Arbeitsvisum Deutschland

Visum Deutschland

Die erste Verabredung auf dem Weg zum Visum ist beim Konsulat oder der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland. Als Keynote Speaker möchten wir einen Professor aus Serbien zu einer wissenschaftlichen Konferenz in Deutschland einladen. Eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der Beschäftigung und davor; in den meisten Fällen ein nationales Visum für die Einreise nach Deutschland. ausländische Unternehmen, die nach Deutschland expandieren wollen.

Diese Preise gelten für deutsche Staatsbürger und die Mehrheit der Einwohner der EU-Staaten.

In Deutschland tätig sein

AusländerInnen, die in Deutschland tätig sein wollen, oder besser gesagt, die zum Zwecke der Erwerbsarbeit in Deutschland bleiben wollen, benötigen eine Aufenthaltserlaubnis. Das betrifft AusländerInnen, die nicht BürgerInnen eines Mitgliedstaates der EU, des EWR oder der Schweiz sind. Nur die Staatsangehörigen Rumäniens und Bulgariens müssen noch eine Arbeitserlaubnis für EU-Bürger beantragen.

Der Antrag auf eine "Arbeitserlaubnis EU" kann unmittelbar beim örtlichen Arbeitsamt gestellt werden. Nicht-EU-Bürger dürfen in Deutschland nur dann eine Beschäftigung aufnehmen, wenn ihre Aufenthaltserlaubnis dies zulässt. Verantwortlich ist die jeweils zuständige deutsche Vertretung im Ausland (Botschaft, Konsulat). Staatsbürger aus Australien, Israel, Japan, Kanada, der Bundesrepublik Korea, Neuseeland und den USA können auch nach der Einreise die Aufenthaltserlaubnis bei der für sie zuständige Einwanderungsbehörde in Deutschland einreichen.

Eine Beschäftigung kann jedoch erst nach Ausstellung der Aufenthaltserlaubnis beginnen. In Deutschland ist der Arbeitsmarktzugang für Nicht-EU-Bürger durch eine gesetzliche Verordnung (Beschäftigungsverordnung) eingeschränkt. In Deutschland haben nur gewisse Berufszweige Zutritt zum Markt. Im Regelfall ist die vorhergehende Genehmigung der Arbeitsbehörde erforderlich. Gerade für Ungelernte und Niedrigqualifizierte gibt es nur sehr begrenzte Zugangsmöglichkeiten zum Markt.

Gut ausgebildete AusländerInnen, wie z.B. AkademikerInnen, haben die legale Option der Einwanderung mit guten Aussichten auf einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland. Deutschland bietet ab dem kommenden Jahr für Wissenschaftler mit einem akademischen Abschluss oder einem mit einem Universitätsabschluss vergleichbaren Abschluss einen leichteren Arbeitsmarktzugang.

Neben dem Qualifikationsnachweis ist der Abschluss eines konkreten Stellenangebots mit einem Jahresbruttogehalt von mind. 50.800 EUR notwendig In diesen Ausnahmefällen ist die Genehmigung durch die Agentur für Arbeit vonnöten. Die Erleichterung und Regelung der "Blue Card EU" gilt auch für Facharbeiter in den Bereichen Mathe, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technologie sowie für Mediziner, wenn sie so viel Geld erhalten wie ein vergleichbarer Hausangestellter, allerdings wenigstens 39.624 EUR.

Dem muss die Agentur für Arbeit allerdings nachkommen. Auch für Naturwissenschaftler, hoch qualifizierte Personen, Manager, Executives und Fachkräfte gibt es erleichterte Regeln für den Arbeitsmarktzugang in Deutschland. Die Arbeitserlaubnisprüfung ist eine schnelle Prüfung der Einreisemöglichkeiten. Staatsangehörige von Nicht-EU-Ländern können auch eine Aufenthaltsgenehmigung für eine innerbetriebliche Berufsausbildung in Deutschland erwirken.

Die Genehmigung der Bundesanstalt für Arbeit ist erforderlich. Das Arbeitsamt überprüft nach Genehmigung, ob es für den Ausbildungsplatz deutschlandweit in- oder ausländisch bevorzugte Studienbewerber gibt. Hochschulabsolventen der deutschen Auslandsschule, die eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlichen oder vergleichbaren reglementierten Beruf suchen, können ohne Genehmigung der Agentur für Arbeit eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten.

Universitätsabsolventen mit einem abgeschlossenen Studium in Deutschland oder einem im Ausland erworbenen oder einem mit einem Studium in Deutschland gleichwertigen Abschluss können nach Deutschland kommen und vor Ort eine Stelle anstreben. Er erhält ein Arbeitsvisum und kann sich somit bis zu sechs Monate in Deutschland zur Arbeitssuche aufhalten. 2.

Neben dem Universitätsabschluss müssen sie jedoch ihren Lebensunterhalt für die geplante Aufenthaltsdauer nachweisen. Eine Anstellung oder Selbständigkeit darf während der Dauer der Arbeitssuche nicht angenommen werden. Für einen ersten Einblick in das Wohnen und Handeln in Deutschland ist es auch möglich, eine ehrenamtliche Position in Deutschland zu erobern.

Wird unmittelbar nach dem Freiwilligendienst ein regulärer Arbeitsplatz oder Ausbildungsplatz vermittelt, gilt die dort aufgeführte Regelung. In jedem Fall reicht Freiwilligenarbeit nicht aus, um die Blue Card zu erhalten.

Mehr zum Thema