Belarus Visa

Weißrussland Visa

Für Ihre Reise nach Weißrussland benötigen Sie ein Visum. Bei der Auswahl des richtigen Visums für Belarus und des Visumsantrags helfen wir Ihnen. Ultraschnelle und professionelle Visa-Hilfe für Ihre Belarus-Reise: transparente Preise mit dem VES Online-Preisrechner. Die Ferienzeit lädt Sie in die visafreie Zone ein - GRODNOVISAFREE (Karte)! Weißrussland, Informationen über Einreisebestimmungen für Privat- und Geschäftsreisende.

Visa nach Weißrussland (Visum Weißrussland)

Die zur Deckung der Aufenthaltskosten in der belarussischen Regierung notwendigen Mittel. Mindestens zwei Grundeinheiten (ca. 25 EUR) pro Aufenthaltstag. Die Visumfreiheit betrifft nicht Menschen, die auf Flügen von Russland nach Belarus oder von Belarus nach Russland abreisen.

Es handelt sich dabei um Binnenflüge, eine Kontrolle der Binnengrenzen findet hier nicht statt. Die Firma BelarusTourService bietet Ihnen eine komplexe Tour in kurzer Zeit.

Weißrussland: Reise- und Sicherheitsinformationen - Bundesaußenministerium

In Weißrussland ist die Kriminalität gering. Trotzdem sollten die Reisenden an öffentlich zugänglichen Plätzen vor Taschendiebstählen und in der Stadt vor Diebstahl von Autos, insbesondere nachts und im Bahnverkehr, wie etwa in Schlafsäcken zwischen Warschau und Moskau, vorsichtig sein. In ihrem eigenen Interesse sollten die Reisenden nach Belarus alle anwendbaren Rechtsvorschriften genauestens befolgen, s. Spezielle Strafrechtsbestimmungen.

Reisende aus Drittländern werden seit dem Herbst 2016 an der Außengrenze zur Rußländischen Förderation abgelehnt, da die Grenzübertritte dort nur für die Verwendung von Russen und Weißrussen gesetzlich erlaubt sind. Das betrifft auch Flug- und Bahnverbindungen über Weißrussland in die Russland und vice versa.

Der Fernverkehr (Strecke Berlin-Moskau) ist nach Benachrichtigung des Ministeriums für Verkehr der RF möglich, sofern die Fahrgäste im Besitz gültiger Visa für die RF und dieRussland sind. Zur Vermeidung von Verweigerungen an den Grenzübergangsstellen Russlands wird jedoch nach wie vor davon abgeraten, auf dem Landverkehr über Weißrussland in die Russische Förderation zu fahren und vice versa.

Im Zweifelsfall sollten sich die Reisenden beispielsweise an ihren Vermieter wenden. Wer sich nur kurzzeitig in Belarus aufhält oder eine befristete Aufenthaltsgenehmigung von bis zu einem Jahr besitzt, darf mit einem geltenden landesweiten Führerausweis und einer beglaubigten Uebersetzung ins Russische oder Belarussische mitfahren. Mit dem deutschen internationalen Führerausweis ist der Inhaber nicht befugt, ein Kraftfahrzeug in Belarus zu lenken.

In Weißrussland ansässige Menschen sind dazu gezwungen, einen weißrussischen Führerausweis nach 90 Tagen ab Ausstellungsdatum eines weißrussischen Reisepasses oder einer Daueraufenthaltsgenehmigung (die Überprüfung ist nur auf russisch möglich, eine Sprachmittlung ist nicht zulässig) zu erwerben und ihr Fahrzeug zuzulassen. Wenn Sie mit dem Auto über, von und nach Polen ein- und ausreisen oder

Die aktuellen Auskünfte über die Lage an der Landesgrenze und die bevorzugten Einreisepässe für gewisse Gruppen von Personen sind beim Staatlichen Grenzkomitee der Republik Belarus ersichtlich. Im Falle von Grenzproblemen können Sie die weißrussischen Grenzsoldaten in Minsk (+375-17 328 5406, russischsprachig) unter einer Hotline-Nummer anfahren. Die Kfz-Importe erfordern eine für die Bundesrepublik Belarus geltende Versicherungspolice, entweder mittels einer für Belarus gültigen grünen Versichertenkarte (BY) oder einer Grenzversicherung, die in der Regel auch an der Landesgrenze vorrätig ist.

