Auswandern Schweiz Forum

Emigration Schweiz Forum

Hello Together, so sieht es aus, als würden meine Familie und ich Deutschlad verlassen und in die Schweiz ziehen. Für Auswanderer hat das Leben in der Schweiz viele Vorteile: Hallo, ich habe folgende Frage: Herr "X" ist deutscher Staatsbürger (deutsche Wurzeln) und möchte in die Schweiz ziehen. Ob jemand Erfahrung als Deutscher in der Schweiz hat, wollte ich fragen. Ich suche während unserer Projektwochen jemanden, der in die Schweiz ausgewandert ist und dort auch seinen ständigen Wohnsitz hat.

href="https://www.auswandern-schweiz.net/forum/index.php/Board/1-Fragen-und-Antworten/?s=ff4fa0a6010e7bc736d1cc9a0ebb013d3faf49e3">Fragen und Antworten

Sie können hier alle Informationen zur Auswanderung in die Schweiz erfragen. Hier finden Sie Informationen über Krankenkassen, Franchising und Versicherung im Allgemeinen. Sie wollen nach wie vor in Deutschland, Österreich oder dem angrenzenden Ausland leben, aber in der Schweiz mitarbeiten. Herzlich wilkommen im Forum. Sie können sich hier präsentieren und mehr über andere Emigranten erlernen.

Erfahrungen nach 6 Jahren in der Schweiz - Alltagsleben in der Schweiz

Nach der Auswanderung in die Schweiz (und andere Länder) mag ich es, zu googlen und bin auf dieses Forum gestoßen und habe einige Beiträge gelesen. Nach meiner Ausbildung habe ich in Deutschland als Schweißerin (bei Dresden) angefangen (ich habe etwas Ähnliches wie Schlosserei gelernt). Da kam mir die ldee, in die Schweiz zu gehen.

Eine feste Stelle in der Schweiz, was? Dann wurde ich als Mechaniker eingestellt, aber für schweizerische Verhältnisse hatte ich kein gutes Einkommen. Ich habe aber viel über die Versammlung erfahren, war mit meinem Chefmechaniker (Schweizer) gut angefreundet. Also nur das, um was es geht.... Ich habe in der Schweiz noch nie etwas Schlechtes erlebt.

In der Schweiz bin ich allein und habe keine Verwandtschaft. Wenn ich mit einer Gastfamilie hierher komme, kann ich mir gut vorstellen, dass es schwieriger ist. Selbst wenn man in der Schweiz im Vergleich zu Deutschland gut verdient.........Es ist alles entsprechend kostspielig, vergessen Sie das nicht. P.S. Dresden ist in der Schweiz sehr beliebt.

Das habe ich im letzten Jahr meinen Kolleginnen und Kollegen und ein paar Freundinnen gebracht und sie waren ganz aufgeregt. Die Ostdeutschen sind über die Schweiz gezogen, bis es nicht mehr möglich ist. In der Schweiz ist alles Mist. Das überrascht mich aber nicht wirklich, denn diese Menschen waren diejenigen, die die Eidgenossen loswerden wollten.

Dafür ist man als Deutsche wirklich zum Teil beschämt. Sie sind als Deutsche in der Schweiz, manche Leute begreifen nicht einmal, dass ich das Gespür dafür habe. Es ist gut, so etwas zu hören. Ich habe ein wenig Furcht, mich zu bewegen. Seit einigen Monaten ist mein Mann in CH, Kanton St. Gallen/Rheintal tätig und möchte, dass wir mit der ganzen Familie einziehen.

Wo immer man lesen kann, dass man in CH im interpersonellen Umfeld nicht weit kommt. Auch die seit vielen Jahren in D lebenden Schweizerinnen und Schweizern, die nach CH zurückkehren (lesen Sie in einem anderen Forum), behaupten, dass D im interpersonellen Umfeld beinahe besser ist. Man wüßte bei uns schnell, wo man ist. Ich wünsche mir, daß die meisten Leute gut ankommen.

Auch ich bin hier in Deutschland nicht gerade jemand, der beim Kaffeetrinken viele Freundinnen und Bekannte am Esstisch hat - das werde ich vor allem in CH nicht verpassen, (zum Beispiel ließen sich die Schweizern ein wenig auf sich zukommen....) nur ein wenig Hoffnungsvoller. Wie auch immer, es ist nett, von Zeit zu Zeit einen Erlebnisbericht von Menschen zu hören, die keinen guten Anfang hatten und immer noch "Hey, ich mag es" sagen: Du hast recht, es ist eine schnelle Schlampe: ganz gleich, wen ich hier in meinem Freundeskreis oder unter den Kiga-Müttern sage, dass wir wahrscheinlich bald nach CH umziehen werden, ich hörte so viel Sorge, und die Stirn runzelt die Stirn.

