Burkina Faso Landkarte

Karte von Burkina Faso

Karte und Geographie (geographische Beschreibung) von Burkina Faso. Die Stadt Burkina Faso ist ein Staat in Westafrika, der sich im Inneren des Nigerbogens befindet. Die Stadt Burkina Faso ist ein Binnenland in Westafrika. Karte Burkina Faso, Landesinformation Burkina Faso, Karte, Einwohner, Sprache, Hauptstadt Burkina Faso. In Burkina Faso befindet sich die ehemalige Obervolta, eine Küstenrepublik auf der Karte Westafrikas.

mw-headline" id="EtymologieEtymologie[="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php ? php?title=Burkina_Faso&action=edit&section=1" title="Edit Section: Etymology">Edit Source Code]>=>/span

Der westafrikanische Bundesstaat Burkina Faso befindet sich im Süden des Niger-Bogens und grenzte an Mali, Niger, Benin, Togo, Ghana und die Elfenbeinküste. Ungefähr die Haelfte des burkinischen Volkes (Burkinabe) gehoert zur politischen dominanten Volksgruppe der Mossis, die in mehreren strikt hierarchischen Imperien bis zur Kolonialisierung durch Frankreich Ende des neunzehnten Jahrhundert gelebt haben.

Etwa 60 Muttersprachen werden in Burkina Faso ausgesprochen. Heute ist Burkina Faso eines der armen Länder der Erde, aber es ist geprägt von einer gewissen Standfestigkeit und der kulturellen Verschiedenheit der ethnischen Gruppen, die in Frieden zusammenleben. Von 1987 bis 2014 war der Staatspräsident Tony R. Compaoré, der das ganze Jahr über das Staatsgebiet seit dem Staatsstreich gegen Sankara halbamtlich regiert und für ausländische Investoren ein stabiles Umfeld vorbereitete.

In Burkina Faso findet alle zwei Jahre das pan-afrikanische Film-Festival FESPACO statt. Die Stadt Burkina Faso ist ein Binnenland im Landesinneren Westafrikas mit einer Gesamtfläche von 267.950 km², davon 400 km² Wasserkörper. Südwestlich des Niger-Bogens und der Sahara gelegen, grenzt es an sechs Nachbarländer, im Nordosten an Mali (988 Kilometer lang), im Westen an Niger (628 Kilometer) und im Südwesten an Benin (306 Kilometer) und Togo (126 Kilometer).

Burkina Faso grenzt im Osten an Ghana (549 km) und im Westen an Côte d'Ivoire (584 km). 1] Der Großteil des Bundeslandes befindet sich in der sudanesischen Metropole, und Burkina Faso hat auch einen Teil der Sahelzone im nördlichen Teil. Südwestlich von Burkina Faso befindet sich das Sandsteinplateau, das mit 749 Metern über Meer den höchstgelegenen Gipfel des Burkina Faso, nämlich das Gebirge Kourou, einnimmt.

Quaternäre Gebilde bestehen hauptsächlich in Gestalt alter Dünen im nördlichen Teil des Land, die bis zu 20 Meter hoch und 10-20 Kilometer lang sind. In Burkina Faso lassen sich die Gewässer in drei Einzugsgebiete einteilen, von denen das wichtigste das 120.000 Quadratkilometer große Gebiet des Voltabeckens ist, das die Einzugsgebiete von Muhoun (Black Volta), Neakambé (White Volta) und Pendari einbezieht.

In Nord-Ghana saugt der Muhoun das aus diesen Nebenflüssen und dem roten Volta (Nazinon) stammende Trinkwasser an. Die Entwässerungsanlage des Niger-Beckens mit einer Fläche von ca. 2.000 Quadratkilometern umfasst die kleinen provisorischen Fliessgewässer im nördlichen Burkina Faso auf der rechten Seite (darunter die Gewässer Beli, Görouol und Sirba). Burkina Fasos zwei größte natürliche Binnenseen, Bamsee und Dersee, befinden sich etwa 100 Kilometer nordöstlich von der Stadt.

