Curacao Sehenswürdigkeiten

Curaçao Sehenswürdigkeiten

Top 10 Curacao-Tipps (Sightseeing, Exkursionen, Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, Freizeitaktivitäten) Kursaçao ist bekannt für seine verborgenen Tropenstrände und Pastellgebäude, aber es gibt noch so viel mehr zu erleben und zu bewundern! Entdecke die vielfältige Karibikkultur, begib dich auf ein abenteuerliches Erlebnis im Weihnachtspark oder erkunde die faszinierende Meereswelt der kleinen Inseln mit Tauchgängen, U-Booten oder gar Unterwasserroller!

Natürlich ist ein entspannter Ausflug in die atemberaubende Klein Curaçao ein Muss! Auf Curaçao findest du die besten Tours und Freizeitaktivitäten für deinen Ferienaufenthalt, ob du nun zu Zweit, in der Woche oder mit Kind unterwegs bist. Mit dem Kauf Ihres Tickets vor der Abfahrt können Sie Kosten und Zeit einsparen und das Optimum aus Ihrer Fahrt herausholen!

Sehenswertes und Aktives Landgut der Stadt | Staaten mit Curacao

Willemstad Das alte Stadtzentrum von Willemstad mit seinem Stadthafen und der Festung Amsterdam wurde 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Jahrhunderts und waren eng mit den Bauten und der Architektur Amsterdams verbunden, aber im Laufe der Zeit erhielt Willemstad sein eigenes typisches Karibikflair - vor allem die markanten leuchtenden Pastelltöne.

Neben dem Altstadtkern und dem lebendigen Stadthafen gibt es in Willemstad noch vier weitere besonders zu erwähnende Stadtteile: Die beiden Stadtteile punta - im Norden - und Otrobanda - im Süden - werden durch den St. Anna Bai getrenn. Nachdem die Niederländer die Insel 1634 erobert hatten, wurde hier mit dem Bau einer Festung angefangen - der heutigen Festung Amsterdam.

Neben der heute noch existierenden Columbusstraße, Madurostraße und Handelsstraße befinden sich die ehemaligen Bürogebäude, Geschäfte, Waren und Wohngebäude. Im neuen Quartier waren die Bauten im Grunde genommen die gleichen wie in Pánda. In der Zeit des ausgehenden achtzehnten und vor allem des neunzehnten Jahrhundert trafen viele freigesetzte Sklavinnen und Sklavinnen hier ein.

Otrobanda ist auch ein bedeutendes Kulturzentrum, vor allem für die "schwarze Mittelklasse" der Stadt. Keiner sollte sich einen Rundgang durch die wildromantischen Straßen und Durchgänge sowie an den teils bewitterten Baudenkmälern entgehen lassen. Im Stadtteil Scharloo und im Ortsteil Pfietermaai finden die Gäste eine Vielzahl von sorgfältig restaurierten Häusern. Emma-BrückeDie "mobile" Fussgängerbrücke "Emma-Brücke" vereint die beiden Bezirke von Willemstad - Pánda und Otrobanda.

Gurakauisches MuseumDas Musée du Museums ist in einem Haus in der "VanLeeuwenhoekstraat" aus dem Jahr 1853 untergebracht. Es zeigt Gemälde, antike Möbel, indische Kunstgegenstände und historische Karten der karibischen Welt und Curacao. D' art GalleryThe D' art Gallery ist in der Altstadt von Willemstad im alten Stadtteil Sharloo untergebracht. Den Besuchern steht eine spannende Sammlung aktueller lokaler und ausländischer Künste zur Verfügung.

Im Ausstellungsraum können die Gäste dem Maler bei seiner künstlerischen Tätigkeit über die Schultern blicken. Sie sind recht realitätsnah und vermitteln einen Einblick in das Wohnen und die Landschaft auf Curacao. Hier gibt es auch zeitgenössische Plastiken. Cas di Alma Blou Das Gebäude wurde Ende des neunzehnten Jahrhundert in der Mitte von Willemstad in direkter Nachbarschaft zum Meer gebaut.

Auf Curacao wird es als ein brillantes Beispiel für niederländisch-karibische Baukunst angesehen. Außerdem können die Gäste Kunsthandwerk von lokalen Künstlern kaufen. In diesem kleinen und traditionsreichen Kunuku-Haus im westlichen Teil der Kanarischen Inseln wird das Überleben der meisten Insulaner am Laufen erhalten. Kura HulandaDieses ist an dem Ort angesiedelt, an dem früher der Sklavenmarkt war - in der jetzigen St. Anna Bay.

