Botschaft Kolumbien Deutschland

Embassy Kolumbien Deutschland

In der EU ist Deutschland der größte Handelspartner Kolumbiens. Santos bezeichnete die Beziehungen Kolumbiens zu Deutschland als Privileg. In Kolumbien ist Deutschland nicht gültig. Die Botschaft erhielt Informationen über eine notwendige Legalisierung für Kolumbien. Aber diejenigen, die in Kolumbien kein Geld im Gefängnis haben, sind verloren.

Deutsch - Kolumbianische Industrie- und Handelskammer Berlin

Über 300 Firmen sind mit ihren Produkten weltweit führend. Im kolumbianischen Technologiecluster AHK Colombia werden einige davon gesammelt und die Entwicklung des Staates mit seinen Leistungen gefördert. Die DEinternational Ltda, eine Tochter der Deutsch-Kolumbianischen Industrie- und Handelskammer, steht Ihnen gern bei der Wahl und Aufbereitung Ihres Messeauftritts vor Ort bei.

Honorarkonsulat der Kolumbien

Hier finden Sie Information über das Honorarkonsulat der Kolumbianischen Volksrepublik Stuttgart. Kolumbien ist neben den beiden Vollzeitkonsulaten in Berlin und Frankfurt mit drei Honorarkonsulaten in Hamburg, Bremen und Stuttgart präsent. Das Staatsministerium für auswärtige Angelegenheiten hat mit Wirksamkeit vom 11. September 2014 alle offiziellen Verfahren seiner Auslandsvertretungen harmonisiert und in ein einheitliches Verfahren überführt, zu dem nur Vollzeitkonsulate Zutritt haben.

Deshalb werden nun auch alle Notariatsangelegenheiten in Berlin und Frankfurt an zentraler Stelle abgewickelt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Berliner Konsulates.

Kolumbiens Drogenboss jagen: Als Deutschland ihn in den Hungertod riss.

In Kolumbien und auf der ganzen Erde war Pablo Eskobar König des Koks. Er sagt: Weil sich Deutschland vor den USA verbeugt hat, hat sich sein Vati umgebracht. Er gab seiner Famile das Dasein. IFVs sind vor der Botschaft in Bogotá aufgestellt. Pablo Eskobar ist seit zwei Tagen gestorben. Als er kurz vorher den Kolumbianer César Gaviria Trujillo aus seinem Unterschlupf ruft, wird der notorische Drogenboss vom Zuhörer bedroht: "Die Deutsche werden dafür büßen!

In den USA werden die kolumbianische Regierung mit Schulungen, Geräten und Mitarbeitern unterstützt. Ungefähr ein Jahrzent früher war Pablo Eskobar der wichtigste Mann in Kolumbien. Es ist so beliebt, dass niemand daran zweifelt, dass die Menschen ihn auch zum Vorsitzenden gewählt haben. Mit der Ermordung von Bundesjustizminister Rodrigo Lara Bonilla im Jahr 1984 ging er zu weit.

Auf der Flucht vor seiner Hacienda Nápoles. 1989 ermordete er den Präsidentenkandidaten Luis Carlos Galán. Unter anderem reagierte die Bundesregierung mit der Einrichtung der Militäreinheit "Bloque de Busqueda", um den Ort aufzuspüren. Einige Tage später explodierte eine Atombombe an Board des Linienfluges Avianca 203. Alle 107 Häftlinge und drei weitere Menschen starben durch herabfallende Trümmer.

1991 schließt er endlich einen Waffenstillstand mit Gavirias Regierun. Aber warum hat er die Germanen kurz vor seinem Ende bedroht? "Deutschland ist im Nov. 1993 vielleicht der einzig mögliche Weg aus dem Problem von Pablo Eskobar. Würde die BRD seiner Ehefrau Maria, Töchterchen Manuela und seinem Sohne Juan Unterschlupf gewähren, hätte er wieder frei Haus.

Wieder konnte er Kolumbien unbarmherzig terrorisieren, ohne Angst vor den Folgen für seine Lieben. Er hat sich seit beinahe eineinhalb Jahren ohne sie vor den Kolumbianern und der DEA verstecken müssen. Sein Kontrollverlust in Kolumbien ist nicht das Ergebnis der behördlichen Tätigkeiten und der Unterstützung der USA, sondern das Ergebnis einer untersagten Allianz: "Los Pepes".

Paramilitärische Kräfte beanspruchen, die Belange der Drogenbarone ("Perseguidos por Pablo Escobar") zu verteidigen und handeln außerhalb des Rechts, wo sie ihn mit seinen eigenen Mitteln bekämpfen: Bestechung, Entführung, Bombardierungen. Das Cali-Kartell, das für die kolumbianischen Polizisten ein Feind von Eskobar ist, kofinanziert sie. Die DEA, die auch in Kolumbien tätig ist, sieht am besten in die andere Richtung.