Ein von einem Nicht-EU-Bürger importiertes Auto darf seit dem ersten Januar 2018 während des Aufenthalts in Belarus auch von einem (nur) anderen Nicht-EU-Bürger mitgenommen werden. Die von einem Angehörigen der Eurasiatischen Wirtschaftsgemeinschaft (Armenien, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Russland ) zeitweilig eingeführten Kraftfahrzeuge können auch vom Ehepartner, den Erziehungsberechtigten und den Kindern mitgenommen werden.

Für Doppelstaatsangehörige (z.B. Bürger der Europäischen Union, die auch deutscher Staatsangehöriger sind) ist die bei der Aufnahme angegebene Nationalität maßgebend. Nachdrücklich wird darauf verwiesen, dass bei Fahrten durch die Europäische Union die Geltungsdauer der vom Zoll ausgestellten Bewilligung zu beachten ist; die gesamte Fahrzeit für die Fahrt muss mitgerechnet werden.

Viele Landstraßen in Belarus sind gebührenpflichtig. Vor der Abreise sollten die Daten aus dem Mautsystem in der Republik Belarus ausgelesen werden. OBUs können an der Tankstelle kurz nach den entsprechenden Grenzübertritten gemietet werden, wenn das Fahrzeug in die Weißrussland importiert wird und nur für Ihr eigenes Fahrzeug.

Das elektronische Mautsystem in der Bundesrepublik Belarus bietet detailliertere Angaben, einschließlich Angaben zur Zahlungsmethode. Zu beachten ist, dass es schwierig sein kann, das Land zu verlassen, wenn nachgewiesen wird, dass die Gebühr nicht entrichtet wurde. Die belarussische Grenzbehörde wird das betreffende Auto bis zum Zahlungseingang halten. In Belarus gibt es keine staatlichen oder privatwirtschaftlichen Einrichtungen, die ausländische Urlauber bei einer temporären Notsituation, z.B. finanziellen Problemen, unterstützen.

Die nationale Währung ist der belarussische Rubel (BYR). Visa, Mastercard, Union-Pay und American Express werden angenommen. Bankkarten hingegen können in Belarus nur bedingt verwendet werden. Die Reisenden sollten eine ausreichende Reisekrankenversicherung abschließen, die im Ernstfall auch einen Notfallflug nach Deutschland deckt, s. auch Medical Care. Staatsbürger, die keine andere Staatsangehörigkeit haben, können mit folgendem Dokument einreisen: Notizen:

Die Reiseunterlagen müssen bis drei Monaten nach Abschluss der Reise gelten, in gerechtfertigten Sonderfällen bis zum Erlöschen der Geltungsdauer des weißrussischen Sichtvermerks. Belarus unterliegt einer grundlegenden Visumspflicht. Die aktuellen Auskünfte, einschließlich der für die Einfuhr erforderlichen Dokumente wie Pässe und Finanzdokumente, können bei der weißrussischen Auslandsvertretung in Berlin, dem Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Republik Belarus oder bei den weißrussischen Grenzschutzbehörden eingeholt werden.

Außerdem ist die Visumspflicht bei der Einfuhr in die Bundesrepublik Belarus gegeben, obwohl bei fehlenden Kontrollen an den Grenzen ein fehlender Sichtvermerk zunächst unbeachtet bleibt (insbesondere mit dem Zug aus Moskau oder St. Petersburg). Bei visumspflichtigen Menschen muss ein Visum frühzeitig vor Reisebeginn bei der jeweiligen weißrussischen Botschaft oder dem Konsulat beantragt werden.

Außerdem ist es in der Regel möglich, am Einreiseflughafen ein Visum auszustellen, wenn die Einfuhr nicht auf dem Luftwege aus der Rußländischen Förderation stattfindet (siehe unten). Die Anmeldung durch die eingeladene Personen oder Organisationen bei der konsularischen Abteilung des weißrussischen Aussenministeriums ist in der Regel spätestens zwei Tage vor Reisebeginn notwendig.