Galerie Nena SanchezDie in Curacao lebende Malerin Nena Sanchez zeigt hier ihre Arbeiten. Ihre Arbeiten finden Sie auch in Europa und Südamerika. Sie versteht sich als eine Art Drehscheibe für die Entwicklung der Künste auf der ganzen Stadt. Hier finden die Gäste Arbeiten von lokalen Künstlern. Sie liegt im ehemaligen kolonialen Viertel der Stadt Willemstad.

Nach der Eroberung Curacaos durch die Niederländer im Jahr 1634 und der Herrschaft dort bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs waren sie immer in Lebensgefahr, auf der Insulaner anzugreifen und zu unterwerfen. Außerdem waren Seeräuber eine permanente Bedrohung. Nur durch die Zahlung eines Lösegeldes von 400.000 Mann konnte die Entführung und die Ausplünderung der gesamten Region unterbunden werden.

Diese große und wichtigste Festung von Curacao wurde 1635 unmittelbar an der Hafeneinfahrt von Willemstad errichtet. Die Festung mit dem Stadtzentrum von Willemstad und dem Stadthafen wurde 1997 in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen. Im Kastell gibt es unter anderem die Fortbekerk, in deren Wand man noch eine Geschützball bestaunen kann, die vom Raumschiff des sagenumwobenen Kapitäns Bligh (1754-1817) niedergeschossen wurde - bekannt vor allem für die "Meuterei über die Bounty".

Heute beherbergt es die Wohnstätte des holländischen Statthalters, ein Amt, mehrere Regierungsstellen sowie die "Vereinigte Evangelische Kirche" mit der oben genannten Pfarrkirche und einem Krankenhaus. Die Festung Beekenburg wurde 1703 am Caracas Bai gebaut. Der Name des Forts stammt von Regisseur van Beek, der von 1701 bis 1704 die Entwürfe für die Stadtverteidigung vorlegte.

Das Kastell wurde urspruenglich gegen Piraterieangriffe gebaut, wurde aber im achtzehnten Jh. auch mehrfach von franzoesischen und englischen Schiffen uebernommen. Die Festung ist extrem gut bewahrt - sie zählt auch zu den am besten erhaltenen Festungen in der ganzen Pazifik. Die Festung kann nur nach Vereinbarung besichtigt werden. Die Festung wurde 1797 gebaut und nach der holländischen Königsfamilie zur Verteidigung der St. Anna Bucht und Teilen des Stadtzentrums von Willemstad genannt.

Die Festung wurde umfassend saniert und dienten viele Jahre lang als Überwachungsturm für den Seehafen. Vom Kastell aus haben Sie einen herrlichen Ausblick über den Rhein. In der Festung befindet sich ein exklusives Lokal mit einer ausgefallenen Kost. Diese recht kleine Festung wurde 1803 gebaut, um eine bedrohliche Eindringung durch die Franzosen vorzubeugen.

Für Seefahrer ist es interessant zu wissen, dass das Kastell 1804 für knapp vierwöchige Belagerungen durch Captain Bligh (1754-1817) - bekannt vor allem für die "Meuterei über die Bounty" - bestimmt war. Während des Zweiten Weltkriegs beherbergte das Kastell eine US-Baracke. Vom kleinen Kastell aus hat man einen schönen Ausblick auf den Bezirk Otrabanda von Willemstad.

Auf den damals ca. 100 Pflanzungen oder Bauernhöfen wurden im Laufe des 17., 18. und 18. Jahrhunderts die ehemaligen Bauernhäuser der Elbinsel - zumeist erbaut. Zu dieser Zeit waren die Hauptkulturen auf den Höfen hauptsächlich Getreide, Zuckerrohr und Soja. Die Lage des Hauses auf einem Berg gab einen guten Überblick über das Geschehen auf den Äckern und machte es möglich, die anderen Höfe zu alarmieren oder von ihnen im Falle von Sklavenrevolten verwarnt zu werden.

Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhundert wohnte der Poet, Schriftsteller, Diplomat und Pfarrer "Nicolaas (Cola) Debrot" (1902 - 1981) auf dem Hof und schilderte diesmal in seinem Buch "Mijn zuster de negerin". Heute präsentieren lokale Kunstschaffende ihre Arbeiten hier im Landsitz der Royal Navy.