In Burkina Faso herrscht ein tropisches Klima, das vor allem durch das Zusammenspiel des Westafrikanische Monsun und des Passatwinds Harmattan geprägt ist, der den Landesteilen eine andere Länge, aber eine deutliche Aufteilung in Trocken- und Niederschlagszeit verleiht. Im Burkina Faso sind 2067 höhere Pflanzenarten bekannt,[13] süße Gräser und Papilionaceae haben den grössten Teil.

In Burkina Faso gibt es drei phytogeografische Gebiete, die zum sudanesischen Savannengebiet gehören: die Sahelzone im nördlichen Teil, der Sudan im mittleren Teil und der Sudan-Guinea im südlichen Teil. Der Unterschied beruht unter anderem auf der geringeren Niederschlagsmenge (weniger als 600 Millimeter pro Jahr) und der verlängerten Trockenperiode im Norde. Auch in Burkina Faso sind die meisten der großen Säuger, die in den Steppen leben, vom gewaltigen Populationsdruck betroffen, aber in ihren Habitaten.

Vier Nationalparke gehören zu den Naturreservaten in Burkina Faso. Arly National Park, wie der Burkina Teil des National Parks W, befindet sich im Südwesten, Kaboré-Tambi National Park im Sueden und Deux Balés National Park im Westteil des Staates. Die in Burkina Faso seit etwa 35 Jahren beobachtete Klimaveränderung, die sich in fallenden Niederschlägen und erhöhten Außentemperaturen niederschlägt, sowie die von den Bauern entzündeten Buschbrände zur Entwicklung von Anbauflächen, Entwaldung und Bodenerschöpfung sind Ursachen für die zunehmende Wüstenbildung in der Sahelzone im nördlichen Teil des Landes. 19.

Diese Mischung aus einheimischen Gruppierungen (genannt t?ng-biisi) und Eroberer ( "nakombse") entwickelt in der Zwischenzeit eine ethische Identität[18] mit den Möogo naba als geistlichem Führer durch gemeinsames Sprechen, gründende Mythen, Riten und hierarchische Machtverhältnisse und spielt heute in Burkina Faso eine politische dominante Rolle. in Burkina Faso. Ein weiterer Teil der Bevölkerung sind die vor allem im nördlichen Teil lebenden Vögel (5%), die aber als Viehzüchter-Nomaden im ganzen Lande vorzufinden sind.

In der Sahelzone des Nordens wohnen die Touareg (7%) auch nomadenhaft hoch. Unter den ethnischen Gruppen, die früher als Gurunsi bekannt waren, sind unter anderem Kassa, Nuña und Lyel. Bestimmte ethnische Gruppen dürfen sich nach festen Richtlinien verhöhnen, zum Beispiel Mossi und Sanan oder Bobo und die anderen.

Burkina Faso spricht 68 unterschiedliche Ausdrücke. Bis heute ist die Wichtigkeit der klassischen Volksreligionen im Vergleich zu anderen Ländern mit rund 15,3% der burkinischen Befürworter einer Afrikanerreligion größer geblieben. Das liegt vor allem daran, dass er sich lange Zeit der islamischen Bewegung aus dem hohen Norden widersetzte.

Mehr als die Haelfte der Moslems in Burkina sind heute mit 60,5% Islam. 26 ] Die 1962 gegründete Muslimische Gemeinschaft Burkina Faso (CMBF) ist die kollektive Vereinigung der Burkinaer Moslems. Die Anzahl der Christinnen und Moslems beträgt 23,2%, die Mehrheit davon sind katholisch (19%) und Mitglieder unterschiedlicher evangelischer Religionen (4,2%). In Burkina Faso und Niger gibt es 13 Diözesen, darunter drei Erzdiözesen, die in der Bischöflichen Konferenz von Burkina Faso und Niger veranstaltet werden.

