2016 wieder an das grenzüberschreitende Zahlungsverkehrs-System SWIFT angebunden werden.

Die Reisenden haben nach wie vor keine Möglichkeit, im Iran Gelder zu beziehen oder auf andere Weise zu erhalten. Die Reisenden sollten daher bei der Planung ihres Urlaubs darauf achten, dass sie genügend Bares für ihren Iranaufenthalt mit sich haben. Geldbeträge von mehr als EUR 10000 müssen bei der Ein- und mehr als EUR 5000 bei der Abreise deklariert werden, s. auch Zollbestimmungen.

Fremdwährungen können bei der Ankunft am Flugplatz oder bei diversen Kreditinstituten und Wechselstellen zum Tagessatz in Rio eingetauscht werden, unter Berücksichtigung der Bargeldqualität. Die Reisenden sollten eine ausreichende Reisekrankenversicherung abschließen, die im Ernstfall auch einen Notfallflug nach Deutschland deckt, s. auch Medical Care.

Eine gültige Krankenversicherung ist Grundvoraussetzung für die Erteilung von Visa bei Auslandsaufenthalten im Iran, s. auch Einreisevorschriften für deutsche Staatsbürger. Für deutsche Staatsbürger ist die Eintragung mit folgendem Dokument möglich: Notizen: Die Reiseunterlagen müssen noch sechs weitere sechs Monaten nach der Reise Gültigkeit haben. Der Visumantrag mit einem Reisepass, der einen Stempel für die israelische Staatsbürgerschaft trägt, kann abgelehnt werden.

Eine Reise in den Iran kann sich auf Verspätungen in den USA auswirkt. Es wird ein Einreisevisum benötigt. Für nicht-touristische Auslandsaufenthalte im Iran muss ein passendes Visa ausgestellt werden (z.B. Journalistenvisum, Arbeitsvisum). Verstöße gegen iranische Einreisevorschriften können zu strafrechtlichen Verfolgungen und unverhältnismäßigen Sanktionen (einschließlich mehrjähriger Haft) führen.

Das Erteilen eines Visums durch die iranische Regierung kann im Einzelnen mehrere Tage bis mehrere Tage dauern. Von der Botschaft der islamischen Republik Iran in Berlin und den Generalkonsulaten in Hamburg, Frankfurt am Main und München gibt es seit Mitte des Jahres 2017 die Option, ein Online-Visum (e-Visum) für die Einreise nach Iran zu erhalten. Deutsche Staatsbürger können nach wie vor ein temporäres Touristenvisum (bis zu 90 Tage) für die Einreise nach Deutschland über einen ausländischen Flugplatz erhalten.

Die Bearbeitung kann je nach Umfang mehrere Arbeitsstunden in Anspruch nehmen und eine Absage des Visumsantrags und eine Rückkehr nach Deutschland kann nicht auszuschließen sein. Zudem können die bei der Visumerteilung ausgestellten Einreisevisa in der Regel keine Verlängerung erfahren. Es wird daher dringend angeraten, frühzeitig vor Antritt der Reise ein Reisevisum bei der für Sie verantwortlichen Botschaft oder dem Konsulat zu beantragen. 2.

Früher gab es immer wieder Probleme mit der Eingabe und lange Wartedauer. In jedem Falle rät das AA, das Einladungsschreiben und eine Bestätigung der Hotelbuchung oder die genaue Adresse des Wohnsitzes im Iran mitzuführen. Eine Unfall- und Auslandskrankenversicherung ist für die gesamte Aufenthaltsdauer im Iran erforderlich.

Der iranische Auslandseinsatz ist dazu angehalten, den Versicherungsschutz vor Erteilung des Sichtvermerks zu prüfen. Daher muss auch bei der Beantragung eines Sichtvermerks in Deutschland das Vorhandensein einer solchen Versicherungspolice durch einen Versicherungsvertrag nachgewiesen werden. Nähere Auskünfte erhalten die Reisenden bei der jeweiligen Iran-Mission im Ausland. Eine Reisewarnung wurde für Afghanistan, den Irak und die an den Iran angrenzende belarussische Region Belutschistan ausgesprochen.