Und wenn ich daran denke, dass der angeblich schönste Freund nichts anderes zu tun hat als: "Nun, ich würde ja alles auswandern, Amerika, Uruguay, Norwegen, aber nie in die Schweiz! "Nun, ich hätte mich über etwas mehr diplomatische Arbeit auf schweizerische Weise gefreut! Vorfreude auf den Wechsel, aber natürlich habe ich auch Ängste.

nur ein paar Monaten oder sogar einem Jahr? kann alles sein. nicht aufzugeben, positives denken und vor allem der Familienzusammenhalt ist uns allen ein Anliegen. Ich hoffe Ihnen alles Gute.... Guten Tag, meine ganz persönlich Meinung ist, dass man vor dem Wechsel in die Schweiz nicht mehr, aber auch nicht weniger Achtung haben muss, als vor dem Wechsel von Hamburg nach München und von dort.

Irgendwann bringt man seine Mitarbeiter zusammen, das dauert. Ich bin ein sehr geselliger Mensch, aber ich habe schon so viel Schlechtes über die Schweiz erfahren, dass ich mir Gedanken um die Kleinen gemacht habe.... ich wünsche mir natürlich nichts? Ich habe keine eigenen Söhne und Töchter, aber ich kann aus meiner traurigen Jugend heraus behaupten, dass man sich rasch eingelebt hat! und reserviert war, jedenfalls viel früher als in den dt. Sprachschulen.

So habe ich es noch nicht erlebt, dann finden Sie gewissermaßen "Ihre Kollegen" und wenn nötig mit anderen Bundesbürgern oder Österreicherinnen oder was auch immer für gute Beziehungen. Besteht die Möglichkeit, Appartements für 3-4 Monate ohne Vorankündigung zu mieteten? Die Suche nach einer Unterkunft ist nicht leicht, jetzt ist auch das Wohnungskonzept, das ich in der Region Züri fand, veraltet, zumindest gibt es einige Apartments, die ich bereits in meinen Lieblingen gebucht hatte, sie erscheinen nicht mehr in ihrer Vermietungsliste im Intranet.

Doch wer weiss, was für Wohnideen noch möglich ist, ich habe noch einige Monaten Zeit bis zum nächsten Jahr, dann wird ein Anstellungsvertrag abgeschlossen, dann ist es das Ende mit witzig, dann muss man etwas Passendes einkaufen. Ja, es gibt temporäre Unterkünfte. Auch ein Unternehmen, das sich auf temporär möblierte Apartments konzentriert, gibt es.

In der Schweiz sind die Apartments recht rasch eingerichtet, die Anfrage ist hoch. Aber ich hörte und sah in den News, dass es in London am schwersten war, wenn die Menschen bereits Hütten in Booten zum Wohnen mieteten. Es wäre als Einzelperson sinnvoller, in der Nähe des Zentrums von Zürich zu wohnen, als ganz ausserhalb, denn es könnte sein, dass die Gegend ausserhalb so winzig und still ist, dass man vielleicht keine Verbindung aufnehmen kann, als Einzelperson ist es nicht so leicht, manche meinen, es sei leichter als Einzelperson, manche meinen es nicht, hmm?

Hallo, ich beschäftige mich mehr und mehr mit einem neuen Schweizer Lebensgefühl und ich habe hier auch viele Artikel gelesen. Und wie bringen mich die Deutschen in die Schweiz? Ich würde mich für die Meinung von Menschen begeistern, die wirklich in der Schweiz zuhause sind.

Möglicherweise gibt es hier einige Leute aus der Schweiz, die gerne darüber reden. Es würde mich wundern, wie Sie mit den Menschen in Deutschland zurechtkommen und was sie daran nervt. Wenn ich in ein anderes Ausland gehe und mich dort niederlasse, muss ich mich einleben.

In der Schweiz ist dies dasselbe wie in anderen Staaten. Sie werden sicher lächeln, aber Sie glauben nicht, wie viele auswandern, als ob es nur ein großer Schritt innerhalb Deutschlands wäre. Aus Deutschland kann man sicher das Gefuehl gewinnen, dass Deutsch in der Schweiz ein schweizerdeutsches Wort ist, das mit Deutsch in der Schweiz wenig gemeinsam hat.

Die beiden Aspekte gelten sicherlich nicht für sehr viele Emigranten, aber aufgrund ihrer Zahl haben sie ein negatives Image der Schweizerdeutsche. Weil die Leute gerne in Schubkästen denken, schlüpft man mit dem Hochdeutschen in diese. Meine "Etikette für die Schweiz" kann ich zu diesem Punkt noch weiterempfehlen.

Mehr zum Thema