Chile Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Chile

Was für Ziele sollte ich in Chile besuchen? Möchten Sie mehr über die spannenden Highlights in Chile erfahren? Durchstöbern Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten unserer Chile-Touren! Bei der Hauptstadt Santiago de Chile erwartet uns ein Fünf-Millionen-Moloch in einem riesigen Andenbecken. Reservieren Sie Touren & Aktivitäten in Santiago de Chile und buchen Sie Tickets zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

Destination Chile - Sehenswürdigkeiten und Reisetips für Ihren Ferienaufenthalt

In Südamerika erstreckt sich Chile über mehr als 4000 km, ist aber im Schnitt nicht einmal 200 km weit. Chiles Sehenswürdigkeiten sind vor allem seine Art. Der Fremdenverkehr findet sich im nördlichen Teil der Atacama-Wüste, in der mittleren Hälfte der Provinzhauptstadt Santiago de Chile und der Osterninsel und im südlichen Teil Patagoniens mit dem Naturschutzpark Atacama.

Chiles Klimaverhältnisse werden durch den Humboldtsee-Strom geprägt. In Chile gibt es verschiedene Ebenen der Tourismusentwicklung. Anziehend sind die Atacama Wüste im nördlichen Teil, Santiago mit Valparaiso in der Bildmitte und die Naturbeobachtung in den Patagonischen Nationalparken im Suden. Mit fast 0,8 Millionen Quadratkilometern ist Chile kleiner als das urige Urlaubsland Bolivien im hohen Norden. 2.

Mehr als ein Drittel der 16 Millionen Chilenen lebt in der chilenischen Landeshauptstadt Santiago de Chile.... Der Busverkehr im Lande ist gut entwickelt, der Straßenzustand ist anders.... In Chile erfüllt das Gesundheitswesen zum Teil europäische Normen. Die amtliche Landeswährung ist der Chileanische Peso. Was? In Südamerika ist das Kursniveau relativ hoch.

In Chile ist auch der Euro üblich, oft kann man mit Kredit- und Debitkarte am Automat abheben.... Nach der Zugehörigkeit Chiles zum spanischem Vizekönigreich im peruanischen Bundesstaat Anden im XVI Jh. wurde das Reich 1810 selbstständig. Die Expansion Chiles wurde durch kriegerische Auseinandersetzungen verstärkt. 1973 wurde die Pinochet-Diktatur, die 1989 wieder abgelöst wurde,....

Die Amtssprache in Chile ist die spanische Version. Der Ortsvorwahl Chile ist +56 oder 0056. Die Chilenen sind weitgehend Katholiken und Europäer. In Chile ist es relativ ungefährlich. Günstige und günstigere Unterkünfte gibt es in allen großen chilenischen Großstädten, in den Naturparken gibt es viele Unterkünfte. Durch die unterschiedlichen klimatischen Zonen und Höhenlagen ist die Flora Chiles sehr vielseitig.

Die touristische Entwicklung Chiles ist zwar verschieden, aber der nördliche (Hochlandgebiet der Atacama-Wüste) und der südliche Teil des Landes sind besonders groß. Der Nationalpark Torres del Paine und die besonderen Stimmungen und Ausflüge in San Pedro de Atacama sind ganz spezielle Erfahrungen in Chile.... Sights mit exakten GPS-Koordinaten.

Chiles geografische Vielfältigkeit ist so groß wie seine Länge, 4.300 km. Chile hat nahezu alle Klimabereiche, beginnend mit sehr trockenen Wüstenklimas im hohen Norden, Steppenklimas, mediterranen und gemäßigten Klimas sowie kalten und trockenen Klimas. An der pazifischen Pazifikküste liegen der so genannte Acamagraben und die Nasenplatte. Beides ist die Hauptursache für die vielen und heftigen Beben, die Chile von Zeit zu Zeit durchleben.

In Chile beispielsweise gibt es mehrere geschichtete Vulkane wie den knapp 4000 m hohen Cerro Azul, der in den 1960er Jahren ausbrach. Chile hat im Osten eine lange Küstenlinie, die durch die kalte Humboltströmung beeinflusst wird. Die nördliche Grenze ist Peru mit der Atacama Wüste und Bolivien im Altiplano Hochland.

