Botschaft Iran

Iranische Botschaft

Die folgenden Anlaufstellen stehen Ihnen für Ihr internationales Geschäft mit dem Iran zur Verfügung: Gut hundert Regimekritiker haben vor der iranischen Botschaft in Berlin gegen die Führung in Teheran demonstriert. Botschaft des Iran in der Schweiz. Die Vollmacht wird durch den Notar und das Landgericht vorbeglaubigt, damit die iranische Botschaft eine Legalisierung vornehmen kann. Was Sie über die iranische Botschaft mit all ihren Routen und Kuriositäten wissen müssen.

besetzter Botschaft: Iran erhebt Anklage gegen Besetzer in Bonn

Gegen die Besetzer der früheren Botschaft in Bonn hat die iranische Regierung nun Strafanzeige wegen unbefugten Betretens erhoben. Gegen die Besetzer, die sich seit Dienstag letzter Woche in der früheren Botschaft in der Irans in der sogenannten Goesberger Straße aufhalten, hat die Iranische Volksrepublik Anklage wegen unbefugten Betretens erhoben. Inzwischen hat die Bundespolizei in Bonn nach eigenen Angaben die persönlichen Daten einiger Besetzer ermittelt.

Außerdem prüft die Gendarmerie, ob das Haus verlassen werden soll. Auf die politische Situation im Iran und die Wohnungsnot in der Bonner Innenstadt wollen die AktivistInnen der Linksszene hinweisen. Bei zwei Demonstrationen vor dem Haus war ein großes Kontingent von Polizeibeamten anwesend. In der ehemaligen iranischen Botschaft auf der B9 in Bonn sind seit letzter Woche AktivistInnen tätig.

Ab Donnerstag nachmittag waren wenigstens drei Menschen im Haus, die ihre Solidarität mit der weiblichen Bewegung und den politisch Verantwortlichen im Iran bekundet haben. Gleichzeitig wollen sie auf die Wohnungsknappheit in Bonn hinweisen. Polizei-Sprecher Robert Scholten spricht von einem "friedlichen und kooperativen" Vorgehen sowohl der Besetzer als auch der Demonstratoren vor den Gebäuden.

Unterdessen hat die Gendarmerie die frühere Botschaft des Iran durchsucht. Im Jahr 1975 kauften die Irans für fünf Mio. DM das auffällige, sechsgeschossige Bürohaus an der so genannten "Diplomatenrennbahn", der so genannten Güteklasse 133, vom Zahnärzteverband Westfalen-Lippe, um dort rund 100 Beschäftigte zu unterbringen. Seitdem ist das Haus dank der östlichen Dekoration der Fassaden ein Blickfang für viele Tausende von Auto- und Zugführern, die aber nach 20 Jahren Leerstand bröckeln.

Die Botschaft der Isländischen Volksrepublik war während der Hauptstadt-Zeiten sehr beschäftigt. Im Jahr 1992 zum Beispiel in gewaltsamen Ausschreitungen, bei denen Exil-Iraner in das Gesandtschaftsgebäude einmarschierten und alles zerschlugen. Heutzutage wäre hier nicht mehr viel zu demontieren, da sich das Haus nach beinahe 20 Jahren Leerstandszeit in einem schlechten baulichen Zustand befand.

Die frühere Botschaft wurde jedoch im vergangenen Jahr immer wieder als Wahlbüro für in Deutschland ansässige iranische Bürger ausgenutzt. Die Pläne der Irans mit dem Bau sind eher vage.

Mehr zum Thema