In Burkina Faso wohnen laut Zählung von 2006 13.730.258 Menschen, davon 20,3% in Stadtgebieten. Ab 1975 nahm die Verstädterung der Einwohnerzahl rapide zu; damals waren es nur 6,4% der burkinischen Stadtbevölkerung, aber innerhalb von zehn Jahren verdoppelten sie sich auf 12,7%.

Etwa 35.000 Burkins wohnen in Italien,[31] etwa 4.000-5.000 in Frankreich, einige davon in der dritten Generation. 32] Die Diagnostik ist im Burkinabè de l'étranger (CSBE) organiert. In Deutschland waren zum Stichtag 30.12.2007 1173, in Österreich[33] 60[34] und in der Schweiz 393[35] Bürger registriert.

In Burkina Faso ist (neben Malawi) eines der Fokusländer der One Dollar Glasses Aktivitäten: Als erster Europäer war Heinrich Barth im gegenwärtigen Burkina Faso zu Gast. Aus nördlicher Richtung kam er nach Lipptako und besichtigte die Ortschaft Dori auf dem Weg nach Timbuktu. Daraufhin brachten mehrere Protektoratsaufträge das ganze Land des jetzigen Burkina Faso unter militärische Verwaltung.

Sankara, der als Vordenker galt, wollte keine Macht, weshalb der Militärmediziner Jean-Baptiste Ouédraogo zum Präsidenten ernannt wurde. Die Grenzkriege mit Mali um einen engen Grenzverlauf in der Sahelzone, die 1985 ausbrachen, endeten mit einer kriegerischen Niederschlagung der eindeutig niederen Burkiner[49] und einem Urteil des IGH. Sankara versuchte gegen Mali, Burkina Faso in einer West-Afrikanischen Vereinigung mit Ghana zu vereinen.

Bei einem Staatsstreich am 15. 10. 1987 wurde er zusammen mit etwa 30 weiteren Menschen "nachweislich von[Tätern] aus dem Lager von Compaoré",[47] erlegt. Der neue Staatspräsident von Burkina Faso wurde Blaise Compaoré, das Gewerkschaftsprojekt mit Ghana wurde abgelehnt. Auch in Burkina Faso begann unter dem Eindruck der politischen Weltereignisse von 1990/91 der formale Demokratisierungsprozess; Compaoré liess eine Konstitution erarbeiten, die 1991 von der Öffentlichkeit in einem Volksentscheid verabschiedet wurde.

55] Der frühere libanesische Staatspräsident Charles Taylor, der als Compaorés Freundin galt, organisiert seinen Überfall aus Burkina Faso, der ihm Schutz gewährte. Zugleich hat Burkina Faso in vielen afrikanischen Krisensituationen, zum Beispiel nach dem Ableben des togoischen Staatspräsidenten Gnassingbé Eyadéma, eine Vermittlerrolle und Friedensstifterin gesucht.

Von Côte d'Ivoire wurde Burkina Faso angeklagt, die Aufständischen unterstützt zu haben, und wollte eine militärische Intervention zur Unterstützung der rund zwei Mio. Burkiner oder Burkiner, die während der Ausschreitungen von Gewalttaten betroffen waren, nicht ausklammern. Das Normalisieren der Beziehungen und die Schlichtung des Vertrages von Oragadougou zur Überwindung des Bürgerkrieges gilt als erfolgreich.

Die von der Union scharf kritisierte Änderung der Verfassung, die eine fünfte Legislaturperiode der Kompanie vorsieht, führt zu der längsten Kundgebung im Frühjahr 2014. 58 ] Am Tag der vorgesehenen Wahl, dem Tag des Bundestags, am 3. September 2014, hat das Bundesheer die Macht der Bundesregierung entzogen und das Bundesparlament aufgelöst. 59 ] Am nächsten Tag legte er sein Amt als Vorsitzender nieder; Heerführer Dr. Nicolas C. H. Traoré hatte vorher angekündigt, dass eine provisorische Herrschaft "innerhalb von zwölf Monaten" die Macht an sich reißen werde, bis die verfassungsmäßige Ordnung wiederhergestellt sei.