Zudem erstreckt sich die argentinische Staatsgrenze nahezu vollständig über die gesamte chilenische Staatsgrenze auf dem Andenkamm. Chile ist von Nord nach Süd in 12 Gebiete aufgeteilt, die je mit römischer Nummerierung versehen sind, d.h. die I. befindet sich ganz im hohen Norden in der Nähe der Großstadt Arica und die XII. umfasst das Südende Chiles mit dem Chilenen Teil Feuerlands, dessen Osthälfte zu dem Nachbarland Argentinien zählt.

Aber auch die Ferienregion Patagonien im Süden des Landes ist mit dem großen Nachbarn Argentinien verbunden. Neben der berühmten Osterninsel Rapa Nui gibt es in Chile noch weitere kleine Inselchen wie die Robinson-Crusoe Insel. Auf dieser interaktiven Karte sehen Sie alle Sehenswürdigkeiten mit ihren GPS-Koordinaten.... Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen und klimatischen Zonen sowie der unterschiedlichen, sehenswürdigen Landschaft ist Chile sehr vielfältig.

Vom Atacama im hohen Norden über die gemäßigte Bevölkerungszone in der chilenischen Innenstadt bis nach Patagonien und Feuerland im südlichen Teil gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Andere Ziele in Patagonien liegen im benachbarten Argentinien. Nachfolgend ein paar ausgewählte Highlights für Ihre Chilereise. Arica befindet sich im nördlichen Chile an der peruanischen Landesgrenze.

Der ewige Frühling befindet sich in der trocknesten Gegend der Welt, aber durch seine Position an der Mündung des Flusses bringt das Hochandenwasser viele Grünflächen ins Tal. 2. Die Lauca Nationalpark befindet sich im nordöstlichen Teil Chiles, unmittelbar an der Landesgrenze zu Bolivien und Peru.

Die kleine Stadt San Pedro de Atacama befindet sich im Zentrum der Atacama Wüste und ist der Startpunkt für Ausflüge in die Atacama Wüste und die umliegenden Sehenswürdigkeiten und Ziele wie den Salar de Atacama, das El Tatio Geysirefeld oder das nahe gelegene Atacamatal. In der Mitte der Atacama-Salzwurst (Salar de Atacama) befindet sich die Laguna Chaxa.

Die Geysirfelder von El Tatio liegen auf einer Seehöhe von 4.350m im chilenischen Bergland an der bolivianischen Grenzland. Viñcunas liegen oft in der Umgebung der Lagune in kristallklarer Atmosphäre. In den Bergen der andinen Regionen auf ca. 1250 Meter gelegen, bildet das Flusstal eine wahre Augenweide inmitten einer sonst wüstenähnlichen Umgebung entlang des Rio Elqui.

Es ist auch das Anbaufeld für das chilenische Staatsgetränk Pisco. Mitten in Chile herrschen ein mildes Mittelmeerklima. Die meisten Menschen in Chile leben auch hier. Südwestlich von Santiago de Chile fängt das zentrale Hochtal (Valle Central) an und mit jedem Grad der Breite nimmt der Niederschlag zu und die Temperatur ab. Sehenswürdigkeiten wie das berühmte Patagonien und viele Sehenswürdigkeiten wie der Torres del Paine National Park befinden sich im südlichen Teil von Chile und Argentinien.

Die Stadt Santiago de Chile ist die Landeshauptstadt und mit Abstand die grösste Stadt Chiles. Die Stadt Santiago de Chile ist die wichtigste politische und wirtschaftliche Stadt Chiles und gleichzeitig ein wichtiger Knotenpunkt und internationaler Knotenpunkt Chiles. Zu den Sehenswürdigkeiten in Santiago gehören das Museo Histórico Nacional, die Kirche an der Plaza de Armas, das Gemeindehaus von Santiago oder der Cerro Santa Lucía auf einer Anhöhe.

und ist eine weitere Sehenswürdigkeit als Metropole rund 100 Kilometern von Santiago de Chile entfernt am Strand. Sie hat den wichtigsten Seehafen des ganzen Kontinents und wird als Kulturhauptstadt Chiles angesehen. Nicht weit entfernt befindet sich auch der exclusive Seebad Victoria del Mar mit seinen vielen palmenbestandenen und sandigen Stränden.

