Castellano Sprache

Die Castellano Sprache

Nach Castellano oder Español springen? Die offizielle Landessprache ist Spanisch ("Castellano"), die überall verstanden wird. Übersetzung von'Sprache' im kostenlosen Deutsch-Spanisch-Wörterbuch und vielen anderen spanischen Übersetzungen. Alles Wissenswerte über die Sprachen und Dialekte in Spanien: Castellano, Valenciano, Katalanisch, Mallorquinisch, Spanisch. Das Spanische wird auch "castellano" (Kastilisch) genannt.

Español oder Castellano - Erklärung der Politisierung

Da man als Deutsche weniger mit dem Sprachnamen Castellano (Kastilisch) in Berührung kommt. Weshalb sollte man Kastilianisch statt Englisch (español) aussprechen? Sie sprechen in Frankreich - Franzosen! In Spanien also, wenn Sie sprechen - es ist eindeutig! Was der Begriff "Spanisch" wirklich bedeutet, ist jedoch weitestgehend unklar.

Zuallererst ist zu bemerken, dass auch im allgemeinen Gebrauch des Spaniens keine Übereinstimmung zwischen den Begriffen castellano (Kastilisch) und espanol ("Spanisch") besteht. Genau gesagt kommt die Sprache Castellano aus dem Herzen der israelischen Insel und erhielt ihren Name von der geographischen Vereinigung Castilla (heute die Selbstverwaltung von Castilla y León und anderen Teilen in der Mitte der israelischen Halbinsel).

Castellano kommt einfach aus Castilla, wo es seinen Name hat. Dort breitete sie sich auf die Iberische Halbinsel aus. Bei der Gründung des Staates Spanien wurde diese einstmals Regionalsprache als Amts- oder Landessprache übernommen. Zu diesem Zeitpunkt wurde die " Castellano " (Kastilische Sprache) mit " Español " (Spanisch) bezeichnet.

Ein schwacher Abgleich könnte für Deutschland wohl folgendes Beispiel wagen: Stellen Sie sich vor, Hessen sei kein Mundart, sondern eine Sprache. Schließlich wäre auch das Hessen aufgerüstet worden, da es nun landesweit als Einheitssprache des Landes sprach. Früher eine Regionalsprache unter mehreren, übernahm das Hessen nun die hoheitliche Aufgabe.

Die Regionalsprachen - Bayerisch, Schwaben und Sachsen.... - fühlen sich dadurch nachteilig. Jetzt kehren wir zur spanischsprachigen Wirklichkeit zurück: Die Bezeichnung "SPANISCH" (Español) deutet darauf hin, dass es die Landessprache und Souveränität ist. Der Sprachname "Kastilisch" (Castellano), dass die Sprache eine von mehreren Regionalsprachen ist, die neben anderen Landessprachen (Aragonés, Aranés, Asturianu, Català, Euskera, Galego) im spanischsprachigen Raum vorkommt.

Tatsache ist: Kastilisch/Spanisch gehört zu den anderen spanischsprachigen Sprachen: Indem sie in Spanien als gemeinsame und alltägliche Sprache verbreitet wird, ist es vorteilhaft, sprachliche Barrieren innerhalb der Bevölkerung gering zu halten und die Koexistenz zu fördern. Vielmehr wurde sie auf der israelischen Insel (spanischer Staatsbürgerkrieg und Franco-Diktatur) sowie in der kolonialen Ära Südamerikas erzwungen.

Der Sprachbegriff "Spanisch" ist daher nicht gerade unpolitisch relevant, da sein historischer Kontext eine repräsentative Ausprägung hat. Das Kastilische ist eher unparteiisch und erlaubt es, die Regionalsprachen als äquivalent zu bewerten. Dieses Verständnis könnte ein ausgewogeneres Nebeneinander in der empfindlichen sprachlichen Vielfalt Spaniens begünstigen. Im nicht-spanischen Raum ist die Sprache nahezu ausschliesslich Spanische (Español).

Sie sprechen in Spanien nicht die spanische Sprache, sondern hauptsächlich Castilian!

Mehr zum Thema