Die freien Parlaments- und Präsidentenwahlen sind für den kommenden November geplant. Die Premierministerin wird vom Präsidenten berufen und war vom 16. August 2011 bis einschließlich 31. Dezember 2014 Luc-Adolphe Tiao. Staatschef ist der Präsident du Faso, der nach der Verfassungsreform 2000 alle fünf Jahre (bisher alle sieben Jahre) neu gewählte wird und einmal neu zu wählen ist.

Außenpolitisch haben sich die Verbindungen zur früheren französischen Besatzungsmacht wieder intensiviert, insbesondere seit dem Krieg in Côte d'Ivoire, aber auch Libyen unter Muammar al-Gaddafi war ein bedeutender diplomatischer Mitstreiter. In Burkina Faso gibt es viele Verbindungen und Kooperationen auf der Basis von Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) zwischen Verbänden oder Gemeinden und Städten.

In den vergangenen Jahren hat Burkina Faso große Anstrengungen unternommen, um auf der internationalen Bühne bekannt zu werden und wird zunehmend zum Gastgeber von Großveranstaltungen wie dem Frankophonie-Gipfel 2004 und dem Gipfeltreffen der Afrikaeischen Gemeinschaft. Das Verhältnis zum benachbarten Côte d'Ivoire, wo mehrere Mio. Menschen in Burkina oder Burkina wohnen, ist durch den dort tobenden Bürgerkrieg sehr gespannt.

Er wirft Burkina Faso vor, die Unruhen im hohen Norden Burkina Fasos zu fördern. In den letzten Jahren sind mehrere 100.000 Menschen vor der Gewalttätigkeit gegen Einwanderer aus den Sahel-Ländern nach Burkina Faso geflüchtet. Eine Intervention der Burkiner war nicht auszuschließen. In Burkina Faso nimmt man an diversen Friedensmissionen der UNO-Blauhelme teil.

Burkina Faso ist in 13 Gebiete (Regionen) aufgeteilt, die von je einem Statthalter geführt werden. Burkina Faso ist über Asphaltstraßen mit allen Nachbarstaaten verbunden, deren Entwicklung von der EU mitfinanziert wird. In Burkina Faso gibt es eine Eisenbahnlinie (Abidjan-Niger-Bahn), die zur ivorischen Wirtschaftmetropole Abidjan führte und bis zu den dort herrschenden Ausschreitungen eine der bedeutendsten Lebenslinien des Binnenstaats war.

Nationaler Fluggesellschaft ist Air Burkina. Birmingham Faso ist eines der armen und am schwächsten entwickelte Länder der Welt und gehört zur HIPC. Burkina Faso rangiert im Human Development Program der UNO (UNDP) auf Rang 181 von 187 befragten Länder im Jahr 2013.

In Burkina Faso ist man an der UEMOA ( "West African Economic and Monetary Union") beteiligt; die Landeswährung ist der CFA-Franc BCEAO. Die gefürchtete wirtschaftliche Talfahrt infolge der Auseinandersetzungen in Côte d'Ivoire ist weitestgehend gescheitert; Burkina Faso hat seine Beziehungen zu anderen Nachbarstaaten, insbesondere zu Ghana, frühzeitig ausgebaut. Das ungünstige Klima erschwert die landwirtschaftliche Tätigkeit; die jährlichen Niederschlagsschwankungen können zu Dürreperioden und damit zu lokalen Hungersnöten führen (vor allem im hohen Norden Deutschlands).

Obwohl die burkinische Baumwollqualität gut ist, hat das Land aufgrund der hohen Agrarbeihilfen in den alten Industriestaaten große Schwierigkeiten, seine Ernten auf dem Weltmark zu ernten. Burkina Fasos Volkswirtschaft, die weitgehend vom Baumwollexport abhängig ist (50% der Exporte), leidet unter fluktuierenden Weltmarkpreisen. 93 ] Seit der Schliessung der Faso Fani Manufaktur im Jahr 2000 kann in Burkina Faso keine große Menge mehr verarbeitet werden.