Detaillierte Information erhalten Sie bei der konsularischen Abteilung des weißrussischen Aussenministeriums. Die Visumfreiheit ist seit dem Jahr 2017 für Staatsbürger aus 80 Nationen, darunter Deutschland und alle Länder der EU, geregelt. Das bedeutet, dass die visafreie Einfuhr nach Belarus für bis zu fünf Kalendertage möglich ist. Der Abflug muss bis zum fünften Tag nach dem gezählten Einreisedatum stattfinden.

Die Reisenden müssen den Internationalen Flugplatz Minsk am Grenzübertritt betreten und verlassen und (a) über einen gütigen Pass oder Ersatzreisepass, (b) über eine Zahlungsmethode (ausländische oder nationale Währung in Höhe von mind. 2 Grundwerten für jeden Aufenthaltstag in Belarus (eine Grundeinheit: 24,50 BYN, zur Zeit ca. EUR 10,00) und (?) eine in Belarus geltende Reise-Krankenversicherung mit der Deckungssumme von mind. EUR 10.000,00 verfübar.

Das visafreie System ist nicht anwendbar: - für Transitpassagiere; - für Passagiere, die von der Rußländischen Förderation nach Minsk oder von Minsk nach Rußland fahren; - für Dienstreisen: Die Reisenden, die den Belovezhskaya Pushcha-Nationalpark oder den Awgustow-Kanal und die benachbarten Regionen einschließlich der Stadt Grodno und jetzt auch Brests besichtigen möchten, benötigen kein Visum.

Vielmehr kann bei einem autorisierten weißrussischen Reisebüro eine angemessene Genehmigung einholen. Mit diesem Zertifikat ist die Weiterfahrt in andere weißrussische Territorien nicht erwünscht. Weitere Auskünfte, auch über die autorisierten Reisebüros, erhalten Sie bei der Weißrussischen Auslandsvertretung in Berlin oder bei GrodnoVisaFree. by oder Tour.Brest. by. Ausländer mit einem gültigen russischen Visum können seit dem 1. Januar 2017 über acht Flugplätze (alle vier Flugplätze in Moskau, St. Petersburg, Kaliningrad, Krasnodar und Sotschi) in die andere Richtung einreisen oder aus der Russischen Förderation abreisen.

Wenn Sie von Belarus in die Russland und zurück fliegen, wird Ihnen geraten, keine anderen als diese acht Flugplätze zu benutzen. Für Deutschlandreisende, die über die Russlandföderation nach Belarus einreisen, ist ein Visum erforderlich, auch für die Durchreise. Mehrfache Einreisen in Visa sind zu beachten.

Beim Verlassen der Rußländischen Förderation wird die Karte ausgestellt. Anstelle einer neuen Einwanderungskarte muss die Reiseroute bei der Abreise aus Belarus mit einem Flugticket oder ähnlichem dokumentiert werden. Dabei ist zu beachten, dass Reisegepäck, das mit dem Flieger über Moskau oder einen anderen Flugplatz innerhalb der RF ankommt, nicht nach Minsk, sondern nur zum Bestimmungsflughafen in Russland aufgegeben werden kann.

Wenn Sie über die Russlandföderation nach Weißrussland reisen, brauchen Sie neben Weißrussland auch ein Visum. Die Reisenden sollten sicherstellen, dass ihr Reisegepäck zuerst in Moskau ankommt und dann wieder eingecheckt wird. Ein Migrationsausweis muss bei der Einfuhr in die Weißrussland auszufüllen sein. Bei Verlust der Einwanderungskarte sollten sich die Reisenden unverzüglich an die nächste Behörde für Staatsbürgerschafts- und Migrationsfragen (OGIM) wenden. 2.

Bei Transitpassagieren werden die Einwanderungskarten der Rußländischen Förderation und der Weißrußländischen Regierung gemeinsam akzeptiert. Die Reisenden aus der Rußländischen Förderation nach Weißrußland müssen ihre Einwanderungskarte bei der Abreise aus der Rußländischen Förderation einreichen. Beim Einreisen nach Belarus wird kein Stempel auf dem Reisepass aufgedruckt. Bei der Abreise aus Weißrussland muss der Reiseplan jedoch mit Fahrkarten oder ähnlichem nachweisbar sein.

