Billige Länder zum Auswandern

Günstige Auswanderungsländer

Hier reist man mit dem Rucksack besonders günstig. Dieses beliebte Urlaubsziel ist spottbillig und bietet das beste Wetter. Das Leben im Ausland ist billiger und gesünder. Dies macht einen Umzug sehr billig und den Aufwand gering. Besonders lesenswert ist sein Buch im Länderteil.

Der Expat Eingeweihte 2017: Das sind die 11 besten Länder, in die man auswandern kann.

Am besten lässt sich das Auswandern.... Viele haben den Wunsch, auszuwandern. Aber welches ist für einen Neustart am besten geeignet? Im Rahmen der Untersuchung "Expat Insider 2017" wurden knapp 13.000 Personen interviewt, die den Schritt ins Ausland gemacht haben und bereits auswandern. Aus 166 Nationen mussten die Emigranten ihre neue Wohnung in unterschiedlichen Bereichen wie Berufswelt, Kompatibilität und Wohnqualität einordnen.

Das Ergebnis ist ein Rang, der 65 Länder umfasst. Das Ergebnis überrascht: Deutschland punktet vergleichsweise schlecht und liegt auf Rang 23 - hinter Malaysia (15), Tschechien (11) und Kolumbien (8). Offenbar fehlt den Menschen in Deutschland eine Kultur des Willkommens: Deutschland ist "eines der feindlichsten Länder der Welt", so die Umfrage.

Nahezu sieben von zehn Teilnehmern gaben an, dass die Deutsche zurückhaltend seien. Viele Emigranten kommen wegen ihrer Tätigkeit nach Deutschland. In Deutschland wurden die Unterpositionen " gesicherte Beschäftigung " (67 Prozent), " höhere Arbeitseinnahmen " (54 Prozent) und " Kompatibilität von Arbeitsplatz und Erholung " (65 Prozent) von den Auswanderern vorwiegend gut bewertet. In welchen Staaten fällt es den Auswanderern besonders leicht, sich durchzusetzen?

Verblüffend: Bahrain, das im vergangenen Jahr noch auf dem 19. Rang lag, hat die Führung übernommen. So bewerteten knapp neun von zehn Teilnehmern die Haltung der Bevölkerung gegenüber ihren Unbekannten als sehr gut. "Zudem sind 73% der Expatriates in Bahrain mit ihrer Tätigkeit einverstanden, während der globale Durchschnittswert bei 64% liegt", so die Autoren der Studie.

Nicht nur, weil Costa Rica wirtschaftlich und sicherheitstechnisch besser gestellt ist als andere Länder Lateinamerikas. 87 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer sind in dem mittelamerikanischen Staat zuhause. Das in manchen Gegenden sehr gefährliche Ausland ist bei Emigranten sehr beliebt.

Eine Expatin resümiert: "Das Wetter ist nahezu ideal, die Menschen sind nett und das Futter ist gut zum Absterben. "Auch in Taiwan scheint die Aufholjagd der Fremden verhältnismäßig rasch zu gehen. Bei 61% der Befragten war es normalerweise leicht, neue Bekannte zu gewinnen. Während das iberische Halbinselland im vergangenen Jahr nur den 28. Preis erhielt, machte es in diesem Jahr einen großen Schritt und landet auf dem fünften Preis.

Portugal ist auch bei der Qualität des Lebens führend. Immerhin 93% aller befragten Personen gaben an, mit ihrem bisherigen Verlauf sehr glücklich zu sein. Die Tatsache, dass Neuseeland bei Emigranten sehr beliebt ist, ist nicht ganz so überraschend. Vier Fünftel der Teilnehmer geben an, dass es sehr einfach ist, in Neuseeland Fuss zu fassen. 2. Über zwei Drittel geben an, dass es auch nicht schwierig ist, Freundschaften im Jenseits zu schließen.

Expatriates beurteilen die vielen Freizeitaktivitäten Maltas als positiv: Malta liegt in dieser Rubrik auf dem achten und in der Begrüßungskultur des Mittelmeer-Inselstaates auf dem vierten. Zudem punktete das lateinamerikanische Volk mit "persönlichen Finanzen" (zweiter Platz) und "Lebenshaltungskosten" (dritter Platz). Allerdings bestechen sie das ganze Jahr über nicht mit freundlicher Geste.

Lediglich 19% der Befragten empfinden die Einwohner als "sehr freundlich". Zahlreiche Emigranten sind mit anderen Emigranten angefreundet. Menschen, die nach Spanien kommen, um einen Arbeitsplatz zu suchen, haben ein schlechtes Händchen. Allerdings sind in Spanien beinahe ein Viertel der Emigranten Pensionäre, die sich um ihre Arbeitsmöglichkeiten keine Sorgen mehr machen.

Das Mittelmeerland hingegen rangiert in den Bereichen "Lebensqualität", "Familienleben" und "Lebenshaltungskosten" unter den Top Ten.

Mehr zum Thema