Die Stadt Burkina Faso exportiert Vieh (hauptsächlich Rinder) in die Anrainerstaaten. In den Goldlagerstätten Burkina Fasos erkennt das Kanadier Orezone großes Potential. Besonders schwierig ist der Verkehr; die Lagerstätten liegen vor allem im schwach entwickelten Nord. Die vorgesehene Erweiterung der einzig sten Eisenbahnlinie Burkina Fasos zu den Bergwerken von Tambão ist nie abgeschlossen worden.

Eine Wiederbelebung durch Faso Fani ist im Jahr 2000 gescheitert: Eine große Zuckermühle ( "SOSUCO") und die hauptsächlich mehlproduzierenden Grand Moulins du Burkina sind in Banfora angesiedelt. In Burkina Faso liegt die Alphabetisierungsquote bei rund 36%, eine der geringsten der Welt. In Burkina Faso gibt es rund 60 ethnische Gruppen, die für eine große Bandbreite an Kulturtraditionen stehen; für die sudanesischen Savannevölker sind Tänze, Musiktheater und die Anwendung von Atemschutzmasken bestimmend.

Außer Werken aus Kunstleder und -hölzern, Korbwaren und Keramik sind Bronzeguss-Skulpturen, die im Prozess der verloren gegangenen Formen entstanden sind, kennzeichnend für das burkinische Handwerk. In Burkina Faso begleiten die traditionellen afrikanischen Klänge den Lebensalltag der Menschen und sind daran mitbeteiligt. 107 ] Die volkstümliche Volksmusik Burkina Faso ist durch verschiedene Typen von Schlagzeug und Balaphon gekennzeichnet.

Produzenten, Rappern und politischen Aktivisten Smockey, Faso Kombat und die Band Yeleen wurden als Repräsentanten des Hip-Hop Burkins geehrt. Seit 1972 veranstaltet Burkina Faso das pan-afrikanische Kinofestival FESPACO, das seit 1979 alle zwei Jahre veranstaltet wird und Kinobesucher aus aller Herren Länder aufnimmt.

Burkinas Filme werden von der Politik unterstützt, sind aber auf fremde Mittel angewiesen. 2. Aufgrund der Schreiblosigkeit der sudanesischen Kultur und damit der mündlichen überlieferten Überlieferungen sowie des großen Anteils an Ungebildeten in der Gesellschaft ist in Burkina Faso nur noch eine untergeordnete Rolle zu spielen. Während Antoine Dim Delobsom bereits 1934 ein Buch über die Sagen und Sagen von Mose publiziert hatte, gilt der 1962 erschienene Band der Crepuscule des temps anticiens von Naziboni als Anfang der burkanischen Musik.

107] Die gegenwärtige Fachliteratur wird von einer Frau beeinflusst, darunter Monique Ilboudo, Bernadette Sanou und Sophie Kam Zwei wichtige Gruppen sind das Théâtre de la Fraternité des Forschers, Schriftstellers und Direktors Jean-Pierre Guingané und das ATB (Atelier-Théâtre Burkinabè) von Prosper Kompaoré. Die vom IOC 1972 anerkannte National Olympique et des Sports Burkinabè (CNOSB) schickte fünf Athleten zu den 2012 in London stattfindenden Wettkämpfen; zwei Athleten, zwei Badegäste und eine Jurorin.

Fussball ist ein Volkssport in Burkina Faso, der Landesverband ist die 1960 gegründete und 1964 in die FIFA aufgenommene Föderation Burkinabè de Football (FBF). Jedes Jahr treten 16 Klubs, die meisten von ihnen aus der Region um den Titel an. Radfahren wird in Burkina Faso als Volkssport angesehen.

112 ] Jedes Jahr findet die Radtour du Faso und Boucle du Coton statt. Burkina Faso erreichte den 42. von 180 Staaten im Press Freedom Ranking 2017, veröffentlicht von Reporters Without Borders. Seit 1998 veröffentlicht Bobo-Dioulasso den L'Express du Faso, der sich auf die Reportage aus dem Burkina Faso West konzentriert.

