Auswandern nach Brasilien

Ausreise nach Brasilien

Als Auswanderungsland wird Südamerika, genauer gesagt Brasilien, immer beliebter. Auswanderung der Familie Littig nach Brasilien. Ein Medizinstudium, wenn ich mein Studium hier beenden und dann nach Brasilien gehen will? Machen Sie zuerst einen Langzeiturlaub in Brasilien. Emigration nach Brasilien.

... als fast Brasilianer.

Auswanderung nach Brasilien - Südamerika

Es ist nicht mehr das bekannte Auswanderungstraumland Brasilien. Wenn du auswandern musst, weil du schmutzig bist, wirst du auch in Brasilien keinen Frieden vorfinden. Die Auswanderung nach Brasilien muss vorbereitet werden. Es ist sinnlos, das Kapital ist verschwunden und man befindet sich in einer hoffnungslosen Lage und noch rascher wieder in Deutschland - ohne Kapital und ohne Ende.

Daher die erste Regel: Überlegen Sie, warum Sie überhaupt nach Brasilien auswandern wollen. In Brasilien sind die Vorschriften und Kontrollsysteme verschärft worden. Brasilien ist sicherlich nicht mehr das Reich der Chancen. Es gibt jedoch noch viele gute Argumente, nach Brasilien auszuwandern. Goodbye Germany", aber es gibt viele Dinge, die in Brasilien leichter zu tun sind.

Zum Beispiel die Hartnäckigkeit der Bundesbürger, die Steuer- und Gesellschaftspolitik und die schönen Sandstrände und die wunderschöne Landschaft, die wir Deutsche nicht wie in Brasilien finden. Der Ausgangspunkt für die Auswanderung nach Brasilien ist ein realistischer Ort, an dem Sie auswandern mochten. Wer nur die touristischen Orte Brasiliens besucht hat, dem kann ich nur raten, die Einwohner, das Volk und das ganze Volk Brasiliens kennenzulernen.

Ein paar wesentliche Punkte sind die Voraussetzungen für einen gelungenen Ausreisestart. Generell ist zu beachten, dass Arbeiten in allen Bundesstaaten Brasiliens nur mit Zustimmung der zuständigen Behörde akzeptiert werden können. Brasilianische Stellen erteilen in der Regel nur dann ein Visa oder eine Arbeitsgenehmigung, wenn ein Arbeitsvertrag besteht.

Auch in den Industriestandorten im südlichen und südöstlichen Teil Brasiliens gibt es immer noch sehr gut geschulte Spezialisten von Mechanikern bis hin zu Ingenieuren und Managern. In Brasilien sind die Pawelistanos bekannt, beinahe bekannt für ihr hohes Engagement und ihre Arbeitsethik und werden deshalb auch "Workaholics" genannt. Der Schwankungsbreite der Brasilianer ist nicht vergleichbar mit der in Deutschland, da sie sehr hoch ist.

Lediglich die Multis in Brasilien stellen eine Ausnahmeregelung dar, da sie einen höheren Lohn auszahlen. Das brasilianische Personal ist sehr beweglich und kann leicht den Standort ändern. Infolgedessen werden seit einigen Jahren Wanderungstendenzen von Nord und Nordost nach Süd/Südost beobachtet. Ein deutsches Unternehmen steht wie so oft vor der Entscheidung, einen Arbeitnehmer von seinem Hauptsitz oder seiner Muttergesellschaft nach Brasilien zu schicken oder einen lokalen Arbeitnehmer anzustellen.

Das brasilianische Arbeitskräftepotenzial ist in der Regel höher und günstiger als das der in Deutschland. Um sich an die Umwelt und die gewohnten Verhaltensweisen in Brasilien zu gewöhnt, brauchen wir in der Regel mehr Einarbeitungszeiten. Letztlich ist es aber die Wahl des Unternehmens, die wichtig ist: das lokale Know-how, also billigere Arbeitnehmer oder die Kompetenz aus Deutschland.

Sie können höchstens 3 Tage (+ 3 Monaten, wenn Sie eine Erweiterung beantragen) in Brasilien leben, wenn Sie kein Dauervisum haben. Anschliessend sollte man 180 Tage ausserhalb Brasiliens verweilen oder ein paar Tipps einholen. Weitere Wege zur Erlangung einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung in Brasilien sind folgende

Dauerhafte Visa zur Wiedervereinigung der Familie (VIPER), können fremde Ehegatten brasilianischer Staatsbürger beim für ihren Wohnort verantwortlichen Konsulat in Brasilien einen dauerhaften Aufenthalt beantragen, wenn das Paar in Brasilien einzieht. Der brasilianische Ehepartner: Kopie (Erklärung der Unterhaltspflicht) und Einhaltung der für den Ehegatten aus dem Ausland gültigen Aufenthaltsvorschriften (mit notariellem Zertifikat in Brasilien - Escritura Pública de Compromisso de Manutenção, laavrado em Cartório).

Nicht brasilianische Urkunden müssen von den Konsularbehörden zertifiziert werden. Alle in Brasilien erstellten Urkunden und Kopien müssen von einem Notar in Brasilien unterfertigt werden. Das Konsulat erhält die notwendigen Papiere und schickt den Gesuch nach Brasilien. Nach Eingang einer Antragsentscheidung aus Brasilien wird der Bewerber informiert.

Geht nach acht Monaten keine Rückmeldung ein, sollte sich der Bewerber an die konsularische Abteilung wenden und sich über den Status des Bewerbungsverfahrens informieren. Nachdem das Visum erteilt wurde, hat er 90 Tage Zeit, um nach Brasilien zu reisen und sich innerhalb von 30 Tagen nach seiner Einreise bei der föderalen Polizei zu melden. 2.

Der Nationale Immigrationsrat des brasilianischen Arbeitsministeriums reguliert die Vergabe von permanenten Visa an AusländerInnen, die Altersrentenbezug haben. Artikel 1 - Das Auswärtige Amt Brasiliens kann für pensionierte ausländische Staatsangehörige zusammen mit bis zu zwei Familienmitgliedern ein Daueraufenthaltsvisum ausstellen, wenn sie nachweisen können, dass sie jeden Monat wenigstens R$ 6.000,00 (sechstausend Reais) nach Brasilien einführen.

Absatz 1 - Wenn mehr als zwei Familienmitglieder, die wirtschaftlich vom Bewerber abhängig sind, in seinem Unternehmen sind, soll für jeden von ihnen ein zusätzlicher monatlicher Beitrag von R$ 2.000,00 nach Brasilien überwiesen werden. Artikel zwei - Der Visumantrag ist an das brasilianische Konsulat zu stellen, das für den Wohnort des Bewerbers verantwortlich ist.

Mehr zum Thema