Auswandern Tunesien

Tunesien auswandern

EU-Staatsbürger können unter bestimmten Umständen nach Tunesien auswandern. In Nordafrika eingebettet zwischen Mittelmeer, Algerien und Libyen - das ist Tunesien. Sind Sie neu in Tunesien? Kennenlernen der Schweizer Gemeinde in Tunesien und Teilnahme an Events & Aktivitäten speziell für Expats! Infos zum Leben auf Djerba in Tunesien.

Tunesien 2018: Auswanderung - Einwanderung

ist in Tunesien - je nachdem, wie man es betrachtet - für die Bürgerinnen und Bürger Europas im Grunde eine Selbstverständlichkeit. Dies sind: regelmässige Geldeinnahmen aus dem Ausland, die pro Kopf und Jahr etwa 6.000 EUR betragen sollten, also etwa 500 EUR pro Kopf und Jahr. In manchen Fällen kann ein größerer Saldo (ausreichend für ca. 1 Jahr) auf einem Tunesienkonto anstelle eines regulären Geldeingangs akzeptiert werden.

Für Tunesier, die schon immer im Land lebten (z.B. für Waisenkinder von tunesischen Vätern) oder für Ehegatten von Tunesier. Wenn die oben angeführten Voraussetzungen gegeben sind, wird eine neue Aufenthaltsgenehmigung (carte sejour) für Tunesien für ein Jahr und dann für mehrere Jahre ausgestellt. In Tunesien ist die simpelste Art der Zuwanderung zum Beispiel, dort als Pensionär zu leben und dort jeden Tag Ihre Pension auf Ihrem Konto zu beziehen.

Wer als Sohn eines Tunesiers oder einer Tunesierin (seit 2010) zur Welt kommt, ist auch Tunesier. Für die Frauen der Tunesier gibt es ein Einbürgerungsverfahren. In der Regel können ausländische Staatsangehörige die Staatsangehörigkeit Tunesiens nach mehrjährigem Aufenthalt (mit Aufenthaltserlaubnis) in Tunesien erlernen.

In Tunesien gibt es in der Regel kein Interesse an Gastarbeitern, unabhängig von ihrem Herkunftsland und ihrer Vorbildung. Ein nicht tunesischer Staatsangehöriger (außer algerischer, libyscher, marokkanischer und mauretanischer Staatsbürger) kann nur dann einen Job in Tunesien bekommen, wenn es keinen qualifizierten oder ausgebildeten tunesischen Staatsangehörigen gibt.

Auswanderung nach Tunesien

Nach Tunesien bin ich emigriert und wohne nun schon seit über einem Jahr hier, aber es ist nicht so einfach, wie mancher denkt. Zuerst sollten Sie etwas Kleingeld haben, damit Sie das erste Mal eine Brücke bauen können. Für die Arbeit hier brauchen Sie eine Aufenthaltserlaubnis und eine Arbeitsbewilligung und ein Bankkonto bei einer tutesischen Sparkasse, von der Sie ein Zertifikat benötigen, das auch dort für die Selbstversorgung und einen Pachtvertrag ist, all dies ist notwendig, um eine Aufenthaltserlaubnis zu erwirken.

Die deutschen Staatsangehörigen dürfen sich vier Monaten ohne Aufenthaltserlaubnis in Tunesien aufhalten, müssen dann aber abreisen und wenn es nur ein Tag ist, können Sie während dieser Zeit die oben genannte Aufenthaltserlaubnis (Carté Sejour) anfordern. Oh, und du brauchst eine Ausweiskopie.

Mehr zum Thema