Andere wöchentliche Zeitungen sind L'Opinion und L'Hebdomadaire du Burkina. Der Hörfunk ist das bedeutendste Informationsmittel in Burkina Faso. In Burkina Faso werden auch Caterpillars gefressen. Frederic Lejeal: Le Burkina Faso. Karthala, Paris 2002, ISBN 2-84586-143-5 Danielle Ben Yahmed (Hrsg.): Atlas du Burkina Faso. Sylviane Janin: Burkina Faso, Paris 2005, ISBN 2-86950-397-0. Fünfte Ausgabe.

Olizane, Genf 2010, ISBN 978-2-88086-386-9. Oumarou Nao, Yénouyaba Georges Madiéga (Hrsg.): In Burkina Faso. Karthala, Paris 2003, ISBN 2-84586-431-0. Richard Cuba, Carola Lentz, Nurukyor Claude Somda (Hrsg.): Siedlungsgeschichte und interethnische Beziehungen in Burkina Faso. Karthala, Paris 2003, ISBN 2-84586-459-0. In Burkina Faso regiert die Politik.

Aus der Selbständigkeit bis zum Fall von Thomas Sankara, 1960-1987 Arnold Bergstraesser Institut, Freiburg 1990, ISBN 3-9801944-7-7. Raimund Hörburger, Helmut Nehr, Sabine Neuweg: Burkina Faso. Brands & Apsel, Frankfurt 1991, ISBN 3-925798-49-8 Jacques Barrat, Derek El Zein, Nicolas Lambret: Géopolitique du Burkina Faso. Das Burkina Faso. Rene Otayek, Filiga Michel Sawadogo, Jean-Pierre Guingané: Burkina zwischen Revolution und Demokratie, 1983-1993.

Jean-Marie Grassin: La Littérature Burkinabé. Vladimir Sattran, Urbain Wenmenga: Geologie von Burkina Faso. August Ferdinand Kaboret, Oger Kaboré: Histoire de la musique modern du Burkina Faso. Religiöse Veränderungen in Burkina Faso. Neokoloniales Erleben in Burkina Faso. Burkina Faso: Jörg Lange. ? Adjima Thiombiano, Marco Schmidt, Stefan Dressler, Amadé Ouédraogo, Karen Hahn, Georg Zizka: Katalog der Pflanzen von Burkina Faso.

Marco Schmidt: Pflanzendiversität in Burkina Faso. M. Schmidt, A. Thiombiano, A. Zizka, K. König, U. Brunken, G. Zizka : Geographische Muster funktioneller Merkmale von Graminées (Poaceae) in Burkina Faso, Westafrika. Zurückgeholt am zwanzigsten. Zugriff am zwanzigsten. ? Mahir ?aul: Watara War Houses im vorkolonialen westlichen Burkina Faso.

Dozent Ferdinand Schöningh, Paderborn 2004, ISBN 3-8252-2566-6, S. 287. Janin, S. 101. Janin, S. 101-102. Lejeal, S. 113. ? Léjeal, S. 115. ? Che Guevara aus Afrika, elf. Septembre 2015. ? Léjeal, S. 126. ? Léjeal, S. 128. ? Léjeal, S. 131. ? Burkina Faso öffnet Gräber für Fragen zu Thomas Sankara The Guardian vom 26. May 2015 Ex-Präsident Sankara exhumierte, Nadine.

ch, zurückgerufen am 9. Sept. 2015. Thomas Scheen: PutschistInnen ließen PräsidentInnen die FAZ vom 8. Sept. 2015 befreien. 11.11. Jänner 2014, einberufen am 3. und 3. Oktober 2014. Unruhen bei Demonstrationen in Burkina Faso, dw. de vom 2. und 3. Oktober 2014. okt. 2014. okt. 2014. Dirke Köpp: Mit Stein und Schlag gegen Burkinas Präsident, dw.

en vom 28. September 2014, zurückgerufen am 28. September 2014. Militärische Machtübernahme in Burkina Faso, dw. de vom 28. September 2014, zurückgerufen am 28. September 2014. Burkina Faso: Rücktritt des Präsidenten, dw. de vom 28. Dezember 2014. Oberbefehlshaber der Armee in Burkina Faso, dw. de vom 31. October 2014, zurückgerufen am 31. October 2014. ? Volksaufstand in Burkina Faso: Militärische Führer argumentieren über die Macht.