Auf der Osterninsel, einem Teil Chiles, etwa 3.500 Kilometern östlich der Chilenen befindet sich der Rapa Nui-Park. Chiloé National Park befindet sich im Süden Chiles im Osten der gleichnamigen Stadt. Es verfügt über eine sehr gute und naturnahe Tourismusinfrastruktur und befindet sich auf etwa dem Niveau der südchilenischen Chiloé.

Das ist der wohl berühmteste Naturpark und hat viele Sehenswürdigkeiten mitten in Patagonien an der chilenischen und südargentinischen Landesgrenze zu bieten. Durchquert wird der südamerikanische Naturpark von Gebirgen, Eiszeiten, Fjorden und großen, bis zu 3000 Meter hoch gelegenen Gewässern. Bernardo O'Higgins befindet sich in der Nähe des Nationalparkes Thorres del Paine.

Mit einer Fläche von ca. 3.000 km ist er der grösste Naturpark Chiles und befindet sich hauptsächlich in den Auen. Neben den Gletschern des Campo de Hielo Sur findet man im Naturpark viele weitere Tierarten wie z. B. die Seelöwen, Kormorane, Kondore und Eagle. Feuerland befindet sich ganz im südlichen Teil Südamerikas. Der Westen zählt zu Chile, der Osten zu Argentinien.

Die chilenische Grenze ist zwischen dem siebzehnten und dem sechzehnten und sechzigsten Grad und reicht vom Meeresspiegel bis zu einer Maximalhöhe von 6.880 Metern. Das bedeutet, dass in Chile nahezu alle Klimabereiche der Welt beheimatet sind. Waehrend im hohen Norden Chiles mit der Atacama-Wueste eines der trockenste Gegenden der Welt ist, findet man in der mittleren Zone wie in Europa gemaessigte Zonen.

Mit zunehmender Südlage wird das Wetter kälter und nasser. Zudem ist Chile durch die kalte Humboldtströmung geprägt, die das kalte Meerwasser aus der Antarktis entlang der chilenischen Küstenlinie nach Nord durchströmt. Damit ist das Wetter in Chile im Vergleich zu anderen Breitengraden relativ mager.

Bei der Fahrt nach Chile sollte man das Gebiet in die drei Bereiche Nord (Region I bis V), Mittel (Region VI bis IX) und Süd (Region X bis XII) unterteilen. Am besten ist die Fahrtzeit für Chile wie folgt. 2. Nordchile kann das ganze Jahr über besucht werden. Das mittlere Wetter ist dem europäischen vergleichbar.

Es kann im Europawinter richtig heiß werden, so dass vielleicht Frühling und Sommer die besten Monate für Reisen mitten in Chile sind. Es regnet im Sueden das ganze Jahr ueber nahezu gleichmaessig, aber im Suedwinter (unsere Sommermonate) wird es sehr kuehl, so dass unsere Spaetherbst- und Wintermonate die schoensten Reisezeiten fuer den Sueden inklusive Patagonien sind.

Ähnlich wie Peru im hohen Norden hat Chile aufgrund seiner verschiedenen Höhen- und Klimazonen eine Vielzahl von Vorzügen. In Chile ist der Fremdenverkehr in Gebieten wie der Atacama-Wüste, in der Nähe von Santiago de Chile und Valparaíso oder in Patagonien im südlichen Teil gut entwickelt. In Südamerika ist Chile das europäische Ursprungsland. Wie die Nachbarländer hat das Vaterland eine Kolonialgeschichte im hohen Norden und relativ wenige Einheimische.

Nicht die europäische Zivilisation, sondern die einzigartige Landschaft macht Chile als Reiseziel so attraktiv. Vor allem in den Großstädten, vor allem in Santiago, gibt es viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und andere Sehenswürdigkeiten. Vor allem die verschiedenen geographischen Bedingungen im Nord- und Südteil des Bundeslandes locken jedes Jahr viele Touristen an.

