Auswandern Chile

Ausreise nach Chile

Als Vorzeigeland für Lateinamerika gilt Chile. Sind Sie neu in Santiago de Chile? Er hat zu lange in Chile gelebt, um keine Zaubertricks zu kennen. Chile gilt heute als eines der innovativsten und dynamischsten Länder der Welt. Dies zieht auch Auswanderer in den südamerikanischen Staat.

"Soll ich, oder soll ich nicht?"

Santiago de Chile hat mehr als 6 500 000 Bewohner - die Großstadt, in der ich seit Ende Juli 2017 wohne. Ein Gefühl von 6.500.000 Dingen musste berücksichtigt werden, um den Übergang von Münchens bayerischer Idyll zu Chiles impulsiver Metropole zu schaffen. Es ist ein großer Durchbruch im ganzen Land.

Bevor ich auswanderte, fragte ich mich mehr als einmal: "Soll ich das wirklich tun? Ich wusste, dass das Wohnen in Chile in vielerlei Hinsicht eine große Aufgabe war. Allerdings ist die chileische Version - nennen wir es - sehr eigenartig. Außerdem ist es wichtig, sich an die chileische Sprache zu gewöhnen, die sich in vielerlei Hinsicht deutlich von der hiesigen abhebt.

Egal, ob Sie nun shoppen, in öffentliche Ämter gehen oder Termine ohne eine gewisse Ausdauer vereinbaren, in Chile kommen Sie nicht weit. Weshalb Santiago de Chile? "Wieso wandern Sie nach Chile aus? Warum gehen Sie nicht nach Spanien, wenn Sie das ganze Jahr über ausreisen wollen? Und warum geben Sie alles auf, wofür Sie in Deutschland gearbeitet haben?

"Wieso Deutschland für ein ganzes Land in Chile aufgeben? Man kann in Deutschland mit etwas persönlichem Engagement ein gutes Stück vorankommen. Sie haben mich ermutigt, die Gelegenheit eines neuen Jobs in Santiago zu nützen. Sie ist farbenprächtig, lauter, spannender und voller Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen. Außerdem ist Santiago für mich die Landeshauptstadt eines der schönste Land.

Naturfreunde kommen in fast allen Klimazonen Chiles auf ihre Kosten. Egal ob Gletscher, See und Sand, Wüsten- oder Regenwälder, sobald man aus Santiago herauskommt, gibt es viel zu erleben. Mittlerweile bin ich zum vierten Mal hier und konnte mir meinen Wunsch verwirklichen, in Chile zu wohnen und zu wirken.

Chile Auswanderer: "Wir freuen uns, dieses Erlebnis zu erleben".

Vor fast einem Jahr zog die Gastfamilie von Dönberg nach Santiago de Chile. Im nahegelegenen Andenvorland machen Nina und Wolfgang Völler mit ihrer kleinen Sophia ( (3)) umfangreiche Ausflüge. Im nahegelegenen Andenvorland machen Nina und Wolfgang Völler mit ihrer kleinen Sophia ( (3)) umfangreiche Ausflüge. Während der Sommerferien rutschte Sophia mit Begeisterung bergab.

Während der Sommerferien rutschte Sophia mit Begeisterung bergab. Im nahegelegenen Andenvorland machen Nina und Wolfgang Völler mit ihrer kleinen Sophia ( (3)) umfangreiche Ausflüge. Vor fast einem Jahr schickte die Gastfamilie ihren Wagen mit Kleidern und Bücher, überreichte den Wohnungsschlüssel auf dem Dönberg an den nächsten Mieter und fuhr zu ihrem neuen Zuhause: Santiago de Chile.

Kaum Regen, die Sonnenschein kommt beinahe täglich und es ist sehr trocken", so Nina Veller. "In Santiago war die Lage viel schlimmer als gedacht und wir drei waren gleich krank", so Veller. Im Rückblick ist die Gastfamilie jedoch glücklich, ausgehalten zu haben. "Es ist sehr aufregend, ein bisher nicht gekanntes Gebiet immer besser kennenzulernen", so Veller.

Umfangreiche Exkursionen führten sie an die Pazifikstrände und die nahen andinen Inseln. "Das Umfeld ist herrlich", freut sich Nina Veller. Ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge", so Wolfgang Veller. Der Winterurlaub im Monat Juni wurde von der ganzen Familie für eine Expedition in den hohen Norden ausgenutzt. "Wir waren besonders enthusiastisch über die Wildnis plätze in fast unangetasteten Nebentälern, wo wir nur die Schäfer und ihre Ziege mit der Umwelt teilten", sagt Nina Veller.

"Es ist sehr hell und sehr finster am Fuße der Atacama Wüste. "Wir wollen rund 200 km um den Llanquihue-See radeln und die Region erforschen, die von deutschen Einwanderern mitten im neunzehnten Jahrhundert kultiviert wurde", sagt Nina Veller. Die Erlebnisse motivieren das Ehepaar, für drei Jahre nach Chile zu gehen.

Im Hochsommer herrscht in Chile wenig weihnachtliche Stimmung. "Trotzdem haben wir Kekse gemacht und für unsere Töchter Weihnachten gesungen", erzählt Nina Veller. "Zur Feier wird die Schönstattfamilie von Bekannten aus Deutschland aufgesucht. "Beide sind dort als Erzieherinnen an einer deutschsprachigen Grundschule tätig, ihre drei Jahre alte Sophia geht in den Waldorfkindergarten.

Zuerst war es eine Veränderung, dass sie nicht kommunizieren konnte, aber nach drei Monate war es ihre Gesangs- und Spielsprache", erzählt Nina Veller. "Wir haben in unserem Wohngebiet sehr schöne Kontakte geknüpft", sagt Wolfgang Veller. Der chilenische Mundart mit seinen vielen Kürzungen musste er sich anpassen - ebenso wie das intensive Schulleben.

"Die chilenischen Lehrkräfte können auch in intimer Nähe eines Schülers gesehen werden. "Neben den Familienmitgliedern und Bekannten haben die Veller auch gutes Gebäck, viel KÃ?se, gute WÃ?rste und die Liga verpasst.

Mehr zum Thema