Deutsche Auswanderer Vietnam

Die deutschen Auswanderer Vietnam

" In Vietnam haben wir echte Freiheit gefunden. Du bist neu in Vietnam? Kennenlernen der deutschen Community in Vietnam und Teilnahme an Events & Aktivitäten speziell für Expats! Willkommen an Ihrem ganz persönlichen Traumstrand in Vietnam! Heute noch von den Gründern, einem deutsch-französischen Ehepaar, geführt.

Stuttgarter Traumpaare über ihr Leben in Vietnam

Die beiden Künstler Kim-Loan Nguy?n und Michael Kredics sind in Stuttgart groß geworden, im Zentrum des Sparlandes der REP. Aus Vietnam kommen ihre Familienmitglieder und sind als Jugendliche nach Deutschland emigriert - für ein gesundes und gesundes Dasein. Aber dann waren es die beiden selbst, die von Deutschland nach Vietnam auswanderten - für ein entspannendes, ausgefülltes Dasein.

Und Michael auch nicht. Ganz im Gegenteil: Die beiden sind in der kleinen Küstenstadt An Ban in der Landesmitte eingetroffen und haben sich im Jahr 2015 mit "The Happy Vietnam Community" selbständig gemacht. Die Auswanderer bieten im B&B "The Happy Bird" Bungalows an und beenden die heissen Tage auf der Terasse mit einem kühlenden Hanoi-Bier.

Worauf es ihnen sonst noch ankommt und welchen Weg sie hinter sich haben, zeigen Kim und Michael im Interview: Kredics: "Wir beide wußten schon lange, daß wir Deutschland verlassen wollten. Zum ersten Mal haben wir beide Vietnam gemeinsam erfahren, als wir zur Bestattung von Kims Grossmutter geflogen sind.

In Vietnam war das anders. Aber Kim ist Vietnamese, also kennt sie das ganze Jahr schon. Michael: "Kim ist in Deutschland entstanden und hat vietnamesische Herkunft. Mit ihren Geschwistern wuchs sie mit der festen Überzeugung auf: "Vietnam ist ein weit entferntes und nicht so großes Deutschland.

Kim hatte keine Verbindung zu Vietnam. "Kim-Loan Nguy?n: "Es gab erstaunlich viele Zweifler" Was hast du vorher gemacht? Michael: "Ich studierte Eventmanagement für die Bereiche Touristik und Touristik und arbeitete mich von Beginn 2010 bis Ende 2014 in einer Kommunikations-Agentur nach oben. Bis 67 wollte ich gar nicht viel fahren, ich wollte nur etwas anderes probieren.

"Wie ist es, das Haus zu verlassen und sich ein ganz anderes zu errichten? Aber ich bin Deutscher, ich mag Deutschland sehr und habe noch nie irgendwo anders gewohnt. Michael: "Es war schwierig, die endgültige Entscheidung zu treffen, ich kämpfte lange Zeit mit mir selbst. Letztlich sprechen sie gegen unsere deutsche Herkunft, d.h. ein gewisses Sicherheitsrisiko eingehen und in einem ausländischen Staat etwas völlig anderes tun.

"Michael: "Es gab erstaunlich viele Zweifel. "Wie reagierte Kims Familienvater, als er herausfand, dass sie mit einem Mann aus Deutschland nach Vietnam ging?" Michael: "Ich war ein paar Monaten vor Kim in Vietnam. "Was ist der grösste Fortschritt in deinem Vorleben?

"Michael: "Freiheit. Vor allem aber: Klar fröhlichere Menschen um uns herum, die das Dasein genießen. Michael: "Im Zweifelsfall haben wir keinen festen Wohnsitz in unserem Alltag. Wir verpassen das gute deutsche Abendessen! Das deutsche Weihnachtsfest ist einzigartig. Nahezu ausschließlich mit Vietnamesinnen und Vietnamesinnen.

Auch wenn hier einige Fremde wohnen, bleiben wir lieber bei den Einheimischen. "Ihr seid erfolgreich und glücklich Auswanderer, nicht viele können das. Michael: "Vor allem aber sehen wir uns als vietnamesische Gesandte und wollen, dass alle erfahren, wie großartig dieses Vaterland, diese Unternehmenskultur und vor allem seine Menschen sind.

"Ist es hilfreich, Deutsche zu sein? Michael: "Es gibt ein kurzes Zitat: Gott gab uns Europäer die Uhr und alle anderen die Zeit. Wir sind aber immer noch sehr gut organisiert, denn harter Einsatz ist uns wichtiger und noch wichtiger. Ebenfalls bei The Happy Vietnam Community.

"Warum Vietnam? Welche Eigenschaften hat das Herkunftsland, die andere nicht haben? Kim: "Meine Herkunft ist Vietnamese, die Leute hier sind mir ähnlich und ich kenne die Stadt. "Michael: "Ich bin immer noch beeindruckt von der Gastfreundlichkeit und dem Teamgeist hier jeden Tag. lch mag die Vietnamesinnen. Michael: "Wenn es zu trocknend ist, erhalten meine Bananenstämme zu wenig Feuchtigkeit.

Michael: "Das bitte ich sie immer und oft hör ich, dass es noch zu zeitig ist. Ich fürchte, sie kann nicht in ihr früheres leben zurückkehren. Vieles wird von diesen schlechteren Reihen à la ´Goodbye Deutschland - die Auswanderer´ - beeinflusst. Michael: "Wir sind eine ungeheuer erleuchtete, mit dem Medium des Internets aufgewachsene Menschengeneration, wir können weit über unseren eigenen Horizont hinausschauen.

Ich glaube, dass die Perspektive von 40 bis 50 Jahren in einem auf dem Prinzip der sozialen Ausbeutung basierenden Kapitalismus nicht das ist, wofür ein Teil der Bevölkerung sein ganzes bisheriges Dasein aufwendet. Weil dieses irdische Dasein endlich ist, wird es eines Tages zuende sein. Michael: "Genau - weil es das einzig Wahre ist. Hier ist das wahre Dasein.

Natürlich am Strand: Das Strandleben ist das schönste! "Kim: Am Ende haben wir sie befragt, welche Qualitäten jeder haben sollte, der in ein anderes Vietnam emigrieren wollte. Die Antwort ist nahezu gleich - zwei haben sich im rechten Lande (wieder) gefunden.

Michael: "Mut, Vertrauen, Ausdauer. "Im Gegensatz zu den meisten Auswanderern sind Kim und Michael nicht unter Auswanderern oder anderen Fremden.

Mehr zum Thema