Billigste Land zum Leben

Günstigstes Land zum Leben

Wenn Sie in Südamerika wirklich billig leben wollen, sollten Sie nach Bolivien gehen. Der Kauf von Land im Regenwald ist billiger als anderswo im Land. Wie viel kostet es, in anderen Teilen der Welt zu leben? Der billigste EU-Staat ist Bulgarien: Der Staat ist günstig, wenn es um die Kosten des täglichen Lebens geht.

Genieße den Ruhestand: Dies sind die zehn besten Plätze der Welt für Pensionäre.

Doch welches Land sollen wir wählen? Woher nehmen die Senioren einen guten Lebensstil, eine hohe Lebensqualität, eine gute ärztliche Versorgung und eine gute Selbstversorgung? Zwei US-Studien bieten Orientierung: Eine davon ist der International Living Annual Global Retirement Index 2014, nach dem sich sechs der zehn wichtigsten Länder in Lateinamerika aufhalten. Die Rangliste beruht auf Daten aus den einzelnen Staaten und entsprechenden Informationen von International Living.

Dabei werden die Kosten für den Lebensunterhalt, die Gesundheitsversorgung, das Wohlbefinden, die Eingliederung und die Sonderzulagen für Pensionäre berücksichtigt. Direkt vor uns: in Zentralamerika. "Ecuador und Panama streiten in der Regel um den ersten Rang in unserem Ranking", sagt Dan Prescher, Projektmanager bei International Living, der auch ein Heft und eine Website für Senioren gibt. Dieses Mal ist Panama so weit voraus, weil es die Eintrittsbedingungen erleichtert hat.

Immigranten brauchen ein lokales Konto mit einem Mindestbetrag von 5.000 Dollar (3.700 Euro) - und sie müssen entweder eine Wohnung erwerben, ein Unternehmen gründen oder einen Arbeitsplatz in Panama haben. Der überwiegende Teil der Bundesbürger schliesst die Pflege eines betreuungsbedürftigen Familienangehörigen in einem preisgünstigen Altenpflegeheim im Auslande aus. Danach sind 85 % der Befragten grundsätzlich gegen die Aufnahme von Familienangehörigen in einem fremden Pflege- oder Seniorenheim.

Werden sie selbst zum Betreuungsfall, wollen 75 Prozent der Befragten nicht im eigenen Land versorgt werden, obwohl fast jeder Fünfte seine Entscheidungen von den Gegebenheiten abhängt. Aus Gründen gegen die Versorgung im Auslande nannten die Teilnehmer vor allem, dass die Angehörigen "in der Nähe" sein sollten (89 Prozent). Zudem kann die Versorgungsqualität bei einer Versorgung im Auslande nicht kontrolliert werden.

Nur 56% der Befragten glauben jedoch, dass ihre Verwandten im Inland weniger medizinische Versorgung erhalten als im Aussland. Auch in Panama würde man die Tropenhitze nicht ertragen. Im Huffington -Post-Portal bemängelt der Journalist George Rajna auch Panamas Bild als Zufluchtsort für Rentner - trotz aller Vorteile für Rentner, die in ein Land mit geringen Lebensunterhaltskosten emigrieren wollen.

Weitere Informationen zu den acht Orten erhalten Sie in unserer Bildergalerie:

Mehr zum Thema