In Chile reisen Sie entweder mit einem chilenischen Veranstalter oder Sie buchen einen günstigen Rundflug nach Santiago und organisieren die Anreise. Aufgrund der beiden in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Berge hat Chile eine große Bandbreite an Berg- und Hochgebirgsgebieten bis zum 6.880 Meter hoch gelegenen Nevado Ojos del Salado.

Besonders in der Mitte und im Norden Chiles gibt es viele Hochgebirge, in denen Wandern und Klettern möglich ist. Besonders im südlichen Teil Patagoniens fallen die Sehenswürdigkeiten der Region auf. Unterschiedliche Reiseveranstalter bieten Reisemodule und Reise nach Chile an. In Chile gibt es weniger Modesport. Für die Einfuhr nach Chile ist ein mind. 6-monatiger Pass erforderlich.

Bei längeren Aufenthalten sollten Sie sich jedoch immer an das chilenische Generalkonsulat wenden. Die Abreise von Bolivien nach Chile wird dagegen an diesem Grenzübergang in Üyuni abgewickelt. Wichtigster internationaler Reiseflughafen für Chile ist Santiago de Chile (Aeropuerto Internacional Comodoro Arturo Merino Benítez oder Aeropuerto de Pudahuel, SCL).

Es ist der Heimatflugplatz des renommierten LAN Chile und zugleich die Drehscheibe für den Binnenflugverkehr. Reisebusse fahren auf allen Routen zwischen verschiedenen chilenischen Großstädten. In Chile gibt es zurzeit etwas mehr als sechzehntausend Straßenkilometer. In Chile erfüllt das Gesundheitswesen nur teilweise europäische Normen. In Chile ist Malaria aufgrund des trockenen Klimas im hohen Norden und des kühleren Klimas im südlichen Teil kein Problem.

In Chile gelten ebenfalls die Regeln des Schälens, Kochens oder Bessermachens. Gebirgskrankheit (Sorojchi) kann in höheren Lagen des Hochlandes Chiles zu schweren Problemen führen. Aktuellste Information erhalten Sie unter anderem bei der WHO. Auskünfte zur aktuellen politischen und sozialen Situation in Chile erteilt auch das Außenministerium, Länderinformation Chile.

Offizielles Zahlungsmittel in Chile ist der Chileanische Peso von 1 Bs = 100 Cent, ISO-Code: CLP. 1800 EUR 800 Chileische Pesos. Was? In Chile ist das Kostenniveau für Südamerika relativ hoch. In Chile kann man die Einkaufsmacht von 1000 Pence mit 2-3 Euros in Deutschland ausgleichen. Die Amtssprache in Chile ist die spanische Version.

Aber auch im hohen Norden wird Aymara und im südlichen Chile Aymara genannt. Für eine Fahrt nach Chile empfiehlt sich das kartonierte Sprachbuch Kauderwelsch Spanish für Chile. Wenn Sie mit Ihrem Mobiltelefon in Chile billig anrufen möchten, können Sie am Flugplatz eine Prepaid-Karte von Entel-PCS (GSM 1900) erstehen.

So können Sie mit Ihrem eigenen Mobiltelefon wie mit einem Prepaid-Gerät in Chile anrufen. Nach einem Teil Chiles, der für kurze Zeit Teil des Inkareichs wurde, wurde Chile im sechzehnten Jh. Teil des damaligen Inka-Staates Peru. Ungeachtet vieler Versuche ist es Spanien nicht gelungen, in den Süden Chiles einzudringen, wo der Fluß Bío Bío seit Anfang des XVII Jh. die Grenzen zur Region Mapuche bildete.

Chile ist seit 1810 selbständig und war in der Folge in viele bewaffnete Konflikte wie den Salpeter-Krieg involviert. Im Krieg mit Peru, Bolivien und Argentinien dehnte das Reich jedoch sein Gebiet bis zum Friedensabkommen von 1904 aus. Heute ist Chile ein modernes und modernes Bundesland und gehörte 1945 zu den Gründern der UN.

Sie hat das Vaterland zu einem stabilen und wirtschaftlichen Wachstum mit übertriebener Not und unterdrückt. Die meisten chilenischen Bürger haben in Südamerika einen starken Einfluss auf Europa. Zahlreiche chileische Maler haben die renommierten Europaschulen besucht. In Südchile haben die Mapuches oder Aymara ihre eigenen einheimischen Tanzarten beibehalten.

