Auswärtiges Amt Paraguay

Außenministerium Paraguay

Hrsg. vom Auswärtigen Amt, Historischer Dienst. Informationen und Sicherheitshinweise zu Argentinien finden Sie im Auswärtigen Amt: Auswärtiges Amt. Anreisehinweise, Auswärtiges Amt nach Paraguay. Sicherheitshinweise - Auswärtiges Amt.

Das Auswärtige Amt: "Paraguay: Reise- und Sicherheitsinformationen".

Paraguay - Länderinformation und Einwanderungsbestimmungen

Reisende im Libanon sollten besondere Sorgfalt und erhöhte Beachtung walten lassen. Das Medienecho und diese Reise- und Sicherheitsinformationen sollten genau befolgt werden, und die Weisungen der libanesischen Sicherheitsorgane sollten immer befolgt werden. Die Distrikte Tripolis, Akkar und Minieh-Dinnieh im Nordlibanon, die Bekaa-Ebene im nördlichen Syrien und die südliche Peripherie von Beirut, vor allem " Dahiye ", sind stark entmutigt.

Wegen der Reisewarnung für Syrien und die Stadt Tripolis ist der Beiruter Airport zur Zeit der einzigste Ein- und Ausreisepunkt für Einzelreisende in den Libanon. Nicht-lokale Passagiere sollten daher am Beiruter Flugplatz von einem lokalen und sprachlichen Führer mitgenommen werden. Für einen Besuch in Paraguay brauchen Sie kein Einreisevisum für einen Zeitraum von bis zu 90 Tagen.

Internationaler Ausweis: wird von der Airline vor der Ankunft ausgegeben. Der Vordruck wird von der Airline vor der Ankunft ausgehändigt. Diese Einreisevorschriften werden von VES visa-express service® regelmässig überarbeitet. VES visa-express service® haftet nicht für die vollständige und korrekte Ausführung der genannten Einreisevorschriften. Das Einreiserecht kann sich ohne sofortige Benachrichtigung von VES visa-express service GmbH verändern.

Endgültige und bindende Informationen über die Einreisevorschriften können nur die jeweils zuständige Botschaft en und konsularische Vertretungen der betreffenden Staaten geben. Der VES Visa-Express Service ist ein nichtstaatliches Serviceunternehmen. Wenn Sie ein Visa brauchen, wenn Sie es nicht selbst bekommen können oder wollen, oder wenn Sie das Generalkonsulat nicht selbst anstreben.

Wenn Sie das Visa über das Generalkonsulat anfordern möchten, können Sie auf den folgenden Verweis verweisen. Für die Visumbeantragung über den VES visa-express service® werden zusätzliche Bearbeitungsgebühren erhoben:

Impfbestimmungen bei der Einfuhr

Es gibt keine Impfbestimmungen für die direkte Einfuhr aus Europa. Wenn Sie sich in den vergangenen 6 Tagen vor der Ankunft in Paraguay in einem der nachfolgend genannten Staaten aufhalten (Gelbfieber-Endemiegebiete), kann bei der Ankunft eine Gelbfieberimpfung notwendig sein (nicht für Kinder unter 1 Jahr). Ein Zertifikat (Impfpass) über eine Gelbfieberimpfung ist bei der Einfuhr aus den nachfolgenden Staaten erforderlich:

Hierzu gehören unter anderem die Impfung gegen Wundstarrkrampf, Diphterie und gegebenenfalls die Impfung gegen Hepatitis A, saisonbedingte Erkrankung. Je nach Reisedauer und Reiseart und besonderen Aufenthaltsbedingungen (enger Austausch mit der lokalen Bevoelkerung, Unterbringung, Berufs- und Freizeitaktivitaeten usw.) sind weitere Schutzimpfungen moeglich. Hierbei sind das gegenwärtige Ansteckungsrisiko in Paraguay, der gesundheitliche Zustand und spezielle Erkrankungen des Reiseteilnehmers sowie sein aktueller Schutz vor Schutzimpfungen von großer Wichtigkeit.

Ein reisemedizinischer Rat sollte mindestens vier Wochen vor Reiseantritt erteilt werden, damit sinnvolle/erforderliche Schutzimpfungen frühzeitig durchführbar sind. In Paraguay sollten die nachfolgenden Schutzimpfungen in Betracht gezogen werden: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Paraguay im Jahr 2018 für malariafrei befunden. In jedem Falle wird empfohlen, Insektenstiche, Kopfschmerzen und Durchfallerkrankungen, desinfizierende Mittel, Flecken und Verbände, Sonnenschutz zu nehmen.

Begleitet wird die Krankheit von hohem Alter, Ausschlag, Gelenkschmerzen, Entzündungen der Bindehaut und weniger oft von Muskel- oder Kopfweh und Überempfindlichkeit. Die Hautausschläge dauern durchschnittlich sechs Tage, andere Beschwerden gehen früher zurück. Immer häufiger wird aus unterschiedlichen Staaten berichtet, dass CICV-Infektionen während der Trächtigkeit mit so genannten Mikrozephalus (relativ kleiner Kopumfang bei Neugeborenen, oft begleitet von einer geistigen Behinderung) verbunden sind.

Im Einvernehmen mit der DFG und dem AA wird daher vorgeschlagen: Das Institut für tropenmedizinische und medizinische Forschung und Entwicklung der Bundesregierung: "Das Auswärtige Amt": Bei Männern gilt: Da eine Übertragung der ZIKV-Infektion möglich ist, wird die Verwendung von Kondomen für die Zeit nach der Aussetzung in den Bereichen des ZIKV-Ausbruchs beim Geschlechtsverkehr mit der Frau während der gesamten Tragezeit des Kindes angeraten.

Jeder Mann, egal ob während der Fahrt oder kurz danach Anzeichen einer ZIKV-Infektion ( "Fieber, Hautausschlag, Gelenkschmerzen") auftreten, sollte seinen Geschlechtspartner mit einem Kondom für einen Zeitraum von 6 Wochen nach der Rückreise aus den ZIKV-Ausbruchsgebieten absichern. Informationen zur Verkehrssicherheit im Land des Reisenden sind auf der Website des AA zu finden: www.auswaertiges-amt.de.

Mehr zum Thema