Von 0:00 bis 14:00 Uhr für die Gäste offen und jeden Dienstag können Sie an einer Führung teilhaben. Landhaus BlauwDieser Bauernhof wurde um 1700 von Anna Bluw ins Leben gerufen und nach ihm genannt. Unter anderem wurde auf dem Hof eine ganz besondere Blautönung erzeugt. Heute liegt hier das Bluewbaai Golf & Beach Resort mit einem eigenen Platz, einem Schwimmbad, einem eigenen Sandstrand und einem eigenen Spielplatz - und am Sandstrand "Blue Bay Beach" gibt es ein eigenes Hotelrestaurant und eine eigene Hotelbar sowie ein Wassersportzentrum, das unter anderem Kajaks ausleiht.

Der Hof wurde für die Viehzucht, den Anbau von Getreide und Kaffeebohnen genutzt. Andere Erzeugnisse des Betriebs waren Obst, Gemüsesorten und Milchprodukte. Als das Einkommen aus dem Betrieb zurückging, wurde der Betrieb mit dem Bauernhaus 1929 an die holländische Shell veräußert. Im Betrieb wurde Aloe Vera kultiviert und Vieh gehalten.

Dies geschah jedoch nicht, da der Eigentümer das Wohnhaus 1954 einer kulturellen Stiftung schenkte, die das Objekt wiederherstellte. Der Likörfreund möchte erwähnen, dass die Destillerie " Senior Company " seit 1946 hier ihren Hauptsitz hat und den weltberühmten " Blue Curacao Likör " aus den Häute der lokalen Orgeln herstellt.

Am Wochenende findet im angrenzenden Gärtnerrestaurant ein Live-Musikabend statt, in dem lokale Kunstschaffende ihre Arbeiten ausstellen. Landhaus DanielDieser Bauernhof wurde um das Jahr 1650 erbaut. Weil der Hof für seine Erhaltung nicht mehr ausreicht, wurden der Hof und die Häuser ab 1800 an neue Besitzer verkauft, bis etwa 1900 wurde der Hof stillgelegt und vernachlässigt und sichtbar verfallen.

Das Landhuis DokterstuinDer Hof wurde bereits im XVII. Jahrhundert landwirtschaftlich genutzt und steht in der Nähe des Hofes Ascención (siehe oben) auf dem Weg nach Westpunt - das zugehörige Bauernhaus hingegen geht auf das Ende des XVIII. an. Heute gibt es hier ein kretisches Hotel. Das Ende des XVII. Jh. erbaute Landhuis Groot Santa MarthaDieses Haus ist nicht nur eines der Ã?ltesten Bauernhöfe der Stadt.

Hier wurde bis zum Beginn des neunzehnten Jahrhundert Zuckerrohranbau betrieben und später Leguminosen und Viehzucht betrieben. Außerdem wurden hier etwa 90% des Salzes von Curacao produziert, das aus dem Meerwasser der Santa Martha Bay gewonnen wurde. Das Landhuis HabaaiDieses Haus ist eines der schoensten der ganzen Welt und war daher besonders bei Beamten und wohlhabenden Angehoerigen der ganzen Welt erlesen.

Dies ist die Gallerie Kas di Alma Blou mit Fotos von lokalen Künstlern. Benannt wurde das Haus nach dem Sklavenhändler Jan Kok aus dem achtzehnten Jh., der wegen seiner Grausamkeit fürchterlich und notorisch war. Das Anwesen bietet von der Terasse aus einen beeindruckenden Blick auf die Salinen der St. Marie Bay mit den dort wohnenden Flammen.

Im Haus gibt es eine von einem lokalen Künstler geführte Gallerie. Der Betrieb kultivierte mit Erfolg Rohrzucker und extrahierte den Divi Divi Divi Saatgut aus der Loe. Darüber hinaus wurde das damals sehr kostbare Speisesalz aus den Salinen der Bucht von La Marina geförder. 1805 wurde das Haus von den Engländern in Flammen gesetzt und schwer zerstört.