Um den Drogenbaron herum starben in den 1990er Jahren Rechtsanwälte, Alliierte und Angehörige wie eine Fliege. Die Rechnung: Wenn Pablo Eskobar selbst nicht erwischt werden kann, müssen die Menschen, die ihn stützen und ihm beistehen, dafür umkommen. Die ständigen Ängste seiner Eltern um ihr eigenes Schicksal sollen ihn aufreiben. Die Cali-Kartell will das Unternehmen besiegen, weil er ein Wettbewerber im Drogenhandel ist.

Der kolumbianische Präsident Gaviria geht es nicht nur um politische Ziele, sondern auch um das Ueberleben. Noch bevor er in den Präsidialpalast von Bogotá zog, war er einem von ihm angeordneten Mord entkommen. Der kolumbianische Justizminister Gustavo de Greiff verhandelte 1993 hinter dem Kulissen des Staatspräsidenten mit dem Doping-Chef.

Zur Erhöhung des Drucks und um ihn zur Kapitulation zu bewegen, setzt de Greiff die 50 Leibwächter zurück, die sich seit drei Monate um die Ehefrau und die Nachkommen von Escobar gekümmert haben. Sie könnten jetzt mehr denn je ihr eigenes Blut vergießen. Kurze Zeit später, am 26. Nov., erhalten die Kolumbianer die Nachricht, dass die kolumbianische Regierung einen Flug nach London und Frankfurt bucht.

Wenn meine Verwandten im Auslande sind, in Sicherheit vor "Los Pepes", gebe ich auf. Gaviria und die US-Botschaft können ihm nicht trauen. Es werden alle nötigen Mittel eingesetzt, um sicherzustellen, dass seine ganze Menschheit keinen Unterschlupf findet. Wie das Bundesinnenministerium bereits eine knappe Autostunde nach dem Start der Escobar in Frankfurt mitteilt:

Dies ist der Augenblick, in dem er zum ersten Mal seine Verwarnung einbüßt und den Bundespräsidenten, die Botschaft und die Lufthansa bedroht. Er hätte die Deutschen ins Visier genommen, wenn seine Angehörigen nicht untergekommen wären. Auch das Auswärtige Amt sieht die Ankündigung ernst und weist darauf hin, dass in Kolumbien lebende Bürgerinnen und Bürger zu Opfern von Repressalien werden können.

In Kolumbien sucht die Gastfamilie Zuflucht wegen der politischen Unterdrückung. Durch Pablo's kriminelle Machenschaften sind sie in Gefahr, berichten die Verantwortlichen in Deutschland. "Auf Drängen der Regierungen Kolumbiens und der USA wurden wir abgelehnt", erzählt er. "Die deutsche Regierung sagte, dass die Kolumbianer uns umbringen wollten, und wir wurden für unsere Heimkehr mit unserem eigenen Tod büßen.

"Und doch sind die Germanen immer noch stark. Innenminister Manfred Kanther sagte anschließend: "Angehörige von Drogenbosse sind in Deutschland nicht erwünscht. Waren die Entscheidungen in Deutschland oder auf Druck der USA und Kolumbiens hin hoheitlich, wie Escobar's Son sagt? Genau wie heute kennt jeder, wer er ist: die Escobar, die Verwandten des meist gesuchten Verbrechers der Erde.

Dieses Mal läßt er seine ganze Umsicht aufkommen. Wenig später ist er gestorben. In einem unauffälligen zweigeschossigen Wohngebäude in Medellín, im Bezirk Los Olivos, wird er von der kolumbianischen Staatspolizei gefunden. "Er war zehn Jahre lang der meist gesuchte Mann der Erde und hat zehn Jahre lang nicht telefoniert", sagt sein Junge heute.

Pablo Eskobar weiß natürlich, dass er verwanzt wurde. Aus der abrupten Verhaltensänderung schließt sein Vater einen klaren Schluss. Er wollte umkommen. Nachdem die Schönstattfamilie aus Deutschland abgelehnt wurde, gab es selbst für den einst stärksten Drogenchef der Erde nur zwei Auswege: Entweder er selbst musste umkommen - oder seine Familienmitglieder von den paramilitärischen "Los Pepes".

Der Arzt, der die Autopsie an ihm durchgeführt habe, habe bestaetigt, dass sein Familienvater sich umgebracht habe, sagte Juan der Zeitung "FAZ". Seit beinahe einem Jahrzehnt führt er mit seiner ganzen Leidenschaft die ganze Menschheit an, seit er 1984 sein luxuriöses Landgut, die Hacienda Nápoles, mit seiner ganzen Familie aufgab. In Medellín wollen viele etwas vom Ruhm: die kolumbianischen Polizisten, die Sondereinheit "Bloque de Busqueda" und die USA.

Der meist gesuchte Mann der Erde wurde angeschossen, als er über das Hausdach ausbrach.

Mehr zum Thema