Für die Antragstellung von Visumanträgen für Afghanistan und Irak oder für Landreisen nach Pakistan oder Indien über die oben aufgeführten Gebiete kann die Deutsche Botschaft in Teheran keine Hilfe leisten. Die pakistanische Botschaft in Teheran teilte mit, dass ein Visum nur an deutsche Staatsbürger mit iranischem Wohnort und iranischer Aufenthaltsgenehmigung ausgestellt werden kann.

Allerdings gab es an diesen Grenzübergängen Einreiseverweigerungen für ausländische Personen, die auf die Möglichkeit des Grenzübertritts in Bazargan hinwiesen. Die Grenzübergangsstelle Kapiköy ist offen für Bahnreisende (Verbindung Tabriz - Van). Sämtliche Formulare für die Einfuhr, den Zoll und den Devisenhandel sollten vorsichtig und korrekt auszufüllen sein. Achten Sie bei der Ein- und Ausreise auf einen Stempel auf Ihrem Reisepass.

Ist im Reisepass kein Eintragungsstempel enthalten, wird die Rückreise abgelehnt. Dementsprechend ist die Einfuhr in den Iran und die Antragstellung für ein iranisches Visum nicht erforderlich. Immer häufiger werden sowohl Iraner als auch Deutsche von den Sicherheitskräften nach dem Anlass ihres Auslandsaufenthalts befragt.

Die Strafverfolgung politischer Tätigkeiten in Deutschland (z.B. Beteiligung an antiiranischen Kundgebungen in Deutschland), einschließlich Haft und Verurteilungen im Iran, kann ebenfalls nicht völlig auszuschließen sein. Die iranischen Staatsangehörigen werden von den iranischen Stellen bei einem Besuch im Iran ausschliesslich als Iraner behandelt, die sowohl die deutsche als auch die iranische Staatsbürgerschaft haben.

Das heißt, dass diese Menschen nur mit einem Iran-Pass einreisen und aus dem Iran herausreisen können, der bei der verantwortlichen Iran-Mission in Deutschland beantragt werden muss. Bei Zweifeln, ob eine betreffende Person sowohl die Staatsbürgerschaft als auch die deutsche Staatsbürgerschaft hat, sollte dies mit den jeweiligen Landesbehörden (Auslandsvertretungen) vor einer Iranreise erörtert werden.

Doppelstaaten, deren Heirat im Iran nicht erkannt wird, können bei der Aufnahme strafrechtliche Folgen haben. In diesem Falle müssen für eingewanderte Pässe und Geburtsscheine beantragt werden, bevor sie das Land verlassen können. In konsularischen Angelegenheiten sind die Unterstützungsmöglichkeiten der Deutschen Botschaft im Falle der doppelten Staatsbürgerschaft sehr begrenzt.

Die Botschaft erhält unter anderem keine Konsularunterstützung für inhaftierte deutsch-iranische Staatsangehörige. Deutsch-iranische Doppelstaaten verlangen einen Iran-Pass, um den Iran zu verlassen. Ist der iranische Pass ungültig oder wurde er von den zuständigen Stellen beschlagnahmt, ist eine Abreise aus dem Iran erst nach Erteilung eines neuen Iranpasses oder Rücksendung des Iranpasses durch die iranische Behörde möglich.

Deutsche Pässe allein geben nicht das Recht, den Iran zu verlassen. Einreisende Doppelstaaten sollten zudem einen gÃ?ltigen Pass mit sich fÃ?hren. Ein innerhalb eines Jahres ablaufender Pass und ein gültiger Lichtbildausweis ermöglichen die Nachreise. Falls Sie Deutschland ohne gültige deutsche Reisepässe verlassen wollen, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre Airline Sie auch mit einem Ausweis oder einem ungültigen Ausweis ausweist.

Am Anfang des Kalenderjahrs (21. März), in dem ein Mann 18 Jahre wird, wird er zum Wehrpflichtigen im Iran und muss 24 Monate lang aktiv sein. Die Anmeldung zum Kriegsdienst ist obligatorisch (alle im Land wohnhaften Irans müssen sich auf eigene Initiative bei ihrer lokalen Mission anmelden).