Alle Ausländer und Staatenlose, die sich mehr als fünf Arbeitstage in Belarus aufgehalten haben, müssen sich bei der OGIM (Abteilung für Staatsbürgerschaft und Migration) anmelden. In diesem Zusammenhang gehören auch samstags Arbeitstage dazu - nur Sonn- und belarussische Ferien sind ausgeschlossen. Die Anmeldung erfolgt in der Regel über das jeweilige Übernachtungshotel.

Im Falle einer privaten Unterkunft muss sich der Reiseteilnehmer innerhalb von fünf Arbeitstagen anmelden. Wenn Sie nach Belarus kommen, müssen Sie eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Bereits seit dem 1. juli 2014 muss bei der Antragstellung für ein Visum prinzipiell eine Auslandskrankenversicherung gemäß den weißrussischen Anforderungen abgeschlossen werden. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Webseite der Weißrussischen Auslandsvertretung in Berlin.

Im Bedarfsfall kann die obligatorische Krankenversicherung auch an den Grenzübergangsstellen in Belarus geschlossen werden. Bislang gab es jedoch vereinzelte Fälle, in denen die obligatorische Krankenversicherung an kleinen Grenzübergangsstellen nicht durchführbar war. Die Versicherungsprämie für eine weißrussische obligatorische Krankenversicherung für einen ein- bis zweitägigen Auslandsaufenthalt beträgt ca. 2,- EUR pro Aufnahmetag.

Die belarussische Staatsbürgerschaft muss im Besitze eines Reisepasses für die Ein- und Ausreise nach Belarus sein. Dies trifft auch auf Menschen zu, die (eine) andere Staatsangehörigkeit(en) als die belarussische (doppelte Staatsangehörigkeit) haben. In Weißrussland nicht geborene gemischte nationale Ehe- oder Konkubinatskinder, in die Bundesrepublik Deutschland eingewanderte und in den Bund eingebürgerte Mehrstaatler.

Wir empfehlen diesen Menschen nachdrücklich, sich frühzeitig vor Reiseantritt bei der weißrussischen Auslandsvertretung in Berlin, dem Münchner Konsulat oder den weißrussischen Passbehörden am Geburtsort oder bei der Anmeldung zu informieren. Sogar Menschen, deren belarussische Staatsbürgerschaft erst nach der Ankunft im Lande feststeht, können das Gebiet erfahrungsgemäss erst nach Vorlage eines weißrussischen Reisepasses oder nach der Freilassung von der weißrussischen Staatsbürgerschaft ausreisen.

Die geänderten Bestimmungen betreffen seit dem Stichtag 31. Dezember 2010 alle Minderjährigen, die auch weißrussische Staatsbürger sind, um nach Belarus einzureisen. Im Regelfall ist danach keine Einverständniserklärung des anderen Erziehungsberechtigten erforderlich, wenn die Minderjährigen zusammen mit einem Erziehungsberechtigten anreisen. Wenn es sich um eine Fahrt mit einem Vater handelt und die Namen verschieden sind, wird das Mitführen einer beglaubigten Kopie der Geburturkunde mit einer beglaubigten russischen Version empfehlen.

Rechtlich verbindliche Auskünfte und/oder zusätzliche Auskünfte über Einreisevorschriften können nur über die jeweilige Auslandsvertretung des jeweiligen Landes erteilt werden. Waren mit einem Einfuhrzollwert von EUR 1.500,00 (EUR 10.000,00 bei der Einfuhr auf dem Luftweg) und einem Gewicht von insgesamt 50 kg dürfen abgabenfrei importiert werden, darunter drei Liter alkoholische Getränke und Biere pro Kopf ab 18 Jahren sowie 200 Stück oder 50 Stück oder 250 g oder mehr.

Bei einer mehrmaligen Reise nach Weißrussland innerhalb von drei Monaten können ab dem 1. Januar 2016 nur noch 20 kg Reisegepäck im Gesamtwert von 300 EUR abgabenfrei mitgenommen werden. Medikamente, die Medikamente oder Psychopharmaka beinhalten, dürfen nur mit Rezept und Übersetzungen ins russische oder weißrussische für den persönlichen Gebrauch und für höchstens eine Wochen (Betäubungsmittel) oder in einer Dosis von bis zu 90 Dosierungen (Psychopharmaka), in der Regel nur in beschränktem Maße, mitgebracht werden.

