Container nach Paraguay Kosten

Kosten für Container nach Paraguay

die bereit sind, Ihren Container für Sie nach Paraguay zu verschiffen. Einige Änderungen für die Behörden, damit sie leben können, aber im Allgemeinen sollte es keine Probleme beim Umzug mit Containern nach Paraguay geben. Die Angebote sind vollständig und beinhalten alle Leistungen und Kosten. Und wie verschifft man seinen Van, Camper oder Bus nach Südamerika?

Containerpreise: Paraguay - Europa?

Reise-Forum für Fern- und Urlaubsreisen in Asien, Neuseeland, Australien, USA, Südamerika, Mittelamerika, Afrika und Europa. Kostenloses Mitreisebüro für die Reisepartnersuche. Planungshilfen für Individuelle Reisen, Flüge, Sprachaufenthalte, Unterkunftssuche, Flugbuchungen, Zug-, Flugtickets und Ausflüge. Tausch- und Reise-Chat für Langzeit-Reisende, Abbrecher und für Emigrantenweltweit. Die Veröffentlichung oder Nutzung von nicht eigenen Inhalten jeglicher Form ist nur mit vorheriger, vorheriger, schriftlicher Zustimmung des Forumbetreibers und Angabe der Quelle, zzgl. MwSt. und Mwst. dÃ?rflich erlaubt.

Unsere Übersiedlung nach Paraguay

Ich möchte heute über unseren Wechsel von Deutschland nach Paraguay Bericht erstatten. Wir haben uns, wie bereits gesagt, im Jänner 2008 10 Tage in Paraguay aufgehalten, um uns Immobilien/Häuser vorzustellen. Wir mögen immer noch die Menschen und das ganze Jahr. Wir hatten nach mehreren Besuchen unser Traumobjekt wiedergefunden. Sie war von anfangs Feber bis Ende May sehr nah an allem, aber wo ein Testament ist, gibt es einen Weg.

Zunächst einmal, was wir für Unterlagen, Geburtsurkunden, polizeiliche Führungszeugnisse aus Berlin, Heirats- oder Scheidungsurkunden benötigen - all dies muss bei der Paraguayischen Auslandsvertretung in Berlin zur Beurkundung einreichen. Nach der Auflösung des Haushaltes lebte Klaus weit weg von mir und musste sich um die Möbelspedition, die Behälter und die Kosten dafür sorgen.

Weil wir keinen Behälter vor unserer Haustür haben wollten, also einen Umzugswagen, waren die Gespräche mit der Containergesellschaft gut und alles war in Ordnung. Am Samstag kam Klaus dann mit einem 30 qm großen Möbeltransporter an und alles musste in dieses Fahrzeug. Doch auch hier hatten wir viel zu tun und konnten am Sonntagabend nach Bremen einfahren.

Zur Containerfirma fuhren wir und mussten unseren Möbeltransporter selbst abladen. Tatsächlich glaubten wir, dass alles gleich in den Behälter gehen würde, aber wir mussten alles in eine große überbelegte Eingangshalle stellen, wo kaum Raum war und andere Waren herumstanden und wir unsere Möbeln, Kisten etc. in die Regale austeilten.

Weil uns diese Story ziemlich übel war, haben wir gefragt, ob alles gut gelaufen ist. Die Verpackung sollte am folgenden Tag erfolgen und 8 Monate später in Paraguay sein. Am Abend des folgenden Tages startete unser Flugzeug in Frankfurt. Im Möbeltransporter von Bremen nach Oldenburg.

Im Oldenburger Mobelwagen, der eine Übernachtung im Hotelzimmer mit viel Reisegepäck verbrachte, brachte Klaus sein Fahrzeug nach Hamburg, mietete ein Fahrzeug und rastete nach Frankfurt. Angekommen in Asunción, von unseren vorherigen Besitzern noch 8 Tage zusammen gelebt und dann war Champagner angesagt. Zwischen dem 5. und dem 9. Juni sollte der Behälter da sein, aber wir haben gewartet und gewartet, in einem beinahe leer stehenden Häuschen mit etwas Kleidung gesessen und nichts ist passiert.

Bei Anrufen nach Deutschland wurden wir abgeschreckt. Wir bekamen Ende Juni einen Ruf, wenn wir die Papiere bereit hatten, der Behälter war da und stand im Hafendeck. Und dann ist der Ruf noch nicht angekommen und es braucht noch etwa 14 Tage, außerdem wäre nicht alles in den Behälter gegangen.

Der Behälter war für uns angemietet, er hatte ein größeres Fassungsvermögen als unser Möbeltransporter, und wir wurden bisher überhaupt nicht danach befragt. Anfangs September hat uns eine sympathische Frau angerufen, der Behälter ist da und steht seit 10 Tagen im Schiff. Wir wollten dann dabei sein, wenn der Behälter vom Zoll aufgemacht wurde, aber das war auch nicht der Fall.

Telefonisch/E-Mail in Deutschland. Endlich haben wir wieder gezahlt, um endlich unseren Behälter zu erhalten und die übrigen Dinge sollten in 14 Tagen eintreffen, für die wir nicht großzügig aufgeladen werden. Wie auch immer, innerhalb eines Tages kam der Behälter zu uns nach Haus. Also etwa drei Woche nach dem Telefonat waren unsere verbliebenen Kisten und Sessel da.

Mehr zum Thema