Auswandern Arzt

Arzt auswandern

Die gute Sache am Arzt sein ist, dass man überall gebraucht wird. Als Ärztin möchte ich nach Kanada auswandern. Aber bald sollte sich die Auswanderung nicht mehr lohnen. "Hier Arzt zu sein ist ein Beruf, keine Berufung. Da er nicht immer mit seinem Chefarzt übereinstimmte, durfte er nicht auf der Intensivstation arbeiten.

Fortbildung im Auslande

Die gute Sache am Arzt sein ist, dass man dich immer braucht. Doch wer meint, dass die meisten Mediziner Deutschland den Rücken zukehren, um in der karibischen Region oder einem anderen Urlaubsland zu üben, wird getäuscht. Nach der Arztstatistik für das Jahr 2016 emigrierten die Mediziner im Jahr 2050, am populärsten im deutschsprachigen Raum und den Nachbarländern: 672 Mediziner emigrierten in die Schweiz, 295 nach Österreich.

An dritter Stelle lagen die USA mit 112 emigrierten Medizinern, 66 waren es. Dies verdeutlicht einen Schlüsselfaktor, der bei der Emigration von Bedeutung ist: die Sprachen. Vor allem im Bereich der Medizin gibt es viele Fachbegriffe, die bei der Emigration gelernt werden müssen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Doktoren für ein Herkunftsland, in dem die Landessprache oder wenigstens die englische Landessprache ist.

Wenn Sie die Fortbildung im Inland planen, sollten Sie sich vorher eingehend mit der Kreditwürdigkeit von Dienstleistungen auseinandersetzen. So können in vielen europäischen Staaten sowohl die einzelnen Weiterbildungsstufen als auch die komplette Fortbildung durchlaufen werden. Wenn man darüber nachdenkt, in nichteuropäische Länder zu gehen, wird es etwas komplizierter.

In den USA gibt es zum Beispiel eine schwierige Untersuchung (USMLE), die man vor dem Arztbesuch ablegen muss. Darüber hinaus werden fachärztliche Atteste aus außereuropäischen Ländern in Deutschland nicht berücksichtigt. Es können weitere Ausbildungsabschnitte absolviert werden, aber es muss zumindest ein Jahr Fortbildung in Deutschland stattfinden und die Abschlussprüfung muss auch hier abgelegt werden.

Nach dem Ausprobieren als Assistenzarzt in Frankreich und Deutschland ging Dr. Peter Niemann nach Amerika. Diesmal über seine Beweggründe, ein drittes Training zu beginnen. Daher sollte die Frage, wann man ins Land geht, gut überlegt sein. Wer zum Beispiel im Ausland recherchieren will und keinen Facharztabschluss hat, kann sich die Frage stellen, ob es denkbar ist, als Arzt ohne Facharztabschluss zu arbeiten.

Wenn man den Facharztbrief im Ausland machen will, muss man wieder einmal überlegen, dass man dann auch nur dort als Spezialist üben kann, also nicht mehr so leicht in Deutschland einwurzelt.

Mehr zum Thema