Besonders in Santiago de Chile gibt es viele kostenlose Kinos und nach dem Ende der Militärdiktatur ist die kroatische Diversität seit den 90er Jahren wieder gewachsen. Mehr als 90% von Chile sind römisch-katholisch, die übrigen 10% sind nahezu ausschließlich unter den Chilenen verteilt. Verbrechen (Taschendiebstahl, gelegentliche Raubüberfälle) sind in Chile normalerweise kein Problem für die Reisenden.

In Grossstädten, vor allem in der Hauptstadtregion Santiago de Chile, sollten jedoch arme Gebiete vermieden werden. Das ganze Jahr über ist es kaum entbehrlich, auch zu reisen. Die Gesamtkriminalität in Chile ist jedoch im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Staaten relativ niedrig. Unterkünfte in Chile sind beinahe so vielfältig wie in Europa.

Dennoch kann man in Chile immer noch günstig ein Hotelzimmer reservieren, einige der bewerteten Häuser sind bereits in den Portalen verfügbar. Die unterschiedlichen Klima- und Höhenlagen sowie die vielen Menschen, aus denen die Menschen kommen, machen die chilenische Gastronomie zu einer der kulinarischen Attraktionen Südamerikas. Selbstverständlich ist die chilenische Gastronomie von Rindfleisch und Hühnerfleisch geprägt.

Auch in den stärker vom Tourismus geprägten Gebieten hat sich die spanische Gastronomie etabliert; Pizzas und Pasta sind hier beinahe ebenso bekannt wie traditionelle Speisen. Schnellrestaurants und Pizzerias zählen zu den Gaststätten in Chile, in denen reiche Leute oder Urlauber gerne einkehren. Chilenischer Weißwein genießt heute den besten Namen der Welt.

Die chilenische Weinproduktion zählt zu den Top Ten und zu den preisgünstigsten der Welt. In Chile und Inka Peru ist Pisco eine weitere alkoholhaltige Delikatesse. Die Besonderheit Chiles liegt in seiner langen Gestalt über die unterschiedlichen klimatischen Zonen hinweg. Während die sehr ausgetrocknete Nordwüste wenig Platz zum Überleben hat, gibt es im zentralen Südwesten gemäßigte Tropenwälder und vielfältige Habitate für Tier und Pflanze.

In Nordchile ist die Flora auf einige Kaktusarten und andere an Dürre angepaßte Arten wie z. B. Safran und Sträucher beschränkt. Einige südliche Gebiete Chiles sind von Eis bedeckt, so dass kaum oder gar keine Begrünung zu sehen ist. Die tierischen Wellen Chiles sind genauso verschieden. Wenn man im nördlichen Teil nur sehr gut ausgestattete Tierarten wie Echsen, Flammen oder Lamas und entlang der Küsten unterschiedliche Vogelarten wie Pelikane, Pinguine und Seehunde vorfindet, ist die Biodiversität in Mittelchile signifikant größer.

Im Steppengebiet findet man sowohl Chinchillas als auch den seltenen Schildkrötenpanzer. Die Fjorde im Süden Chiles sind reich an Meereslebewesen wie Seehunde, Pinguinen, Pelikane und Delfine. Die Zeitverschiebung von Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) nach Chile ist -4h. Von Deutschland aus kann man also vom ersten Tag bis spät in die Abendstunden nach Chile telefonieren.

Andererseits sollten Sie ab dem Vorabend nicht mehr aus Chile in Deutschland anreisen. Für Chile gilt die Landesvorwahl Nummer 58 Die übliche Arbeitszeit ist Montag bis Freitag von 8.30 bis 18.30 Uhr. Die Nationalfeiertage von Chile werden am sechsten Tag gefeiert. Das Hochplateau im Nord-Osten Chiles mit der Gegend um San Pedro de Atacama und der zu Chile gehörige Teil Patagoniens mit dem Torres del Paine National Park zählen zu den landschaftlich reizvollsten Gebieten Südamerikas.

Hier stehen sozusagen die Naturschönheiten in einer Reihe. Fehlt es an aktuellen Infos oder wichtigen Tatsachen über Chile?

Mehr zum Thema