Botschaft Zeitung

Die Botschaftszeitung

Dass dieser Kommunikationskanal bald durchfallen wird. Nach Angaben der Zeitung hat der Geheimdienst den Fall relativiert. Jetzt hat ihm die Botschaft einen Anwalt geschickt. Bei einem Streit in der libyschen Botschaft in Berlin-Dahlem sind am Dienstag mehrere Mitarbeiter verletzt worden. Ob und aber", sagte Czaputowicz der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Ausländische Korrespondenten im neunzehnten Jahrhundert: Das Entstehen einer.... - Sonnenschein Hilleric

Jahrhundert und wurde um 1900 sogar zum Hauptakteur der Politik - auch in den Auslandsbeziehungen. Bisher wissen die Forscher jedoch wenig über ausländische Journalisten als Zentralstellen zwischen der deutschen Bevölkerung und Europa. Von wem kamen die Erkenntnisse aus den Krisenherden der deutschen Zeitungslandschaft?

Unter welchen Voraussetzungen waren diese Korrespondenten in London, Paris und Wien tätig? Das Buch gibt Aufschluss über die berufliche Praxis der deutschen Auslandsberichterstatter von 1848 bis 1914; es zeigt ihnen auf der Pressegalerie der Parlamentarier ihre heimlichen Beziehungen zur Europadiplomatie, folgt ihren misslungenen oder gelungenen Karrierewegen, ihrem Kampf um soziale Anerkennungen und der Herausbildung eines Journalismus.

Neben quellenkritischen Erkenntnissen zur historiografischen Auseinandersetzung mit der Zeitung schliesst die Untersuchung eine Lücke im Spannungsbogen zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Der Datenträger, die Botschaft - Motorraum

"Das ist mein letzter Beitrag auf meiner Facebook-Seite. Ich werde in ein paar Tagen endlich mein Konto auflösen. Im gleichen Datenträger, der auch die Botschaft ist. Dass dieser Kommunikationskanal bald durchfallen wird. "Die #metoo und Pilz-Debatte der vergangenen Tage hat mir gezeigt, wie sehr mich das Thema Facebook beschäftigt und wie sehr ich mich angewidert fühle.

"Oder: "Ich fühle auch so. Jetzt konnte ich auf Twitter & Co. nach weiteren Ausbrüchen von Wut, Verzweiflung und Abschiedsworte suchen, aber das wars. Die altgediente (?) Zeitungsindustrie des zwanzigsten Jahrhundert arbeitete anders, cooler, entfernter - kaum jemand wurde von einem Brief an die Redaktion mitgerissen. Am Ende wurden wir alle süchtig: nach Zuwendung, nach Erkenntnis, nach Konfrontation.

"Zwitschern ist das einzigste Verrückte, aus dem man herauskommt. So ist beispielsweise die Abkürzung für die virtuelle Realität seit einigen Monaten die stärkste - mit einprägsamen Konsequenzen in der Realität (macht die Separation noch Sinn?). Ist eine Twitternachricht mit (neu!) 280 statt 140 Briefen, Zahlen und Schriftzeichen die ganze Erde aus den Fugen geraten?

Ein Widerspruch, das eigene Antlitz auf Twitter zu bewahren? "So erschöpfend diese Debatte über #metoo auch sein mag, hier auf der Seite von Google wie auch im Analogleben, sie produziert auch ungeheuer clevere, abwechslungsreiche, oft lustige, aber vor allem zukunftsorientierte Betrachtungen, so dass ich immer glücklich bin!

Mehr zum Thema