Azoren Klima

Das Azoren-Klima

Fahne von Portugal Klima & Durchschnittstemperatur in Horta, Azoren, Portugal. Die Lage der Azoren in der Mitte des Atlantiks sorgt für ein ozeanisch-subtropisches und relativ ausgeglichenes Klima. Die Azoren haben ein subtropisches ozeanisches Klima mit milden Wintern und weniger heißen Sommern. Bei den Azoren handelt es sich um eine zu Portugal gehörende Inselgruppe im Atlantik, die aus neun größeren und mehreren kleineren Inseln besteht. Durchschnittlich kommt man hier auf ca.

Azoreninsel São Miguel, mitten im Atlantik.

Ostatlantische Vulkaninseln: Azoren, Madeira Archipel, Kanarische Inseln .... - Herzog Wakonigg

Als Vulkanologin bin ich gerade dabei, einen Aufsatz über den Tee auf Teneriffa zu schreiben, ich möchte einige Bemerkungen zum geographischen Teil des Themas anbringen. Vulkanische Gebäude von 100.000 km3 und einer Mio. Jahre alt gibt es nicht, auch Island ist älter. Auf Teneriffa, einer der größten Inseln, wird ein geschätztes Gesamtvolumen von 25.000 km3 und ein Mindestalter von 12 Mio. Jahren erreicht.

Nun können diese Gesichtspunkte als eine Bagatelle abgetan werden, aber von einem Forscher dieses Rangs kann mehr erwartet werden, da Wakonigg ihn hat. Im Allgemeinen scheint die geologische Information sehr einfach zu sein, was nicht falsch ist. Das restliche Werk will ich nicht beurteilen, denn der Verfasser ist sicher geografisch versiert und das Werk bietet einen breiten Überblick über die verschiedenen Facetten der Atlantikinseln, nicht nur über die Erdwissenschaften.

Der geologische Kontext in den Kapiteln zwei und drei sollte jedoch mit einiger Zurückhaltung betrachtet und nicht als völlig korrekt akzeptiert werden.

Das Klima und das Klima

Nur auf See können Sie sich von der Hitze der Luft, dem Wetter, den Wogen und dem Wetter erholen. Vom Serra do Cume, einem Kamm im östlichen Teil von Terceira, hat man einen wunderbaren Ausblick auf Angra do Heroismo mit einer klaren Aussicht. Man kann auf einer Bühne den starken Sturm spüren, der den Abhang hinaufzieht und die vielen mit Steinmauern gesäumten Wiesen betrachten.

Regenwolken an der Nordwestküste der Ascheninsel Flores: Eine Schnappschuss, der den Märchen von den "4 Saisons an einem Tag" auf den Azoren wiedergibt. Die Aufnahme stammt aus dem Hochsommer, als die Morgensonne nach einem Nieselregen endlich den Niederschlag abfuhr. An diesem Tag waren es jedoch die letzen Regenfälle, die die nordwestliche Seite der Küste von Flores heimsuchten.

Etwas später schien die strahlende Dunkelheit vom Blau des Himmels. Die drittgrößte Insel der Azoren, Terceira, ist immer sonnig. Der Fluss mündet auf dieser Fahrt auch in die Azoren. Das Unwetter hatte sich im Nordosten der Azoren geformt und war so heftig, dass es gar einen amtlichen Beinamen bekam: Auch auf den Azoren selbst war nach Ansicht einiger Bewohner nicht viel von einem Gewitter zu verspüren.

Nun kommen die monatelangen Vogelbeobachtungen: Im Monat September und Dezember halten viele Wandervögel auf den Azoren.

Mehr zum Thema