Ausländischen Iranern kann unter gewissen Bedingungen einmal im Jahr die Einfuhr in den Iran ohne offizielle Verpflichtung gestattet werden; nähere Informationen sind bei der verantwortlichen Botschaft oder dem Konsulat des Iran erhältlich. Im Falle von männlichen Doppelstaatsangehörigen wird darauf verwiesen, dass ihnen die Zulassung verweigert werden kann, bis sie ihren Militärdienst im Iran beendet haben (oder eine Befreiung erhielten). Mit der rechtmäßigen Heirat eines Iraners erhält die deutsche Frau zwangsläufig die Staatsbürgerschaft.

Die Deutsche Botschaft in Teheran informiert ausführlich über dieses Thema. Nur die zuständige iranische Regierung kann rechtlich verbindliche Informationen über den Erhalt der Staatsbürgerschaft zur Verfügung stellen. Im Einzelfall können die Iraner den Pass der betreffenden Personen bei der Einfuhr nach Deutschland oder bei der Ausgabe des sogenannten Shenasnameh an ihre deutsche Frau zurückhalten.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall unverzüglich an die Deutsche Botschaft in Teheran. Bei automatischem Erwerb der Staatsbürgerschaft geht die deutsche Staatsbürgerschaft nicht unter. Die gemeinsamen Patenkinder erhalten die Staatsbürgerschaft durch ihren eigenen Familienvater und die deutsche Staatsbürgerschaft durch ihre eigene leibliche Nachkommenschaft. Weil die irakische Regierung die doppelte Staatsbürgerschaft prinzipiell nicht akzeptiert, ist die deutsche Staatsbürgerschaft, die neben der irakischen besteht, für sie nicht relevant.

Frau und Kind werden im Iran ausschliesslich als Iranerinnen und Iraner betrachtet. Weil nach dem iranischen Recht der Mann das Aufenthaltsrecht sowohl für seine Frau als auch für seine Nachkommen hat, darf der Mann seiner Frau und seinen Nachkommen den Zutritt verwehren. Weil diese Aufstellung in der praktischen Anwendung oft anzutreffen ist und zu großen Problemen führt, sollten sich vor allem die deutsch-iranischen Mütter mit diesem Problem auseinandersetzen.

Aufgrund der bisherigen Staatsbürgerschaft hat die deutsche Botschaft in Teheran keine rechtlichen Möglichkeiten, die an der Abschaffung des Verbots beteiligte Parteien zu untermauern. Solange die Heirat nach irakischem Recht andauert, kann der Iraner ein Ausreiseverbot auferlegen. Das ist auch nach einer Ehescheidung außerhalb des Iran möglich, sofern die Auslandsscheidung nicht amtlich von den zuständigen Stellen des Iran angemeldet und in den Personenstandsurkunden (Shenasnamehs) der Parteien vermerkt wurde.

In diesem Falle kann die Ehefrau das Land erst verlassen, wenn die Ehescheidung registriert und in ein Verfahren vor dem Gericht des Iran eingebracht wurde. Zur Vermeidung einer Verspätung der Rückkehr nach Deutschland aus diesem Grunde wird empfohlen, die Anmeldung der Ehescheidung bei einer Botschaft oder einem Konsulat des Iran frühzeitig vor einer Iranreise zu veranlassen.

Die Einreisevorschriften für deutsche Staatsbürger können sich ohne vorherige Benachrichtigung des Auswärtigen Amtes jederzeit abändern. Bei weiteren Einreisefragen wenden Sie sich an die Botschaft oder eines der Konsulate des Bestimmungslandes. Der Import von Spirituosen, Schweinen und Veröffentlichungen, die gegen den sehr strengen iranischen Moralkodex verstoßen können, ist untersagt.

Der Export von Fremdwährungen aus dem Iran durch Fluggäste ist auf EUR 5000 oder den entsprechenden Betrag in anderen Landeswährungen begrenzt; für andere Fluggäste beträgt die Einschränkung EUR2000. Beim Verlassen des Landes darf jede einzelne einen bis zu sechs Quadratmeter großen und nicht älter als 30 Jahre sein.

Für weitere Informationen über die Zollabfertigung wenden Sie sich bitte an die Botschaft Ihres Bestimmungslandes.

Sie können die Zollvorschriften für Deutschland auf der Website der Zollbehörden und per Applikation "Zoll und Reise" oder per Telefon einsehen. Besonders bei Übernachtungsaufenthalten bei iranischen Personen oder deren Angehörigen, deren Adresse bei der Beantragung eines Visums oder der Einreise nicht mitgeteilt wurde, muss man mit Personenzug- und gerichtlichen Verfahren rechnen, beim öffentlichen Verkehr mit der Polizei.