Der Spiegel Online, Stand Januar 2014, wurde am selben Tag aufgerufen. ? Was steckt hinter dem Staatsstreich in Burkina Faso? BBC-Nachrichten, 16. August 2015, erschienen am 18. August 2015. ? Coup d'Etat in Burkina Faso: Compaoré zum souveränen Verbündeten ernannt. BBC-Nachrichten, 16. August 2015, erschienen am 18. August 2015.

Scheen, Thomas: Burkina Faso: PutschistInnen entlassen PräsidentInnen bei faz. net, 18. Sept. 2015 (Zugriff am 18. Sept. 2015). Der Staatsstreichkoch von Burkina Faso, Geschlecht der Diener, trotzt dem Ende. BBC-Nachrichten, Sept. 2015, erschienen am Sept. 2015. Die Bundeswehr und die PutschistInnen in Burkina Faso einigen sich pünktlich zum 24. August 2015 online. 11 Die Regierung des Bundesstaates Burkina Faso hat die provisorische Putschisteneinheit RSP ab 28. August 2015 aufgelöst. Markus M. Haefliger: Nullknirschter Général - Puppisten in Burkina Faso entschärft die Neue Züricher Zeitung, Nairobi, 28. August 2015. 11. Februar 2011 in Nairobi, USA. 11. 2010.

Zurückgeholt am 12. Februar 2017. Die SIPRI, eingesehen am 21. Juli 2012. ? Handelsregister. Armstrade.sipri. org, Zugriff per 30. Juli 2013. Flight International, 11.-17. November 2008, S. 54, DIRECTORY: Weltluftkräfte, Stand: 11. bis 17. November 2008. ? In: Jeune Afrique. Nr. 2391, 11. Oktober 2006. Wolfgang Uchatius: Der Nord sticht aus.

Afrika im Jahr 2007. S. 109. ? im Internetarchiv lifaso.net. 28. November 2006. Economie commerciale, Abt. 2. September 2015 ? The World Factbook - Central Intelligence Agency. Zurückgeholt am 21. Juni 2017.

Neokoloniales Erleben in Burkina Faso. Anke Hagedorn, Yaya Boudani, Ouabo Nombré: Bildungs- und Ausbildungschancen - Zwischenmasse und -klasse in Burkina Faso Deutscher Welle aus dem Jahr 2009, ISBN 978-3-639-20159-8. ? von Sonja Lehner: "On s'en fout". Intermediärität und Politikkritik in Burkina Fasos Werken und Musik: In: János Riesz, Vater Samba Diop, Hans-Jürgen Lüsebrink, Ute Fendler, Christoph Vatter: Littératures et sociétés africaines.

Narr 2001, ISBN 3-8233-5854-5. ? Klément Tapsoba: Geschichte des Kinos in Burkina Faso. Auf: Madiéga, Nao 2003. Salaka Sanou: Einige Sehenswürdigkeiten für die Literaturgeschichte Burkina Fasos. Auf: Madiéga, Nao 2003. ? Léjeal, S. 320f. ? Tour du Faso: Afrikas größtes Fahrradrennen, NDR, Oktober 2017. ? Ranking der Medienfreiheit.

Journalisten ohne Grenze, aufgerufen am 14. Juli 2017. Jeune Afrique, Nr. 2391, Nov. 2006. ? Janin, S. 115. ? ABESF: La Cuisine au Burkina Faso.

Mehr zum Thema