Auswandern Asien

Ausreise nach Asien

Kein Land in Asien hat einen größeren europäischen/westlichen Einfluss in der Geschichte gehabt. Ich und mein Mann sind schon lange Fans von Asien. Auswandern nach Asien, Umzug in ferne Länder, organisiert von Umzugsfirmen. Umziehende Unternehmen kennen die Fallstricke der Auswanderung. Emigration nach Thailand - die wichtigsten Informationen im Überblick.

Auswandern.de

Ausländer oder Emigranten? Schätzungen der UNO zufolge braucht das Lande zwei Mio. Ausländer pro Jahr. Es ist besser als sein Ansehen. Philippinen - ein fremder Inselland zwischen Drittwelt und Moderne: Was ist für Emigranten von Bedeutung? Eine exotische Destination für die Auswanderung ist Indien. Ein vorübergehender Auslandsaufenthalt in Indien ist für Expats vorstellbar und kann sowohl für sie als auch für uns eine Bereicherung sein.

Oh, und immer wieder stellt sich die Frage: Was für ein modernes Indien ist das? Die Sonneneinstrahlung, der Strand, das Wasser und die Lebenskosten, die oft nicht einmal 2/3 dessen ausmachen, was in Deutschland notwendig ist - das ist in Thailand möglich. Deshalb wird die Auswanderung nach Thailand immer interessanter. Ein Auswanderungsland - Japan?

Eine Globetrotterin sagte zum Beispiel zum Problem der Auswanderung nach Japan: "Wer nach Japan will, hat drei Möglickeiten. Es geht um das Alltagsleben und den Lebensstil im Ostasien. Seit der ersten Legislaturperiode Putins bis 2004 ist die russische Volkswirtschaft kräftig angewachsen. Doch die weitreichenden strukturellen Reformen liberalen Charakters kamen in Putins zweiter Legislaturperiode nur schleppend voran.

Auswanderung nach China - ein neuer Lebensabschnitt im entfernten Asien

2.729 Menschen sind im Jahr 2015 nach China emigriert, zwischen 2005 und 2014 waren es sogar 25.527. Damit ist China kein klassisches Ziel für Auswanderer; im gleichen Zeitabschnitt von 2005 bis 2014 war die Anzahl der amerikanischen Auswanderer mehr als fünfmal so hoch. China ist mit 1.364 Milliarden Menschen das dichteste bevölkerte Staat der Erde und wird auch in anderer Hinsicht als das Rekordland betrachtet.

China hat landschaftlich und kulturgeschichtlich viel zu bieten, was es zu einem interessanten Auswanderungsziel macht. Nichtsdestotrotz unterscheidet sich die Lebensweise in China erheblich von der in Deutschland, und wer sich für eine Emigration nach China entschließt, sollte sich diesen Weg gut überlegt haben. Denn der Wechsel in ein anderes Zielland ist mit viel Mühe und Mühe verbunden und die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für China sind alles andere als umkompliziert.

Bei Managern, Spezialisten und Anlegern ist China ein beliebter Auswanderungsort. Wenn Sie nach China auswandern, ist es meist mit der Idee eines professionellen Erfolgs verbunden, damit Sie längerfristig in China verbleiben können, ist es notwendig, ein Visum zu haben. Diese wird nur erteilt, wenn Sie von einem in China ansässigen Unternehmen eingeladen werden oder wenn Ihr deutscher Auftraggeber Sie als Auswanderer nach China entsendet, um in der Niederlassung eines Unternehmens in China zu arbeiten. in China.

Der Wettbewerb auf dem chinesischen Markt ist im Prinzip hart. Es ist zunächst als Fremde schwierig, weshalb vor allem Anleger zunächst ein Netz in China knüpfen sollten, bevor sie dorthin ziehen. Wenn Sie als Ausländer nach China gehen, gilt die Regelung aus Europa. Grundvoraussetzung für viele Arbeitsplätze in China sind Fremdsprachenkenntnisse, die in vielen Ländern die einzige Möglichkeit sind, einen Arbeitsplatz zu finden.