2001 wurde das Haus schließlich grundlegend saniert. Das Ende des XVII. Jh. erbaute Haus war damals einer der florierendsten Höfe der Stadt. Der Bau wurde 1985 wiederhergestellt. Heute beherbergt es eine Sammlung von alten Möbelstücken und Haushaltgeräten. Das um 1820 in der Nähe von Rooi Catootje erbaute Haus wurde weniger als Bauernhaus und mehr als Landsitz genutzt.

In der örtlichen Bücherei kann der Benutzer verschiedene Unterlagen einsehen. Landhaus St. Barbara Dieser Bauernhof wurde um 1662 erbaut. Die Bauten und das umgebende Ackerland bedeckten eine Gesamtfläche von rund 1.215 ha = 12,15 km und waren damit einer der grössten Betriebe der Illes Balears, wo Landwirtschaft und Rinderzucht betrieben wurden.

Erst um 1890 wurde der Rückbau beendet. Landhuis Zeelandia Das Bauwerk wurde Ende des achtzehnten Jahrhundert fertig gestellt und dienten von vornherein weniger als Bauernhaus, sondern vor allem den reichen Menschen als Dorf. Landgut Zuikertuintje Dieses Zuikertuintje Hütte (Zuckergarten), gebaut in der Hälfte des XVIII Jahrhundert, wurde früher als Landgut für Menschen aus der Gemeinde benutzt.

Neben vielen Neu- und Umnutzungen gibt es im Haus heute ein Shoppingcenter und ein Gastronomie. Hinter der "runden" Markthalle steht in der Ortschaft Pánda (siehe oben) die ehemalige Markthalle Marchè Bieu. In der Nähe befinden sich einige ausgezeichnete Köche, die weit über Curacao hinaus einen hohen Bekanntheitsgrad haben. Schete Boka NationalparkDer Schete Boka Naturpark ist der Jüngste Naturpark der Welt.

Durch Steintreppen gelangt der Gast in die Höhle oder kommt in die Höhle. Für den Spaziergänger sind zwei markierte Wege vorgesehen. Kleines Höhepunkt des Parks ist der 375 Meter hoch gelegene Christoffelberg - der höchstgelegene Gipfel der Stadt. Die Anlage umfasst die drei ehemaligen Bauernhöfe Savonet, Gorgvliet und Savonet.

Zu sehen sind auch die Sklavenschule und die Monumente des Monton di Piedra (1863 abgeschafft). Unter anderem finden die Gäste im Savonet-Museum eine Exposition über die Geologie der Stadt. Die Aloe Vera Anlage ist auch auf Curacao zu finden. Eine Führung gibt den Besuchern einen Einblick in die Historie der Aloe Vera Pflanzen, die Pflanzung und die Produktion einer Vielzahl von Lebensmitteln sowie die Möglichkeit, ihr Wissen über die Pflanzen zu vertiefen.

Mit dem Absinken des Meeresspiegels während der Winterzeit stieg eine kleine Felseninsel aus dem Meer - es war die Geburt von Curacao. Mitten im Seinpost HillThe Mitten im Seinpost Hill bei Rooi Santu in Willemstad ist ein Ausgangspunkt mit einem herrlichen Blick über Curacao. Traditionell hat der Stammesführer der Inder der Insulaner einmal im Jahr alle Stammesangehörigen hier versammelt, um Streitigkeiten beizulegen und über Stammesprobleme zu sprechen.

Das Curacao Sea AquariumDas Curacao Sea Argument wurde 1984 gebaut und befindet sich unmittelbar am Wasser. Es gibt auch große Berührungsbehälter, in denen man in direktem Umgang mit den Haustieren stehen kann. Im welchem Becken kann der Gast unter anderem snorcheln oder unter die Tiere eintauchen - sowie Rochen, Wasserschildkröten und Harp. Am Cabana Beach, wenige Kilomter nördlich von Willemstad, befindet sich das Amphitheater.

Delphin AcademyIn der Delphinschule in Curacao haben die Schüler die Möglichkeit zu baden, zu Schnorcheln oder mit den Delphinen zu betauchen. Telefax: +5999 - 4658300 Park tropischer ZooDie ehemalige Cas Córà-Plantage beherbergt den kleinen Curacaos-Zoo. Hier finden sich neben Äffchen, Baeren, Krokodilen, Loewen und zahlreichen Vogeln aus der Vogelwelt der Vogelwelt aus der Vogelwelt der Vogelwelt und dem suedamerikanischen Kontinent.

