Deutsche Botschaft Bukarest

Bundeskanzleramt Bukarest

Berichte über die deutsche Botschaft in Bukarest werden hier veröffentlicht. Aber die neue deutsche Botschaft ist eine langweilige Investorenbox. In einem Wohnviertel von Bukarest und in unmittelbarer Nähe der Stadt befindet sich die Botschaft. Auch in Bukarest wurde der Richtfestkranz für die neue deutsche Botschaft aufgestellt.

Wohnsitz der Botschaft, Bukarest, Rumänien

Errichtungskosten: 7,6 Mio. Die Denkmalschutzvilla für die Wohnanlage der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland liegt im Stadtzentrum von Bukarest. Denkmalgeschützt sind die Innen- und Außenflächen, das Gebäude mit Fenstern und Toren sowie das Garagenhaus und ein Teil des Außenanlagenkomplexes, die reich lich mit Putz verziert sind. In Bukarest wurde die Repräsentationsvilla komplett renoviert und zur Wohnstätte des Bundesbotschafters umgestaltet.

Eine weitere Benutzung des Bauwerks war aus Mangel an Erdbebensicherheit nicht mehr gerechtfertigt, weshalb ein Erdbebenschutz vonnöten war. Bei der Generalüberholung wurde sowohl das deutsche als auch das rumänische Baurecht berücksichtigt. Die Genehmigung der zuständigen Behörde musste im Zuge des lokalen Genehmigungsverfahrens eingeholt werden, da die Erdbebensanierung zu erheblichen Eingriffe in die Altbausubstanz geführt hat.

Im Rahmen des Zulassungsverfahrens mussten eine große Anzahl von Einzelzulassungen, Sonderberichten und Zulassungen von ortsansässigen Sachverständigen eingeholt und eingereicht werden. Höchste Wärmedämmung wurde für das Bauwerk geplant, um den Vorgaben der Energieeinsparverordnung 2009 gerecht zu werden und maximalen Komfort unter Beachtung des denkmalschutzrechtlichen Rahmens zu schaffen. Zur Versorgung des Hauses mit Wärme und Kälte wurde eine einwertige, umschaltbare Wärmepumpe mit Erdwärmesonden eingebaut.

Erdbebensicherheit nach dem Euro-Code 8 und den Vorgaben aus Rumänien: Durchsetzung der Brandschutzanforderungen - Rauchwarnmelder, Brandmeldezentralen, Türen, Rettungswege, Metallsanierung - Sanierung von Zäunen, Fenstergeländern, Vordächern und gusseisernen Tür- und Torsystemen (Portal, Haupteingang, Garagenzugang).

BBR- Botschaften/Konsulate - Aufenthalt Deutsche Botschaft Bukarest, Rumänien

Das 1903/1904 erbaute Haus im Zentrum von Bukarest wurde zur Wohnstätte des Bundesbotschafters umgestaltet. Kürzlich steht die Immobilie nach dem Auszug des Goethe-Instituts wegen unzureichenden Erdbebenschutzes frei. Diese erstreckt sich senkrecht durch das gesamte Haus, die Decken sind bündig mit diesem Kernbereich verbunden. Statt des Dachbodens, der keine schützenswerte Einrichtung beinhaltete, erhielt die Wohnung eine grosszügige begrünte Dachterasse mit Aussicht über die Innenstadt als Kompensation dafür, dass das Anwesen, auf dem das Haus steht, nur sehr eng ist.

Die denkmalgeschützten Räume des denkmalgeschützten Gebäudes verfügen über hochwertig verzierte Stuckoberflächen und originelle Holzfenster und -türe in den Repräsentationsräumen des Mezzanins, die in Absprache mit dem Denkmalamt saniert wurden.

Mehr zum Thema