Auswandern nach Italien

Ausreise nach Italien

Informationen über die Auswanderung nach Italien und die Arbeit in Italien: die wichtigsten Informationen über Jobsuche, Einreise und Verdienstmöglichkeiten. Mehr und mehr Deutsche wollen nach Italien auswandern, sich dauerhaft im Ausland niederlassen und eine Erwerbstätigkeit ausüben. Auskünfte und Beratung zur Auswanderung nach Italien, zum Arbeiten und Leben in Italien. Emigration nach Italien: Tipps für Emigranten, Erfahrungen und Interviews, Lebensqualität in Italien im weltweiten Vergleich.

Allgemeines

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Einreisebestimmungen in Italien. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über Ihren Aufenthalt und Ihre Anmeldung in Italien. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Einfuhr- und Zollbestimmungen in Italien. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über eine Aktivität in Italien.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über das italienische Bildungssystem. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über das Leben in Italien. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Fahrzeughaltung in Italien. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeit, die italienische Staatsbürgerschaft zu erwerben und die deutsche Staatsbürgerschaft zu behalten.

Auswanderungstipps für Italien

Die italienische Hauptstadt ist eines der populärsten Urlaubsziele der Bundesbürger. Schreckliche Staatsverschuldung (106% des BIP), die Schwarzwirtschaft und die Abhängigkeit von Rohstoffen und Energie aus dem Ausland zogen ab. Vor 1800 Jahren war Rom eine Weltmächte.

Allerdings ist ihr Bevölkerungsanteil mit 3,5 Prozentpunkten noch gering. In Deutschland sind es dagegen 9 und in der Schweiz 20 Prozentpunkte. In Italien beträgt die Einwohnerdichte nur 197 Einwohner pro km2. Für die Deutschen ist das Leben und Auswandern nach Italien eine Selbstverständlichkeit. Sie als EU-Bürger können mit einem Pass oder einer Identitätskarte nach Italien Einreise.

Willst du noch lange arbeiten? Weltkrieges subventionierten die kränkelnden Stahlunternehmen. Die neue Staatsholding IRI (Istituto per la Ricostruzione Industriale) hielt 20 v. H. des Grundkapitals und wurde zu einem wichtigen Akteur im Bankenbereich. Bis Ende der 1980er Jahre prägte eine starke Staatswirtschaft einerseits und eine Schattenwirtschaft andererseits Italien.

Im Jahr 2006 ging die Arbeitslosenrate auf 7,4 Prozentpunkte zurück. In Nord-Italien gibt es fast Vollbeschäftigungen, im Sueden sind 14% arbeitslos. In Italien sind die Gehälter geringer als in Deutschland. Die Entlohnung der Arbeitnehmer erfolgt in der Regel nicht nach Monaten, sondern nach Zeit. Die Gehälter sind in Süd-Italien bis zu einem viertel geringer als in Nord-Italien; im Schnitt arbeiten sie wesentlich weniger als bei Männern mit dem gleichen Bildungsniveau.

Falls Sie länger als 6 Monaten in Italien für einen spanischen Unternehmer tätig sind, muss das Einkommen dort besteuert werden. In Italien sind die Mitarbeiter von ihrem Arbeitsgeber bei der Sozialversicherungsanstalt registriert. Die Sozialversicherungsbeiträge betragen 9,19% des Bruttogehalts. Die Beitragssätze sind so gering, weil die Mitarbeiter nur zur Renten- (8,89 Prozent) und Arbeitslosigkeitsversicherung (0,3 Prozent) beitragen.

In Italien sind die Lebensunterhaltskosten rund 10 Prozentpunkte teurer als in Deutschland.

Mehr zum Thema