China Karte

Porzellankarte

map_china_provinces. jpg - Karte in voller Größe anzeigen: Karte von China ("Provinzen von China") - Download: Der kulturelle Einfluss Chinas setzt einen geopolitischen Akzent. In der interaktiven Karte der Volksrepublik China können Sie nach den größten Städten oder den höchsten Bergen der Volksrepublik China suchen. Sie ist kostenlos und Sie benötigen keine Internetverbindung, um die Karte zu sehen!

Landkarte der Reisebausteine in China und Hongkong

Die untenstehende China-Karte gibt Ihnen einen Überblick über die Orte, an denen wir Ihnen unsere Produkte ausstellen. Auf Wunsch können Sie auch eine unserer Individualtouren buchen, bei denen wir die einzelnen Module bereits zu einer sinnvollen Tour zusammengefasst haben. Über das unverbindliche Anfrageformular können Sie die für Sie interessanten Module selektieren und an uns senden.

Rufen Sie uns an unter +49 (0) 2151 3880 107 und unsere versierten Reise-Spezialisten helfen Ihnen dabei.

Die neue Seidenstraße: Diese Karte veranschaulicht Chinas Machtphantasie.

Porzellan hat Hunger. Handelsrouten zu Lande und zu Wasser sollen China mit anderen asiatischen Staaten und dem gesamten asiatischen Festland verknüpfen. "Aber nicht jeder mag Chinas Machtstreben." Kanzlerin Angela Merkel hielt sich demonstrierend vom Seidenstraßengipfel fern, zu dem Peking im Mai 2017 Staatsoberhäupter aus 29 Staaten empfangen hatte.

Während sich China - wie zur Zeit der Seidenstrasse - danach sehnet, zu seiner früheren Bedeutsamkeit zurückzufinden, befürchten Europa und die USA eine Veränderung des weltpolitischen Gleichgewichtes. "Insbesondere in Südostasien ist eine zunehmende Abhängigkeit von China zu verzeichnen. Der chinesische Präsident Xi Jinping verkaufte seine Vorhaben natürlich anders, spricht auf dem Gipfeltreffen in Peking von einem "Jahrhundertprojekt" und stellte sich als Kontergewicht zu Donald Trump dar, der den freien Handel einschränken will.

Es ist sicher, dass China der Hauptnutznießer des Giga-Projekts sein wird. "Über ein drittel des weltweiten Wirtschaftswachstums seit der Finanzmarktkrise ist auf die konjunkturelle Entwicklung in China zurückzuführen. Mit den Projekten unter der Neuen Seidenstrasse wird die Gewichtszunahme Chinas weitergehen. China verfügt über hohe Dollarreserven gegenüber den USA.

China steht immer noch unter Zeitdruck, aber aus anderen Gruenden. Gleichzeitig will China seine Stromversorgung sichern und finanziert im Zuge der Aktion neue Leitungen und Stromleitungen. Möchte China heimlich Technik aus Deutschland stehlen? Eine Sache ist für die China besonders interessant: Technik aus Europa und vor allem aus Deutschland. Man kauft die deutschen Unternehmen, um sich wertvolles Wissen anzueignen.

Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat vor kurzem die Aussenwirtschaftsverordnung geändert, damit die Bundesregierung bei Bedarf Auslandsübernahmen vereiteln kann. Horrorszenario: China erwirbt in Akkordarbeit das Know-how aus Deutschland und stellt die Technik kostengünstig und zügig her. Die Aufholchancen Deutschlands bei der digitalen Erfassung würden sinken. Laut Christian Dreger gibt es keinen Anlass zur Aufregung.

Anstatt das Erreichte zu schützen, sollte sich Europa im Grunde mehr auf Innovationen konzentrieren, um seinen Führungsanspruch unter veränderten Rahmenbedingungen zu sichern", sagt er. "Zudem sind chinesische Firmen in Europa und insbesondere in Deutschland ein Mittel, um der lang andauernden Schwäche inländischer Investoren entgegenzuwirken. Laut Dr. Dräger gibt es in China eine Vielzahl von Beschränkungen für ausländische Firmen, zum Beispiel die Verpflichtung zur Gründung von Joint Ventures mit China.

"Stefan Heilmann besänftigt vorerst chinesische Phobiker. Von der Seidenstraße würde die Volkswirtschaft in Deutschland "so viel wie möglich, wenn auch mit einiger Verzögerung" lernen. "China hat in einigen Industrien bewiesen, dass es Technologie anpasst und mit ihnen erfolgreiche Geschäftsbeziehungen unterhält, zum Beispiel in der Eisenbahn. Lokale Firmen müssen weiter darüber nachdenken, wie sie den Handel mit China so ausgestalten können, dass sie ihre Kernkompetenz und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit behalten", sagt Heilmann.

Chinas Annäherungsversuche vollständig zu leugnen, ist keine Möglichkeit, so viel steht fest.

Mehr zum Thema