Deutsche Botschaft Baku

Bundesbotschaft Baku

Jedoch kann die Botschaft den deutschen Behörden Amtshilfe oder Rechtshilfe leisten. Die Deutsche Botschaft Baku in der Kategorie Aserbaidschan. Die Anmeldung ist auf der Website der Deutschen Botschaft Baku verfügbar: in Aserbaidschanisch und mit deutscher Übersetzung. Embassy of the Federal Republic of Germany Yerevan - Aserbaidschan: Deutsche Botschaft Baku - Georgien: Es gab deutsche Kolonien im Nordkaukasus, Georgien und Aserbaidschan.

Deutsche Botschaft in Baku | Aserbaidschan

Information über die Konsularabteilung der Botschaft in Baku. Ausführliche Kontaktdaten sowie die Öffnungszeiten der Botschaft in Baku sind auf dieser Website zu sehen. Nicht nur die Deutsche Botschaft natürlich ist die deutsche Vertretung in Aserbaidschan. Sie können von dieser Website aus auch bequem zu jedem beliebigen deutschsprachigen Generalkonsulat in Aserbaidschan gelangen.

Tel.: Fax: E-Mail: Website: Botschafter: Öffnungszeiten: Wie alle anderen Vertretungen ist auch die Deutsche Botschaft in Baku ein Standort von Prepräsentation und soll insbesondere die bilateralen Kontakte zwischen Deutschland und Aserbaidschan fördern sowie die deutschen Belange in Aserbaidschan vertreten. An der Spitze der deutschen Botschaft in Baku steht Herr Herbert Quelle - der deutsche Gesandte in Aserbaidschan.

Sie können die Botschaft entweder telefonisch (+994) (12) 465 41 00 oder per E-Mail (info@baku.diplo.de) erreichen. Möglicherweise sind die Öffnungszeiten der Botschaft unvorhergesehen ändern. Die Deutsche Botschaft fordert Sie wie viele andere Auslandsvertretungen auf, einen Gesprächstermin zu vereinbaren, bevor Sie die Botschaft besuchen. Bei den meisten Fällen können Sie einen Gesprächstermin auf der Webseite der Botschaft vereinbaren.

Die offizielle Webseite der Botschaft in Baku informiert Sie über die Öffnungszeiten von über und wie Sie einen Gesprächstermin vereinbaren können.

Deutsche Botschaft Baku / Almaniya S?firliyi Bak? - Infos

Inwieweit und wie lange die Speicherung der übermittelten personenbezogenen Nutzungsdaten erfolgt, welche Bewertungen und Verlinkungen mit den erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten erfolgen und an wen diese übermittelt werden, ist für uns nicht ersichtlich. Nähere Angaben zum Themenbereich des Datenschutzes sind auf der Website des Beauftragten der Bundesregierung für den Schutz personenbezogener Daten unter http://www.bfdi.bund.de. zu erhalten.

Erster Deutscher Lehrertag in Aserbaidschan

Die Deutschlehrer in Aserbaidschan wünschen sich seit langem ein gemeinschaftliches Zusammentreffen, um sich mit anderen Schulkollegen auszutauschen, über ihre Erfahrung zu informieren und neue Methoden des gemeinsamen Unterrichts zu erlernen. Nach mehrjähriger Unterbrechung fand am Mittwoch, den 27. und Sonntag, auf Betreiben der Botschaft ein weiterer Deutscher Lehrertag in Aserbaidschan statt.

Veranstaltet wurde die 2-tägige Aktion von der Botschaft in Baku in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in der 300 km von Baku entfernten Metropole Scheki. Ein Standort außerhalb der Landeshauptstadt wurde gezielt ausgewählt, um die Wichtigkeit des Deutschtrainings in den jeweiligen Ländern zu unterstreichen. Knapp 60 Deutschlehrer aus dem ganzen Bundesgebiet trafen sich am Samstag, den 27. Mai, zum Tag der Deutschlehrer in Scheki, wo sie von Heike Möckel im Auftrag der Botschaft in Baku begrüßt wurden.

Anschließend präsentierten DAAD, Sprachlernzentrum Baku, Goethe-Institut und ZfA ihre Aktivitäten für Bildungs- und Sprachenarbeit in der ganzen Welt und in Aserbaidschan. Bernadett Veress aus Budapest stellte nach der Pause in einem anregenden Referat die Themenarbeit des Deutschlehrertags vor und zeigt auf, wie guter Deutsch-Unterricht mit einfachsten Methoden organisiert werden kann.

Abends hatten alle Beteiligten Gelegenheit, mehr über die Tätigkeit der Bildungs- und Kultureinrichtungen auf dem "Markt der Möglichkeiten" zu erfahren. Die anschliessende Aufnahme der Botschaft in Baku führte zu persönlichem und individuellem Gespräch zwischen den Dozenten. Der zweite Tag bestand aus drei Seminaren, an denen alle Deutschlehrer im Wechsel teilnahmen.

Der Schwerpunkt lag auf handlungs- und studentenorientierten Unterrichtsmethoden. Bei allen Seminaren wurden die Deutschlehrerinnen und -lehrer dazu angeregt, sich in ein ganzheitliches Lernkonzept einbringen und ihrer kreativen Tätigkeit nachzugehen. Die Resonanz der Teilnehmenden war überaus erfreulich und voller Beifall. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Lehrer alle sechs Monate einen wöchentlichen deutschen Lehrertag bevorzugten.

Mehr zum Thema