Weitere Auskünfte, einschließlich Angaben über nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel, erhalten Sie beim weißrussischen Ministerium für Gesundheit, genaue Angaben über zollfreie Grenzen und die für die Zollabfertigung erforderlichen Dokumente erhalten Sie beim weißrussischen Zoll. 4. Detailliertere Angaben, auch zu den geltenden Befreiungen und Vorschriften für die Einreise von Menschen zum Daueraufenthalt, können auch beim weißrussischen Zoll nachgelesen werden.

Wie erinnerlich, verhängen die weißrussischen Behörden sehr strenge Sanktionen bis zu mehreren Jahren Haft, selbst für kleinste Verstöße gegen die derzeitigen Bestimmungen. Speditionsfirmen sollten - auch wenn es sich nur um einen Durchgang durch das belarussische Territorium handeln sollte - auf die Genauigkeit und Vollzähligkeit aller dem Zöllner vorgelegten Dokumente achten.

Zu beachten ist auch, dass Autofahrer ohne weißrussische oder sowjetische Staatsbürgerschaft Belarus nur über internationale Grenzübertritte (Lettland, Litauen, Polen, Ukraine), d.h. nicht über die von oder nach der Rußländischen Förderation, durchqueren dürfen. Das Auswärtige Amt in Berlin und die Bundesbotschaft in Minsk haben keinen Einfluss auf die administrativen Zoll- und Gerichtsverfahren bei Einziehungen.

Die Website der Deutsche Auslandsvertretung in Minsk enthält eine Auflistung der dort bekannten Anwaelte. Genauere Informationen zur Zollabfertigung können Sie bei der Auslandsvertretung und den zuständigen Stellen in Ihrem Zielland einholen. Es gibt keine Impfbestimmungen für internationale Reisen. Ein nationales Wagnis ist in den Monaten März bis September zu beobachten.

Ein Verbandskasten ist besonders für Ausflüge außerhalb von Minsk von Bedeutung. Es ersetzt nicht die Beratung durch einen Arzt; maßgeschneidert für die Direkteinreise aus Deutschland in ein anderes Land, besonders bei längerem Aufenthalt vor Ort. 2. Bei kürzeren Fahrten und Fahrten, Eingaben aus Drittstaaten und Fahrten in andere Regionen des Staates können je nach den Umständen des jeweiligen Fahrgastes abweichen.

Weltweit drohen weiterhin Terroranschläge und Geiselnahmen. Ein besonderes Risiko von Anschlägen bestehen in Staaten und Gebieten, in denen bereits mehrfach oder mangels wirksamer Sicherheitsmaßnahmen relativ leicht Angriffe durchgeführt werden können oder in denen die Unterstützung der einheimischen Bevölkerungen durch terroristische Aktivitäten gegeben ist. Das Risiko, einem Angriff zum Opfer zu fallen, ist immer noch relativ niedrig im Verhältnis zu anderen Gefahren, die mit Auslandsreisen verbunden sind, wie Unfälle, Krankheit oder gewöhnliche Straftaten.

Trotzdem sollte man sich der Gefahr bewußt sein. Die Reisenden sollten sich vor und während einer Fahrt über die Bedingungen in ihrem Land genauestens unterrichten, sich in der Situation angemessen benehmen, den lokalen Behörden folgen und Verdachtsmomente (z.B. unbeaufsichtigtes Gepäck auf Flugplätzen oder Bahnstationen, Verdachtsmomente von Personen) der lokalen Polizei oder den Sicherheitskräften mitteilen.

Deutsche Staatsangehörige sollten sich in die " Elefand " Krisenpräventionsliste des AA eintragen, egal in welchem Staat und für welche Aufenthaltsdauer: Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Auslandskrankenversicherung, ob ein ausreichender Versicherungsschutz für Ihre Reise ins Ausland vorhanden ist, der auch die anfallenden Reisekosten für einen Notfallflug nach Deutschland deckt.

Mehr zum Thema