Auch für Botschaften gelten die Fotoverbote. Der Einsatz oder auch nur der Import einer Drone in oder in den Iran kann auch als Spionagemaßnahme angesehen werden. Bereits ein bloßer Besuch in der Umgebung von militärischen oder nuklearen Einrichtungen kann zu ernsthaften Mißverständnissen oder sogar zu Anschuldigungen der Spionage fuehren. Auch im Iran werden Aktionen, die nach dem westlichen Recht unter Strafe stehen, verfolgt.

Gelbfieberimpfung ist nur bei Eintritt aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet erforderlich (siehe www.who.int). Es gibt keine Impfbestimmungen für die Direkteinreise aus Deutschland. Im Iran kann Malaria in Höhen unter 1.500 m auftreten. Im Iran kommt es zu HIV/AIDS. Durchfall ist im Iran noch verhältnismäßig weit verbreitet.

Im Iran kommt es zu Gewalttätigkeiten. Nicht immer sind die kostspieligen Massnahmen nach Stichwunden einer nicht geimpften Person im Iran, ausserhalb der Grossstädte, möglich. Eine Vorimpfung ist daher besonders für die Reise in den Iran von Bedeutung. Wenn die Hautgeschwüre nach einem Besuch im Iran nicht abheilen, muss die Gefahr einer Hautleishmaniose in Betracht gezogen werden. Der Iran ist zur Zeit ein recht seltener Zielort für Trekking-Touristen und Alpinisten.

Die Unfallgefahr ist im Iran sehr hoch, vor allem auf dem Landweg. Es empfiehlt sich eine persönliche Konsultation mit einem in der Reisemedizin versierten Facharzt in einer ausreichenden Entfernung vor der Abreise (z.B. über www.dtg. org oder www.frm-web.de). Die Reisenden sollten ausreichende Mengen regelmäßiger Arzneimittel in den Iran bringen und sich von ihrem Hausarzt die erforderliche englische Sprache bestätigen lassen.

Menschen, die eine chronische Krankheit haben und einer Behandlung bedürfen, müssen sich des Gesundheitsrisikos einer Reisen in den Iran bewußt sein. In der Deutschen Botschaft in Teheran gibt es eine Liste von Medizinern und Spitälern in der Innenstadt. Es ersetzt nicht die Beratung durch einen Arzt; maßgeschneidert für die Direkteinreise aus Deutschland in ein anderes Land, vor allem bei längerem Aufenthalt vor Ort. 2.

Auf dieser Seite erhalten Sie Anschriften kompetenter Auslandsvertretungen und Infos zur politischen und politischen Zusammenarbeit mit Deutschland. Vor allem die terroristischen Organisationen "Al-Qaida" und "Islamischer Staat" (IS) bedrohen seit Sept. 2014 Angriffe auf diverse Staaten und deren Bürger. Selbst wenn es gegenwärtig keine konkreten Anhaltspunkte für eine Bedrohung für deutsche Belange im Ausland gibt, kann nicht auszuschließen sein, dass auch deutsche Staatsbürger oder deutsche Institutionen im Ausland zur Zielscheibe von terroristischen Gewalttaten werden.

Trotzdem sollten sich die Reisenden der Gefahr bewußt sein. Die Reisenden sollten sich vor und während einer Fahrt über die Bedingungen in ihrem Land genauestens unterrichten, sich in der Situation angemessen benehmen, den lokalen Behörden folgen und Verdachtsmomente (z.B. unbeaufsichtigtes Gepäck auf Flugplätzen oder Bahnstationen, Verdachtsmomente von Personen) der lokalen Polizei oder den Sicherheitskräften mitteilen.

Deutsche Staatsangehörige sollten sich in die " Elefand " Krisenpräventionsliste des AA eintragen, egal in welchem Staat und für welche Aufenthaltsdauer: Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Auslandskrankenversicherung, ob ein ausreichender Versicherungsschutz für Ihre Reise ins Ausland vorhanden ist, der auch die anfallenden Reisekosten für einen Notfallflug nach Deutschland deckt.

Mehr zum Thema