Da auch ein Auswanderer für Ihre Arbeit im Betrieb ausreichend sein kann, aber vor allem bei längeren Aufenthalten in China ist es empfehlenswert, Chinesisch zu lernen. Weil die Fremdsprache schwierig zu lernen ist und sowohl das mündliche als auch das schriftliche Ausdrucksvermögen sehr anspruchsvoll sind, wird empfohlen, den Sprachkurs schon lange vor der Emigration zu starten.

Damit Sie ein vollstÃ??ndig in China integriert bleiben und Privatkontakte mit chinesischen Menschen knÃ?pfen können, sollten Sie fÃ?r Ihren Langzeitaufenthalt in China Chinesisch erlernen. Manche Berufe und Facharbeiter haben besonders gute Aussichten, einen Arbeitsplatz in China zu finden: Wenn Sie nicht von Ihrem Unternehmen nach China entsandt werden, sondern sich dort selbst beworben haben möchten, können Sie an unterschiedlichen Orten nach Arbeit suchen.

Die Handelskammer und die zentrale Vermittlungsstelle der Agentur für Arbeit geben Auskunft über Arbeitsplätze in China. Sogar als Touristen benötigen Sie ein Visa für einen Auslandsaufenthalt von mehr als 72h. Jeder, der lange in China leben will, muss ein Visa haben, zwei unterschiedliche Arten von Visa sind für Emigranteninteressen.

Mit dem D-Visum wird das D-Visum für China erteilt und mit dem Z-Visum können auch Emigranten mitarbeiten. D-Visa: Wenn Sie in China bleiben wollen, brauchen Sie das D-Visum. Erst wenn Sie eine Einladungskarte nach China bekommen haben, können Sie das permanente Visum anfordern und bekommen. Für die Arbeit in China brauchen Sie ein Z-Visum oder ein Arbeitsvisum neben Ihrem permanenten Visum.

Z-Visa: Um in China für mehr als sechs Monaten zu wohnen und zu wirken, brauchen Sie ein gültiges Berufsvisum. Nach Ihrer Ankunft in China müssen Sie sich innerhalb von 30 Tagen bei den zuständigen Stellen (Ministerium für Soziales und Arbeit) anmelden. Eine Verlängerung des bestehenden Visums ist nicht möglich, aber Sie können ein weiteres aus China einreichen.

Sie können sich nach einigen Jahren in China entweder für die doppelte oder für die ausschließliche Staatsangehörigkeit bewerben. Zusätzlich zu einer festen Anstellung können große Investitionsvorhaben den Inhaber auch dazu befähigen, eine Aufenthaltsgenehmigung für China zu erwirken. Jeder, der nach China kommt, muss sich innerhalb von 48 Std. nach der Ankunft bei den zuständigen Stellen eintragen.

Wer nach China auswandert, muss sich bewusst sein, dass die Kosten des Lebens von Land zu Land sehr unterschiedlich sind. Allerdings erhalten Expats für Auslandseinsätze oft besondere Zuschüsse, so dass der Umzug nach China gerade für diese Gruppe sehr interessant sein kann. Westliche Lebensmittel sind immer wesentlich teuerer und in China sind Lebensmittel und Molkereiprodukte in der Regel teuerer als in Deutschland.

In China gibt es, wie in vielen Staaten Asiens, eine besondere Ausprägung. Sollte Ihr Auftraggeber Sie nicht bei der Suche nach einer passenden Immobilie in China unterstützen, sollten Sie einen Vermittler aufsuchen. Vor allem, wenn Sie noch kein Chinesisch sprechen, kann Ihnen ein englisch sprechender Broker helfen, einen Platz zum Leben zu finden.

Apartments in China sind in allen möglichen Standards verfügbar. Es ist sehr empfehlenswert, dass Sie sofort nach Ihrem Einzug ein Konto einrichten. Wenn Sie mehr als 183 Tage Ihres Lebens in China verbringen und dort arbeiten, müssen Sie eine Lohnsteuerkarte anfordern und eine Einkommensteuererklärung in Höhe von ca. 14.500 ? abgeben.

