Dengue Fieber Südamerika

Das Dengue Fieber in Südamerika

Dengue-Fieber ist eine der häufigsten und am häufigsten übertragenen fieberhaften Infektionen. Das Wichtigste in Kürze. Die Ursache des Dengue-Fiebers ist das Dengue-Virus. Aedes wurde sogar in Südamerika ausgerottet. So lernt man die Tigermücke auf seiner Südamerika-Reise nicht kennen.

Südamerika: Gefahr von Dengue-Fieber | News

In den letzten Tagen wurde Dengue-Fieber aus mehreren mittel- und südamerikanischen Staaten berichtet. Sao Paulo: Einer der grössten Dengue-Fieber-Ausbrüche in der Vergangenheit Die meisten Fälle der Krankheit werden in Brasilien gemeldeter. In Sao Paulo setzt sich einer der grössten Dengue-Fieberausbrüche in der Staatsgeschichte fort. Mehr als 14.000 Fälle der Krankheit wurden bereits verzeichnet und die Fachleute fürchten einen weiteren Zuwachs in den kommenden Monaten.

In São Paulo selbst wurden mehr als 2.500 Dengue Fieberfälle registriert. Andere Staaten bekämpfen auch das Dengue-Fieber Das Dengue-Fieber ist in vielen Gebieten Mittel- und Südamerikas weit verbreitet. In Honduras wurden am sechzehnten Mai fast 2.500 Erkrankungen registriert. In Cortes (hauptsächlich in der Gemeinde San Pedro Sula), wie in El Paraiso und Yoro, wurden die meisten berichtet.

In Bolivien wurden am vergangenen Freitag rund 1.800 Erkrankungen in der östlichen Hauptstadt Santa Cruz de la Sierra, im Stadtbezirk La Paz im Norden der Region und in der nordöstlichen Region Bolivien gemeldet. In Kolumbien und Peru wurden in den vergangenen Monaten nur wenige Verfahren in Kolumbien und Peru gemeldet.

In Piura, im nordwestlichen Teil des Landes, erforscht Peru zurzeit rund 300 Fälle von Dengue-Fieber, im Monat März hatte Kolumbien über 900 Fälle - die meisten davon in den Gebieten Cundinamarca, Tolima und Huila. Schutzmassnahmen für den Reisenden Der optimale Schutzschild gegen Dengue-Fieber sind Mückenschutzmassnahmen, die tagsüber und nachts ergriffen werden sollten.

Englischer Begriff

Der Dengue ist in den Tropen und Subtropen von Central und Südamerikas, Süd und Südostasiens sowie in Afrika weitverbreitet. Dengue Virus -Infektion: Der Zyklus vom Mückenstich über Das Dengue-Virus gelangt in eine Wirtszelle, um sich im Brutzyklus zu verbreiten: Dengue-Fieber tritt in drei verschiedenen Erscheinungsformen auf: hauptsächlich Dengue Fieber als akutes Fieberleiden mit plötzlichem Fieberausbrüchen, danach generalisierte Symptome und teilweise fleckiger Ausschlag.

Es kann zweiphasig sein - zum Beispiel in zwei separaten Fieberschüben oder Wellen. II ) Hämorrhagisches Dengue-Fieber tritt mit einem plötzlichen Ausbruch des Fiebers auf, danach folgen weitere Symptome durch Thrombozytopenie, verstärkter verstärkterGefäà und Durchblutung. III ) Das Dengue-Schocksyndrom entsteht nur bei einer kleinen Teilmenge von Fälle. Füllen Sie können einen Online-Fragebogen über Ihre reise- und gesundheitliche Lage ausfüllen.

In zwei Arbeitstagen werden Sie von einem in der Reisemedizin versierten Arzt umfassend und schriftlich über die empfohlene Impfung und Vorsorge beraten für Ihr Land der Reise und über die lokale Malaria-, Gelb- und Dengue-Fieber-Situation. Verabreden Sie sich im Internet unter für eine ärztliche Konsultation zur Klärung Ihrer medizinischen Reisefragen und für aktuellen Empfehlungen.

Eine reisemedizinische Ärztin oder ein reisemedizinischer Arzt wird Sie unter der von Ihnen angegebenen Rufnummer für den Arzttermin zurück und berät unter ausführlich anrufen.

Mehr zum Thema