Es gibt auch einen botanischen Gärtner. Straußen- und WildfarmDie Straußenfarm Curacao ist eine der grössten Bauernhöfe ausserhalb Afrikas. Mehr als 600 dieser Kurzflügler sind auf der Station zu Hause. Bei einer Führung lernt der Betrachter viel über diese Lebewesen - z.B. mit Küken zu experimentieren und die erwachsenen Vöglein aus nächster Nähe in Augenschein zu nehmen.

Marco's FischzuchtDie Marco's Fischzucht ist die erste Fischzucht, die auf Curacao die Tilapia brütet. Nahezu alle 38 Sandstrände der ganzen Region liegen an der stillen und geschützten Südwestküste. Die in Europa übliche "topless-Badeweise" ist hier weder verbreitet noch geschätzt und auch nicht erlaubt - obwohl sie an einigen Stellen geduldet wird.

Der Caracas BaaiThis Beach im Unterwasserpark im östlichen Teil von Willemstad ist ein aus Grobsand und Kieselsteinen bestehender Sandstrand, der wegen des Wasserparks sehr populär bei Taucher und Schnorchler ist. Der Cas AbaoThis Beach ist einer der schoensten Sandstraende mit Baeumen und Liegestuehlen im westlichen Teil der kroatischen Halbinsel. In einer neuen Wohnsiedlung im östlichen Teil der Stadt gelegen, ist der Sandstrand.....

Kleines Curacao Der größte Badestrand, der aus strahlend weissem weißen Fahrsand zusammengesetzt ist, befindet sich auf "Kleines Curacao", einer unbewohnten kleinen unbewohnten Isola mit einer Gesamtlänge von ca. 2,2 Kilometern und einer Gesamtbreite von weniger als 500 Metern, die etwa 11 Kilometer südwestlich von Curacao aufliegt. Der Playa Porto MariePlaya Porto Mari ist ein weisser Kiesstrand auf dem Privateigentum der Pflanzung "Porto Mari" an der Westküste Pakistans.

Es gibt einen Sonnenschirm, eine Theke, Duschkabinen und WC. Meeraquarium StrandDieser Sandstrand befindet sich in der Umgebung des Meeraquariums und zählt zu den attraktivsten der Stadt. Außerdem finden die Gäste in der Umgebung zahlreiche Cafés, Kneipen und Laden. Die Fahrt beginnt in Willemstad. In Bapor Kibra, nur zehn Autominuten von Willemstad enfernt, befindet sich die U-Bootstation Curaçao.

Manche interessanten Orte auf der ganzen Welt können nur mit dem Auto und einem Reiseleiter entdeckt werden. Sie können die ganze Welt auch mit dem Auto entdecken, zusammen mit einem Reiseleiter: Der Großteil der gefuehrten Routen fuehrt nicht ueber die groesseren und weitgehend asphaltierten Strassen, sondern auf kleinen Wegen, die man ohne einen Reiseleiter kaum vorgefunden haette.

Auf Curacao wird alljährlich das "Amstel Curacao Race" ausgetragen, ein internationales Radrennen, das Fachleute und andere Radsportler aus der ganzen Weltkugel auf die gleichnamige Stadt bringt. Wenn es in Ihrem Haus keine Tennisplätze gibt, kontaktieren Sie einen der nachfolgenden Tennisclubs: Es ist eine gute Idee, die ganze Stadt zu Pferd kennen zu lernen - am besten in einer Reisegruppe mit einem erfahrenem Reiseleiter und Guide.

Curacao hat rund 60 Tauch- und Schnorchelplätze, von denen die meisten auch für Einsteiger gut zugänglich sind - eine kleine Auswahl: Doppelriff Der "Superior Producer" wird von den Taucherinnen und Taucher als besonders sehenswerter Schiffbruch angesehen - nicht zuletzt, weil er auf dem Kielwasser aufrechtsteht. Der Steuerstand liegt in einer Wassertiefe von ca. 25 m.

Es ist immer noch wenig besucht und hat zweifellos wesentlich zur Beliebtheit von Curacao als Taucherparadies beizutragen. Curaçao und seine Landschaft sind am besten zu Fuss zu erreichen. Dies ist nicht zuletzt deshalb so leicht, weil es auf der ganzen Welt viele ausgeschilderte und gut ausgebaute Spazierwege gibt.

Mehr zum Thema