Auswandern Ecuador

Ausreise nach Ecuador

Ich glaube, ich habe irgendwo gelesen, dass ein Visum in Ecuador Reserven erfordert? Neu in Ecuador? Kennenlernen der internationalen Gemeinschaft in Ecuador und Teilnahme an Veranstaltungen & Aktivitäten speziell für Expats! Auch das Naturparadies der Galapagosinseln ist Teil von Ecuador Photo: Getty Images. Ekuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Surinam, Trinidad und Tobago, Venezuela.

Auswanderung nach Ecuador - Interessante Fakten und Infos

Eine Emigration nach Ecuador bedarf einer genauen Planung, einschließlich einer gründlichen Abwägung der Aussichten. Jeder, der sich für einen Neustart in Ecuador permanent von seinem Herkunftsland abwenden will, braucht eine Aufenthaltserlaubnis der zuständigen Behörde. Kenntnisse der spanischen Sprache in Schrift und Sprache sind eine unabdingbare Grundvoraussetzung für Menschen, die sich auf Dauer im Lande ansiedeln wollen.

Außerdem sollten Karrieremöglichkeiten vorab geprüft werden. Die Zahl der offenen Arbeitsstellen auf dem sÃ? Obwohl die Lebensunterhaltskosten in Ecuador weit unter dem europäischen Durchschnittswert sind, kann eine länger dauernde Suche nach einem Arbeitsplatz die Finanzreserven rasch erschöpfen. Ältere Menschen und Rentner, die ihren Ruhestand in Ecuador verbracht haben wollen, müssen eine Mindestpension aus ihrem Herkunftsland erhalten.

Im Allgemeinen ist der Wohlstand im Lande wesentlich geringer als in den westdeutschen Industrieländern.

Auswanderung Ecuador: Was kosten die Galapagos-Inseln?

Diejenigen, die es gerne still und naturnah mögen, können sich in die südamerikanische Andenregion begeben oder ihre Emigrationsträume in den Amazonaswäldern ausleben. Für diejenigen, die es noch leiser und naturbelassener mögen, sind die Galapagos-Inseln vielleicht das Auswanderungsziel. Nichtsdestotrotz sind die 1000 Kilometer vom Kontinent entfernt liegenden Inselchen inmitten des Pazifischen Ozeans für viele ein wahrer Auswanderertraum.

Der Preis für das Leben auf den Kanarischen Inseln ist vor allem die Distanz zum Heimatland Ecuador, das etwa 1000 Kilometer westwärts der äquatorialen Küstenlinie im Pazifik ist. Was dann mit dem Flieger rasch gebracht werden muss, wird kostspielig. Wenn eine Wasserflasche mit einem Halbliter auf dem Kontinent etwa 25 Eurocent kosten würde, dann ist es auf den Kanarischen Inseln viermal so viel.

Ähnlich verhält es sich mit der Milch: 0,8 Cents gegenüber knapp 1,7 EUR pro l auf den Eilanden. Ein Kilogramm Reise kostet in der Landeshauptstadt 2,20 EUR. Bei Galapagos sind es über 3 Euros. Zwei Kilogramm etwa 2,3 Euros. Und wer Fische oder was auch immer mit einfachen Ölen frittieren will, muss rund 2,8 EUR für einen ganzen Tag bezahlen.

Die Arbeiter haben auf den Kanarischen Inseln die Unterstützung des Staates. Aufgrund der höheren Lebensunterhaltskosten erhalten Mitarbeiter eines Privatunternehmens 75 Prozent mehr als auf dem Kontinent und Mitarbeiter in öffentlicher Funktion 100 Prozent mehr. Dies ist auch deshalb nötig, weil ein Zementsack für den Bau von Häusern auf dem Kontinent 6 EUR und mehr als doppelt so viel koste.

Alle diese Angaben beziehen sich auf Emigranten, oder in diesem Fall auf Immigranten, nur im weitesten Sinn, da es nicht so leicht ist, eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung auf dem Schärengarten zu erwirken. Auf der Website finden Sie detaillierte Informationen für Emigranten auf den Galapagos-Inseln in Ecuador. Übrigens ist Ecuador nach Experteneinschätzungen im Jahr 2015 eines der besten Auswanderungsländer, wenn Sie nur dorthin reisen wollen, finden Sie hier einige Preise auf den Galapagos-Inseln.

Mehr zum Thema