Wer nach China auswandert, muss auch an eine Krankenkasse denken. Im Unterschied zu Deutschland ist es nicht zwingend erforderlich, sich in China zu vergewissern, aber es wird dringend empfohlen, eine internationale Versicherung für die Emigration nach China abzuschließen. In China ist es für Emigranten nicht möglich, sich hinter das Lenkrad zu stellen.

Wenn Sie in China unterwegs sein wollen, müssen Sie einen gültigen Führerausweis vorweisen. Dies ist die einzige Möglichkeit, ein Kraftfahrzeug in China zu führen, da sowohl der ausländische als auch der deutsche Führerausweis in China gelten. Für die Beantragung eines Führerscheins müssen Sie ein Gesundheitszertifikat und Ihren gültigen EU-Kartenführerschein vorweisen. Wer seit drei Jahren keinen gültigen Führerausweis hat, muss zudem eine praxisnahe Führerscheinprüfung ablegen.

Generell wird Chinesisch empfohlen, wenn Sie in China fahren wollen. Immerhin sind viele Orts- und Verkehrszeichen in Chinesisch verfasst und somit für jemanden, der die Zeichen nicht erkennen kann, nicht lesbar. Mit all den guten Seiten des Land, wie den netten Menschen, der spannenden Stadt und der wunderschönen Landschaft - China hat ein Kommunismusregime, das einige Beschränkungen im täglichen Leben mit sich bringen wird.

Einer der Aspekte der Emigration nach China, die Sie auf jeden Fall im Auge haben sollten, ist die sogenannte zensierung. Webseiten wie Facebook, YouTube, Google und Zwitschern sind ohne einen VPN-Client nicht zugänglich und diejenigen, die diese Werkzeuge für ihr Geschäft benötigen, haben es in China schwer. Die Internetzensur macht es auch schwieriger, mit Verwandten und Bekannten zu kommunizieren.

Außerdem sollten AusländerInnen nicht über politische Themen reden und ihre Meinungen in diesem Gebiet für sich behält. Besonders Fremde werden gern ausspioniert, deshalb sollten Sie gegenüber NachbarInnen, FreundInnen und KollegInnen im Politikbereich Neutralität wahren; denn es ist möglich, dass Ihr Gegenüber für das System eintritt.

Produktpiraterie, insbesondere Produktpiraterie und Korruptionsbekämpfung sind auch in China ein Teil davon und sollten von Ihnen nicht erwähnt werden. Regimekritiker erhalten ernste Schwierigkeiten in China und ausländische Staatsbürger erhalten keine besondere Behandlung. Auch gegen Minderjährige angewandte Todesstrafen, Quälerei, um Geständnisse zu forcieren, unautorisierte Organentnahme, Empfängnisverhütung und Verletzung der Persönlichkeitsrechte, beispielsweise durch Staatskontrolle von E-Mails oder Schreiben, sind nur einige der von Menschenrechtlern in China kritisierten Aspekte.

Diejenigen, die nach China ziehen, müssen diese dunklen Seiten natürlich nicht billigen, aber sie sollten sich ihrer bewußt sein, aber sie sollten es meiden, in China in der Öffentlichkeit darüber zu reden. Wenn die Nachteile Sie zu sehr abhalten, sollten Sie die Emigration nach China überdenken, da diese Faktoren auch den Auswanderungsalltag beeinflussen können.

Die Emigration nach China ist kein Hindernis mit einer Aufforderung eines Arbeitgebers und einem damit zusammenhängenden Arbeitsplatz. Sie werden sich vermutlich erst nach Ihrer Einreise in China an das asiatische Alltagsleben gewöhnt haben. Achten Sie darauf, das Gastland vor Ihrer Emigration mehrmals zu bereisen, um sowohl den chinesischen Lebensalltag und die chinesische Unternehmenskultur kennen zulernen als auch, wenn nötig, vor Ihrer Emigration Kontakt aufzunehmen.

Mehr zum Thema